Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Mit dem Haus Opherdicke begrüßen die RuhrKunstMuseen ab 2020 ein weiteres Museum in ihrem Netzwerk

Drucken
Mittwoch, den 09. Oktober 2019 um 08:37 Uhr
Seit ihrer Gründung 2010 haben die RuhrKunstMuseen 20 Mitglieder – passend zum 10. Geburtstag im kommenden Jahr, macht sich das Netzwerk selbst ein Geschenk und nimmt mit Haus Opherdicke erstmals ein weiteres Museum auf.

Leane Schäfer, Sprecherin der RuhrKunstMuseen, freut sich über die Aufnahme des 21. Museums in das Netzwerk: „Haus Opherdicke hat sich vor allem durch die Ausei­nandersetzung mit der klassischen Moderne in den vergangenen Jahren einen Namen gemacht. Das Museum in einem der schönsten historischen Bauwerke der Region ist nicht nur eine ideale Ergänzung für das Programm der RuhrKunstMuseen, sondern bil­det mit seiner malerischen Lage im östlichen Ruhrgebiet auch ein Tor zum Sauer­land.”

Im Kreis Unna wird die Einbindung von Haus Opherdicke in die Gruppe der RuhrKunstMuseen ebenso mit Freude aufgenommen: „Ich bin sehr stolz auf die Ent­wicklung und Etablierung von Haus Opherdicke und die äußerst positive Wahrneh­mung des Museums, welches nunmehr durch Aufnahme ins Netzwerk der RuhrKunstMuseen gewürdigt wird.”, teilt Mike-Sebastian Janke, Kreisdirektor und Kul­turdezernent des Kreises Unna, mit. „Unsere ländlich-idyllische Lage ermöglicht eine besondere Form aktiver Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur.”

Stefanie Kettler, Leiterin der Stabsstelle Kultur des Kreises Unna, ergänzt, dass „sich das Museum durch die kuratorische und inhaltliche Arbeit als künstlerischer und kul­tureller Standort in den letzten Jahren auf der kulturellen Landkarte einen Platz ero­bert hat; dies wird nun durch die Aufnahme in das Netzwerk der RuhrKunstMuseen honoriert.”

Die Aufnahme als RuhrKunstMuseum verstärkt nicht nur die regionale Verbundenheit von Haus Opherdicke zum Ruhrgebiet. Auch der vermehrte Austausch mit den Mu­seen der Metropole Ruhr wird so angestoßen, was das Kuratorenteam Sally Müller und Arne Reimann besonders freut: „Die inhaltliche Arbeit sowie der wissenschaftliche Austausch, gemeinsame Projekte und Kooperationen der RuhrKunstMuseen ermögli­chen es Haus Opherdicke, seine Position in dieser überregional wahrgenommenen Museumslandschaft weiter zu festigen und auszubauen.“


Das Museum Haus Opherdicke

Das Museum Haus Opherdicke, gegründet 2011, befindet sich auf einem ehemaligen Adelsgut, dessen Grundmauern aus dem 12. Jahrhundert stammen. Neben histori­schen Räumlichkeiten verfügt das Haus über 300 qm Ausstellungsfläche, ausgestattet mit dem neuesten museumstechnischen Standard. Die Wechselausstellungen ziehen jährlich mehr als 10.000 Besucher an.

In jüngster Vergangenheit wurden umfassende monografische Werkpräsentationen von Conrad Felixmüller, Ulrich Neujahr, Käthe Kollwitz, Josef Scharl, August Wilhelm Dressler sowie von Edgar Ende, wie auch thematische Gruppenausstellung, beispiels­weise 2019 Die Neue Frau – Künstlerinnen als Avantgarde gezeigt. 
Aktuell sind in der Ausstellung „Wundersam Wirklich - Magischer und Neo-Realismus aus den Niederlanden“ Werke aus der Sammlung des Museum Arnhem und von Louise te Poele zu sehen (bis 16.02.2020).
 
Quelle: RUHR TOURISMUS

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Mit dem Haus Opherdicke begrüßen die RuhrKu...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.