News-Port

Lettische Orden – eine Auszeichnung Deutsch-Baltischer Arbeit

Drucken
Dienstag, den 17. September 2019 um 08:25 Uhr
Raimonds Vējonis, der Präsident der Republik Lettland, hat bei seinem Staatsbesuch deutsch-baltische Arbeit gewürdigt. Er verlieh Verdienst-kreuze der Republik Lettland an Oberbürgermeister Ulrich Mädge, den Vorsitzenden des Deutsch-Baltischen Kulturwerks Thomas von Lüpke sowie Museumsdirektor Dr. Joachim Mähnert.

Sowohl Bundespräsident Steinmeier als auch Staatspräsident Vējonis betonten die Bedeutung der Deutschbalten für die deutsch-lettischen Beziehungen:
"Unter den Gästen hier im Saal sind Deutschbalten, die um die vielhundertjährigen kulturellen Bindungen zwischen unseren Ländern wissen. Viele von Ihnen setzen sich dafür ein, diese Bande zu erhalten und noch fester zu knüpfen."

„Bis heute ist insbesondere die Geschichte der Deutschbalten nach dem Zweiten Weltkrieg eng mit Lüneburg verbunden“, so Mädge. Viele Balten seien daher heute auch Teil der Lüneburger Stadtgesellschaft. Ebendiese lange Verbundenheit hob auch Vējonis hervor: „Unsere gemeinsame Geschichte verbindet uns auch heute noch. Diese Beziehungen werden tagtäglich enger und intensiver – und das ist gut so.“

Die Unterschriften der Gäste im Goldenen Buch der Stadt sowie in den Gästebüchern des Brömsehauses und des Museums sind von historischer Bedeutung. Sie dokumentieren ein schönes Stück Europa: den Beginn eines neuen Abschnitts in den engen Beziehungen zwischen Lettland und den Deutschbalten.

Quelle: Carl-Schirren-Gesellschaft e.V.
 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.