Neue Kommentare

Martin Kostinak zu DFG-Schwerpunktprogramm „Das digitale Bild“: Förderzusage für neues Forschungsprojekt des Fachbereichs Kunstwissen­schaft & Medienphilosophie: Welche Förderzusage für das KIT ist hier gemein...
Miriam Fernandez zu Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien: Agradezco infinitamente al Señor Stefan Diebitz ...
Peter Schmidt zu Jochen Schäfsmeier wird Intendant der Händel-Festspiele Göttingen: Herzlichen Glückwunsch an den einstigen Geschäf...
Ana María Breppe zu Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien: The difference between the two cultures is very c...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Richard Strauss‘ Oper Ariadne auf Naxos kehrt in prominenter Besetzung an die Dammtorstraße zurück

Drucken
Dienstag, den 10. September 2019 um 10:18 Uhr

Richard Strauss‘ Oper Ariadne auf Naxos kehrt am 14. September für drei Vorstellungen an die Dammtorstraße zurück. In der Titelpartie ist Camilla Nylund zu erleben, als Bacchus ist Stephen Gould besetzt und Anaik Morel gibt als Komponist ihr Debüt an der Staatsoper. Am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters steht Kent Nagano. Im Anschluss an die Vorstellung am 14. September gibt es in der neuen Reihe „Auf einen Absacker mit…“ in der Stifter-Lounge ein Publikumsgespräch zwischen Camilla Nylund und Staatsopernintendant Georges Delnon.

 

Im Haus eines neureichen Wieners soll anlässlich eines großen Festes die Premiere des in Auftrag gegebenen Trauerstückes „Ariadne auf Naxos“ gegeben werden. Der Mäzen aber lässt als Zugabe vom Tanzmeister die Komödie „Zerbinetta und ihre vier Liebhaber“ einstudieren. Als der ungebildete Musikliebhaber vom trostlosen Handlungsort der „Ariadne“ erfährt, beschließt er, die Stücke gemeinsam spielen zu lassen. Die verführerische Zerbinetta hingegen heckt einen Improvisationsplan aus, der die Aufführung der von tiefster Schwermut und Todessehnsucht geprägten Geschichte Ariadnes immer wieder grotesk aufheiternd unterbricht – bis der Gott Bacchus sich in liebender Weise der gezeichneten Ariadne annimmt.

 

Richard Strauss

Ariadne auf Naxos

 

Musikalische Leitung: Kent Nagano

Inszenierung: Christian Stückl

Bühnenbild und Kostüme: Stefan Hageneier

Choreografie: Eric Miot

Licht: Michael Bauer

 

Mit: Musiklehrer Martin Gantner, Komponist Anaik Morel (Hausdebüt), Tenor / Bacchus Stephen Gould, Ein Tanzmeister Daniel Kluge, Perückenmacher Nicholas Mogg, Haushofmeister Levente Páll, Zerbinetta Sofia Fomina, Primadonna / Ariadne Camilla Nylund, Harlekin Alexey Bogdanchikov (Rollendebüt), Scaramuccio Sungho Kim, Truffaldin Martin Summer, Brighella Dongwon Kang, Najade Elbenita Kajtazi, Dryade Ida Aldrian, Echo Narea Son, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg.

 

In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln. Vorstellungen am 14. und 25. September, jeweils um 19.30 Uhr sowie am 29. September um 15.00 Uhr, Großes Haus. Im Anschluss an die Vorstellung am 14. September Publikumsgespräch zwischen Camilla Nylund und Staatsopernintendant Georges Delnon, Stifter-Lounge, Eintritt frei!

 

Quelle: Hamburgische Staatsoper GmbH

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Richard Strauss‘ Oper Ariadne auf Naxos keh...

Mehr auf KulturPort.De

„Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster
 „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster



Mit ästhetischer Akribie inszeniert Ari Aster seinen Film „Midsommar” als makabres heidnisches Bacchanal mitten im digitalen Zeitalter. Der anspruchsvolle b [ ... ]



Das 14. Tallinn Design Festival – Future Materials
 Das 14. Tallinn Design Festival – Future Materials



Das 14. Tallinn Design Festival in der estnischen Hauptstadt widmet sich „Future Materials“ (Zukünftigen Materialien). Die Wahl des Themas – so sagt Festi [ ... ]



61. Nordische Filmtage Lübeck: Agenten, Spione und viel Wasser
 61. Nordische Filmtage Lübeck: Agenten, Spione und viel Wasser



„Für viele von uns sind die Nordischen Filmtage Lübeck immer wieder ein Riesenhighlight“, betonte Lübecks Kultursenatorin Kathrin Weiher beim ersten Press [ ... ]



Schöne Scheusale: Jean-Henri Fabre über Insekten
 Schöne Scheusale: Jean-Henri Fabre über Insekten



Wer liebt Insekten? Schmetterlinge mögen schön sein, Bienen nützlich, aber Mücken oder Wespen? Eigentlich sind wir doch froh, dass wir ihnen überhaupt nicht [ ... ]



International Mendelssohn Festival 2019
 International Mendelssohn Festival 2019



Vergleicht man die vielen musikalischen Festivals in Hamburg mit Blumensträußen, dann ist vor anderen, schon länger existierenden oder in den Anfangszeiten de [ ... ]



Ladies Night – mehr als zielsicheres Improvisieren
 Ladies Night – mehr als zielsicheres Improvisieren



Das Stück ist nicht ganz neu. Wer es noch nie sah, hat vermutlich immerhin schon mal davon gehört: eine Handvoll ziemlich erfolgloser, frustrierter Kerle, die  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.