Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Mit der Festspielsaison 2021/22 nimmt ein komplett neues Leitungsteam seine Arbeit für die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen auf. Jochen Schäfsmeier wird als Geschäftsführender Intendant auf Tobias Wolff folgen. Seit 2005 ist Schäfsmeier Geschäftsführer des Concerto Köln, ein auf historische Aufführungspraxis spezialisiertes, vielfach ausgezeichnetes und international renommiertes Orchester.

„Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen ziehen seit knapp 100 Jahren Jahr für Jahr ein großes Publikum in die Universitätsstadt. Es ist ein Glücksfall für jeden, der hieran beteiligt ist. Es wird auch in Zukunft unser Ziel sein, historische Aufführungspraxis und die Musik Händels gleichermaßen modern zu präsentieren“, so Schäfsmeier nach seiner Ernennung. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit George Petrou, dem FestspielOrchester Göttingen, allen übrigen Künstlerinnen und Künstlern und natürlich auf das Göttinger Publikum“, ergänzt der designierte Geschäftsführende Intendant.

Internationale Händel-Festspiele Göttingen

Eine fünfköpfige Auswahlkommission um den Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Internationale Händel-Festspiele Göttingen GmbH, Dr. Wilhelm Krull, wählte Schäfsmeier aus einer Vielzahl von internationalen Bewerber*innen. „Es ist für uns überaus erfreulich, dass wir mit Jochen Schäfsmeier einen sehr renommierten und ökonomisch erfolgreich agierenden Kandidaten für die Nachfolge von Herrn Wolff gewinnen konnten. Gemeinsam mit George Petrou wird er die Festspiele in eine erfolgreiche Zukunft führen“, so Krull. Auch Prof. Dr. Wolfgang Sandberger, Vorstandsvorsitzender der Göttinger Händel-Gesellschaft e. V., äußert sich sichtlich zufrieden mit der Entscheidung: „Als Geschäftsführer des großartigen, sich selbst verwaltenden Ensembles Concerto Köln hat Jochen Schäfsmeier bewiesen, dass er international sehr erfolgreich agiert. In der Alte-Musik-Szene ist er bestens vernetzt. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit ihm.“

Mit der Ernennung Jochen Schäfsmeiers zum Geschäftsführenden Intendanten ist das Leitungsteam der Festspiele ab der Saison 2021/22 nun komplett.
Der designierte Künstlerische Leiter George Petrou zeichnet für das Programm der Festspiele ab 2022 verantwortlich, während Jochen Schäfsmeiers Tätigkeitsschwerpunkt auf der operativen und finanziellen Leitung der Festspiele liegt.

Der amtierende Geschäftsführende Intendant Tobias Wolff hat bereits Anfang 2018 angekündigt, dass er seinen noch bis einschließlich 2021 laufenden Vertrag darüber hinaus nicht verlängern wird. Mit der frühzeitigen Wahl eines Nachfolgers ist auch eine langfristig organisierte, erfolgreiche Übergabe gesichert.

Als langjähriger Geschäftsführer von Concerto Köln verfügt Schäfsmeier über umfangreiche administrative und kaufmännische Erfahrungen. Dort verantwortlich für operative Aufgaben sowie die strategische wirtschaftliche und künstlerische Planung, ergänzen tiefgehende Kenntnisse zur Akquise von Fördermitteln seine Qualifikation. Zuvor war Schäfsmeier als Geschäftsführer der Hamburger Camerata sowie als Orchestermanager und kommissarischer Geschäftsführer des Jeunesses Musicales Weltorchesters tätig. Seit 2014 ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences, an der er an den Standorten Köln und Stuttgart Vorlesungen zu Ensemblemanagement und Geschichte der Orchester hält.

Quelle: Internationale Händel-Festspiele Göttingen

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...

Schon Robert Seethalers preisgekrönte Romane „Der Trafikant" (2012) und „Ein ganzes Leben“ (2014) sind Romane über Leben und Tod. Mit dem letzten Buch dieser...

„Denn das Meer umgibt uns überall“Hokkaidō ist die japanische Bezeichnung für die nördlichst gelegene Insel Japans und bedeutet banal „Nordmeer Präfektur“. Seit...

So ist das, wenn plötzlich die Wirklichkeit der Regie auf der Opernbühne diktieren darf, was noch geht und was grundlegend anders gemacht werden muss. Corona...

In diesem Jahr wenden sich die Lübecker Museen ihren „Nachbarn im Norden“ zu. Mit einer Schau, in der die „Begegnungen zwischen dem Polarkreis und Lübeck“...

Nein, es ist kein Schreibfehler! Das Album heißt in der Tat „Millenial“ und nicht „Millennial“ – warum auch immer. Mag sein, dass es der guten alten Tradition von...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.