Neue Kommentare

Maggie zu Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019: Guten Abend,
Gibt es denn schon irgendeine...

Lothar Segeler zu Filmtonschaffende erstmals als Urheber*innen an Kinoerlösen beteiligt: Großartig - wie lange haben wir darauf gewartet!...
Alf Dobbertin zu Henri Bergson: Die beiden Quellen der Moral und der Religion: Ein großes Lob dem Rezensenten Stefan Diebitz, d...
Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Europäische Kommission veröffentlicht Creative Europe Monitoring Report 2018

Drucken
Dienstag, den 06. August 2019 um 08:49 Uhr
Der Jahresbericht der EU-Kommission gibt einen Überblick über die Leistungen von Creative Europe MEDIA und KULTUR im Rahmen des Auftrags, die kulturelle Vielfalt zu bewahren und die Wettbewerbsfähigkeit des Kultur- und Kreativsektors zu unterstützen. Zudem gibt der Report Einblick in die zukünftige Ausrichtung des Creative Europe Nachfolgeprogramms 2021-2027.


Creative Europe Monitoring Report

Die Analyse des letzten Jahres beleuchtet sowohl die Stärken des Programms als auch die Bereiche, in denen in Zukunft Handlungsbedarf besteht.

Viele gute Projekte, wenig Geld
Der Report bescheinigt für das Jahr 2018 eine 100%ige Verteilung des zur Verfügung stehenden MEDIA Budgets und besagt darüber hinaus, dass eine große Anzahl qualitativ hochwertiger Projekte nicht gefördert werden konnte, weil das Budget nicht reichte. Besonders betrifft dies die Bereiche Projektentwicklung, TV Programming und Filmfestivals, wo es mit entsprechender finanzieller Versorgung 268 zusätzliche Projekte auf die Förderlisten geschafft hätten. Deshalb sei die von der Kommission vorgeschlagene Erhöhung von 820 Millionen Euro auf 1,2 Milliarden Euro für das MEDIA Nachfolgeprogramm 2021-2027 dringend nötig.

Schwerpunkt Gender
Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist sowohl grundlegender Wert als auch erklärtes Ziel der EU. Die audiovisuelle Branche ist hier Trendsetter, so ergibt die Analyse der Gender-Daten für 2018, dass 39% der MEDIA-geförderten Filme von Regisseurinnen realisiert werden. Was allerdings die Antragsteller*innen betrifft, so ist das Verhältnis von Frauen zu Männern  bei weitem noch nicht ausgeglichen: In den Jahren 2014 bis 2018 wurden 71% der Anträge von Firmen mit männlicher Leitung gestellt. Auf die tatsächlich geförderten Projekte wirkt sich das allerdings nicht aus, die Erfolgsquote für Anträge, die von Frauen gestellt werden, ist  laut des Reports sogar leicht höher als die ihrer Kollegen. Trotzdem gibt es in dem Bereich noch viel zu tun.

Creative Europe Desk Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Europäische Kommission veröffentlicht Creat...

Mehr auf KulturPort.De

Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien
 Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien



Wie sieht es in anderen Ländern mit dem öffentlichen Raum aus? Bei uns gibt es ihn kaum noch, denn jeder freie Quadratmeter wird dem Auto gewidmet. Können wir [ ... ]



Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel
 Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel



Das Programmheft hat nicht zu viel versprochen: Eine derart blutige, ins Groteske überzogene Horror Picture Show hat man in Hamburg noch nicht geboten bekommen. [ ... ]



Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“
 Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“



Die Zitterpartie der Macht
Welch ein Glück im Unglück. Wie üblich nach einem Zwischenfall auf Leben und Tod so auch diesmal, wie erwartet: Kaum war das Kind  [ ... ]



„I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



Grant Sputores post-apokalyptischer Science-Fiction Thriller „I Am Mother” beginnt als intimes Kammerspiel in einem, hermetisch von der Welt abgeschlossenen  [ ... ]



Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig
 Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig



Sie gilt als bekannteste „Mafia-Fotografin“ und als „eine der wichtigsten Fotografinnen unserer Zeit“, aber auch als politisch, ökologisch, sozial und f [ ... ]



DDR-Schlager, Weltraum-Fuzzys und Russische Rapper
 DDR-Schlager, Weltraum-Fuzzys und Russische Rapper



Das erste Wochenende nach der Eröffnung des Sommerfestivals auf Kampnagel
„Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200...“ Manchen mögen  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.