Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Hamburg ist Teil des UNESCO Global Network of Learning Cities

Drucken
Dienstag, den 06. August 2019 um 06:47 Uhr
Die Stadt Hamburg tritt als zweite deutsche Stadt dem UNESCO Global Network of Learning Cities (GNLC) bei. Das GNLC vernetzt Städte, die lebenslanges Lernen ermöglichen und so zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen beitragen. 

Weltweit stehen Städte vor Herausforderungen hinsichtlich sozialer Inklusion, kultureller Vielfalt und ökologischer Nachhaltigkeit. Bildung ist eine Schlüsselkompetenz, um diesen Herausforderungen zu begegnen. „Learning Cities“ sind Städte, die ihren Bürgerinnen und Bürgern inklusive, vielfältige und qualitativ hochwertige Bildungsangebote und lebenslanges Lernen anbieten und so zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft beitragen. Das Konzept wurde vom UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UNESCO Institute for Lifelong Learning, UIL) mit Sitz in Hamburg entwickelt. Städte und Gemeinden weltweit sollen dazu angeregt werden, ihre vielfältigen Bildungsangebote kontinuierlich auszuweiten, sich hierzu auszutauschen und voneinander zu lernen.

Die Stadt Hamburg ist nun auch Teil des weltweiten UNESCO-Netzwerks. „Hamburg, Tor zur Welt – dafür steht nicht nur der Hafen. Mit dem UIL und nun auch selbst als Learning City öffnet Hamburg Tore zu einer nachhaltigen Welt. Chancengerechte, vielfältige, qualitativ hochwertige und lebenslange Bildung ist hierfür die Basis. Hamburgs Initiative in diesem Kernanliegen der UNESCO ist vorbildlich. Wenn andere Städte weltweit sich genauso engagieren, sind wir auf einem guten Weg, die Globale Nachhaltigkeitsagenda 2030 umzusetzen“, betont Prof. Dr. Maria Böhmer, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission.

Die Hansestadt engagiert sich seit 2005 mit der Initiative „Hamburg lernt Nachhaltigkeit“ im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Unter Federführung der Behörde für Umwelt und Energie der Stadt Hamburg wurde der „Hamburger Masterplan für Bildung für nachhaltige Entwicklung 2030“ entwickelt. Der Plan befindet sich derzeit in Abstimmung und soll ab 2020 umgesetzt werden. „Tausende junge Menschen halten uns vor Augen, wie wichtig zukunftsorientiertes Handeln für heutige und zukünftige Generationen ist. Ich freue mich, dass Hamburg mit dem ‚Masterplan BNE 2030' einen Maßnahmenkatalog vorlegen kann, der Bildung für nachhaltige Entwicklung für alle Generationen anbietet – vom Kita-Bereich über die Schule bis zur Erwachsenenbildung“, sagt Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie der Stadt Hamburg.

David Atchoarena, Direktor des UNESCO-Instituts für Lebenslanges Lernen, begrüßt den Beitritt Hamburgs zum GNLC: „Es ist mir eine große Freude, die Stadt Hamburg im UNESCO Global Network of Learning Cities willkommen zu heißen. Hamburg hat große Anstrengungen unternommen, um die Lernangebote für alle zu erweitern, die Beschäftigungschancen zu erhöhen, eine gesunde Umwelt zu fördern und das Leben der Bewohner der Stadt zu verbessern. Für die UNESCO ist Bildung eine der obersten Prioritäten, die nicht nur in das engagierte vierte Nachhaltige Entwicklungsziel (Sustainable Development Goal 4) eingebettet ist, sondern auch ein Schlüsselfaktor zur Erreichung aller siebzehn SDGs.“

Seit 2015 können sich interessierte Städte um Aufnahme in das UNESCO Global Network of Learning Cities bewerben. Als erste deutsche Stadt trat 2016 Gelsenkirchen dem GNLC bei.

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Hamburg ist Teil des UNESCO Global Network of...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.