Werbung

Neue Kommentare

Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...
Hampus Jeppsson zu „Der Distelfink“. Kühle Eleganz als Metapher für Schmerz: Interessant. Ein sehr guter Roman, dessen Verfilm...
Elvana Indergand zu Snøhetta: Architektur – Landschaft – Interieur: Ich bin begeistert von der Biblioteca Alexandrina...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

IB.SH-JazzAward 2019 geht an Vincent Niessen

Drucken
Freitag, den 07. Juni 2019 um 07:20 Uhr
Preisträger des diesjährigen IB.SH-JazzAward ist der Bassist Vincent Niessen. Die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) stiftet den Geldpreis in Höhe von 3.000 Euro und würdigt damit seit 2008 die Arbeit und das künstlerische Potenzial junger und vielversprechender deutscher Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen, die bei JazzBaltica auftreten.

»Der Preisträger 2019 Vincent Niessen ist ein hochtalentierter Bassist, der sowohl am Kontrabass als auch am E-Bass beeindruckende Musikalität beweist und ein ideales klangliches Fundament für jede Band legt«, erklärt Dr. Michael Adamska, Vorstand der IB.SH.

In den letzten Jahren ging der Preis an David Grabowski, Anna-Lena Schnabel, an die Formationen Fresh Back und Me And My Boom Box sowie an die Saxophonistin Tini Thomsen und die Bassistin Lisa-Rebecca Wulff. Der IB.SH-JazzAward ist nur ein Teilaspekt der langjährigen Partnerschaft zwischen der Investitionsbank Schleswig-Holstein und JazzBaltica. Seit 2004 unterstützt die IB.SH das Festival mit einem namhaften Betrag als Hauptsponsor – denn Finanzierungs- und Planungssicherheit sind Voraussetzung für das konstant hohe künstlerische Niveau von JazzBaltica. Nachwuchsförderung ist dabei fester Bestandteil des gesellschaftlichen Engagements der IB.SH. »Mit der Vergabe des IB.SH-JazzAward an junge norddeutsche Jazzmusiker legen wir den Fokus auf das Talent dieser Künstlerinnen und Künstler und möchten sie einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen«, erläutert Dr. Adamska die Zielsetzung der Förderbank.  
Die fünfköpfige Jury, bestehend aus Angela Ballhorn (Jazzthetik), Stefan Gerdes (NDR), Nils Landgren (Künstlerischer Leiter JazzBaltica), Arvid Maltzahn (Landesmusikrat Schleswig-Holstein e.V.) und Dr. Michael Adamska (Vorstand der IB.SH), freut sich, dass mit dem Preis auch 2019 wieder ein besonders talentierter junger Künstler ausgezeichnet werden kann.

Enger als der 22-jährige Vincent Niessen kann man kaum mit der Region und JazzBaltica verbunden sein: Er war Schüler des Ostseegymnasiums Timmendorf und fand im Alter von 13 Jahren zum E-Bass. In der Bigband seiner Schule erhielt er wichtige musikalische Impulse für seine weitere Entwicklung und trat mehrmals gemeinsam mit Nils Landgren bei JazzBaltica auf. Im Alter von 17 Jahren erlernte er außerdem das Spiel auf dem Kontrabass. Seit 2016 studiert er Jazz-Bass an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Neben verschiedenen Jazzformationen spielt Vincent Niessen in den Landesjugendjazzorchestern von Schleswig-Holstein und Hamburg. Sein gegenwärtiges Hauptprojekt ist die Band »Quintessence«. Das Quintett ist demokratisch organisiert, es gibt keinen klaren Leader und die Aufgaben sind gleichmäßige verteilt. Die Band spielt unter anderem Kompositionen aus der Feder von Vincent. Alle Mitglieder studieren derzeit an fünf verschiedenen europäischen Hochschulen (Mainz, Dresden, Köln, Paris und Lissabon). Im Jahr 2018 spielte die Band in Deutschland sowie in der Schweiz und Luxembourg über 20 Konzerte.

Bei JazzBaltica 2019 wird Vincent Niessen am Sonntag, 23. Juni um 18.30 Uhr mit seiner Band Quintessence auf der Open Air Bühne in Timmendorfer Strand auftreten.

IB.SH-JazzAward

Der IB.SH-JazzAward wird am Freitag, 21. Juni 2019 um 18.00 Uhr auf der Hauptbühne im Saal des Maritim Hotels vom Vorstand der Investitionsbank Schleswig-Holstein, Dr. Michael Adamska, an Vincent Niessen überreicht.

Quelle: Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > IB.SH-JazzAward 2019 geht an Vincent Niessen

Mehr auf KulturPort.De

„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt irgendwo, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



„Alles fließt“ – Oliver Mark, Sibylle Springer und Sonja Ofen in der Gallery Lazarus Hamburg
 „Alles fließt“ – Oliver Mark, Sibylle Springer und Sonja Ofen in der Gallery Lazarus Hamburg



Mia Farrow, Ben Kingsley, Anthony Hopkins – Oliver Mark hat sie alle vor der Kamera gehabt. Jetzt stellt der international renommierte Fotograf mit Sibylle Spr [ ... ]



Geoff Berner: Grand Hotel Cosmopolis
 Geoff Berner: Grand Hotel Cosmopolis



Wie bewahren wir jene Musik von Menschen, die millionenfach ermordet wurden? Im Herzen, im Geist, auf der Bühne, als Publikum. Klingt nach Erinnerungskultur pur [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.