Neue Kommentare

Maggie zu Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019: Guten Abend,
Gibt es denn schon irgendeine...

Lothar Segeler zu Filmtonschaffende erstmals als Urheber*innen an Kinoerlösen beteiligt: Großartig - wie lange haben wir darauf gewartet!...
Alf Dobbertin zu Henri Bergson: Die beiden Quellen der Moral und der Religion: Ein großes Lob dem Rezensenten Stefan Diebitz, d...
Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

IB.SH-JazzAward 2019 geht an Vincent Niessen

Drucken
Freitag, den 07. Juni 2019 um 08:20 Uhr
Preisträger des diesjährigen IB.SH-JazzAward ist der Bassist Vincent Niessen. Die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) stiftet den Geldpreis in Höhe von 3.000 Euro und würdigt damit seit 2008 die Arbeit und das künstlerische Potenzial junger und vielversprechender deutscher Jazzmusiker und Jazzmusikerinnen, die bei JazzBaltica auftreten.

»Der Preisträger 2019 Vincent Niessen ist ein hochtalentierter Bassist, der sowohl am Kontrabass als auch am E-Bass beeindruckende Musikalität beweist und ein ideales klangliches Fundament für jede Band legt«, erklärt Dr. Michael Adamska, Vorstand der IB.SH.

In den letzten Jahren ging der Preis an David Grabowski, Anna-Lena Schnabel, an die Formationen Fresh Back und Me And My Boom Box sowie an die Saxophonistin Tini Thomsen und die Bassistin Lisa-Rebecca Wulff. Der IB.SH-JazzAward ist nur ein Teilaspekt der langjährigen Partnerschaft zwischen der Investitionsbank Schleswig-Holstein und JazzBaltica. Seit 2004 unterstützt die IB.SH das Festival mit einem namhaften Betrag als Hauptsponsor – denn Finanzierungs- und Planungssicherheit sind Voraussetzung für das konstant hohe künstlerische Niveau von JazzBaltica. Nachwuchsförderung ist dabei fester Bestandteil des gesellschaftlichen Engagements der IB.SH. »Mit der Vergabe des IB.SH-JazzAward an junge norddeutsche Jazzmusiker legen wir den Fokus auf das Talent dieser Künstlerinnen und Künstler und möchten sie einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen«, erläutert Dr. Adamska die Zielsetzung der Förderbank.  
Die fünfköpfige Jury, bestehend aus Angela Ballhorn (Jazzthetik), Stefan Gerdes (NDR), Nils Landgren (Künstlerischer Leiter JazzBaltica), Arvid Maltzahn (Landesmusikrat Schleswig-Holstein e.V.) und Dr. Michael Adamska (Vorstand der IB.SH), freut sich, dass mit dem Preis auch 2019 wieder ein besonders talentierter junger Künstler ausgezeichnet werden kann.

Enger als der 22-jährige Vincent Niessen kann man kaum mit der Region und JazzBaltica verbunden sein: Er war Schüler des Ostseegymnasiums Timmendorf und fand im Alter von 13 Jahren zum E-Bass. In der Bigband seiner Schule erhielt er wichtige musikalische Impulse für seine weitere Entwicklung und trat mehrmals gemeinsam mit Nils Landgren bei JazzBaltica auf. Im Alter von 17 Jahren erlernte er außerdem das Spiel auf dem Kontrabass. Seit 2016 studiert er Jazz-Bass an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden. Neben verschiedenen Jazzformationen spielt Vincent Niessen in den Landesjugendjazzorchestern von Schleswig-Holstein und Hamburg. Sein gegenwärtiges Hauptprojekt ist die Band »Quintessence«. Das Quintett ist demokratisch organisiert, es gibt keinen klaren Leader und die Aufgaben sind gleichmäßige verteilt. Die Band spielt unter anderem Kompositionen aus der Feder von Vincent. Alle Mitglieder studieren derzeit an fünf verschiedenen europäischen Hochschulen (Mainz, Dresden, Köln, Paris und Lissabon). Im Jahr 2018 spielte die Band in Deutschland sowie in der Schweiz und Luxembourg über 20 Konzerte.

Bei JazzBaltica 2019 wird Vincent Niessen am Sonntag, 23. Juni um 18.30 Uhr mit seiner Band Quintessence auf der Open Air Bühne in Timmendorfer Strand auftreten.

IB.SH-JazzAward

Der IB.SH-JazzAward wird am Freitag, 21. Juni 2019 um 18.00 Uhr auf der Hauptbühne im Saal des Maritim Hotels vom Vorstand der Investitionsbank Schleswig-Holstein, Dr. Michael Adamska, an Vincent Niessen überreicht.

Quelle: Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > IB.SH-JazzAward 2019 geht an Vincent Niessen

Mehr auf KulturPort.De

Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien
 Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien



Wie sieht es in anderen Ländern mit dem öffentlichen Raum aus? Bei uns gibt es ihn kaum noch, denn jeder freie Quadratmeter wird dem Auto gewidmet. Können wir [ ... ]



Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel
 Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel



Das Programmheft hat nicht zu viel versprochen: Eine derart blutige, ins Groteske überzogene Horror Picture Show hat man in Hamburg noch nicht geboten bekommen. [ ... ]



Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“
 Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“



Die Zitterpartie der Macht
Welch ein Glück im Unglück. Wie üblich nach einem Zwischenfall auf Leben und Tod so auch diesmal, wie erwartet: Kaum war das Kind  [ ... ]



„I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



Grant Sputores post-apokalyptischer Science-Fiction Thriller „I Am Mother” beginnt als intimes Kammerspiel in einem, hermetisch von der Welt abgeschlossenen  [ ... ]



Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig
 Letizia Battaglia: Retrospektive in Venedig



Sie gilt als bekannteste „Mafia-Fotografin“ und als „eine der wichtigsten Fotografinnen unserer Zeit“, aber auch als politisch, ökologisch, sozial und f [ ... ]



DDR-Schlager, Weltraum-Fuzzys und Russische Rapper
 DDR-Schlager, Weltraum-Fuzzys und Russische Rapper



Das erste Wochenende nach der Eröffnung des Sommerfestivals auf Kampnagel
„Der Weltraum. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200...“ Manchen mögen  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.