Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Das neue Digitale Archiv in Schleswig ist ein weiterer Schritt auf dem Weg in die digitale Zukunft des Landes

Drucken
Donnerstag, den 06. Juni 2019 um 08:38 Uhr
„Für die Archive im Land Schleswig-Holstein beginnt eine neue Ära“, sagte Kulturstaatssekretär Dr. Oliver Grundei heute (5. Juni) in Schleswig bei der Eröffnung des Digitalen Archivs Schleswig-Holstein (DASH). Bisher sei das Archivwesen bestimmt gewesen durch beschriebenes Papier. So habe man nicht nur das historische Interesse ganzer Generationen bedienen, sondern auch die Rechtskontrolle sichern können.

„Heute leben wir mit digitaler Kommunikation, Tablets und papierlosen Büros. Doch auch die dabei entstehenden Datenmassen müssen dauerhaft erhalten bleiben, wobei die rasante technische Entwicklung eine besondere Herausforderung darstellt“, sagte Grundei und lobte, dass das Landesarchiv sich seit 2016 sehr engagiert auf den Weg gemacht habe und in Verbünden mit anderen Bundesländern nach Lösungen gesucht habe. „So ist eine Lösung entstanden, die sich nicht nur darauf beschränkt, die Archivierungsmethoden, die aus der Papierverwaltung bekannt sind, ins digitale Zeitalter zu übertragen. Vielmehr hat das Landesarchiv mit seinen Partnern die Möglichkeit genutzt, den Aufbau des DASH mit weiteren Neuerungen zu verbinden“, hob der Staatssekretär hervor.
 
Die neu kreierte Software arcinsys ermögliche es zum Beispiel jedem, über das Internet von jedem Ort aus digitale, aber auch analoge Archivalien im Landesarchiv zu suchen und zu bestellen. Das Landesarchiv erreiche dadurch niedrigschwellig ein viel größeres Publikum, das sich aus historischen, genealogischen oder rechtlichen Gründen für Vergangenes interessiert. Die Software arcinsys erfülle zudem schon heute die Anforderungen des schleswig-holsteinischen E-Governmentgesetzes und des Onlinezugangsgesetzes. Zudem sei das DASH ein wichtiges Element der Verwaltungsmodernisierung und unterstütze eine effektive Schriftgutverwaltung in den Behörden und Ämtern. Grundei: „Ebenso wie der kürzlich vorgestellte „Digitale Masterplans Kultur für Schleswig-Holstein“ ist das DASH ein wichtiger neuer Baustein in der kulturellen Infrastruktur unseres Landes.“
 
Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Das neue Digitale Archiv in Schleswig ist ein...

Mehr auf KulturPort.De

„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Good Fellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metie [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.