Neue Kommentare

Lydia zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Durch die persönliche Darstellung ist der Artike...
Hans Maschek zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Wunderbar atmosphärische Beschreibung. Ich habe ...
Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainz...
NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Hamburg feiert zweites Welterbefest

Drucken
Dienstag, den 28. Mai 2019 um 11:56 Uhr

Hamburg feiert sein Welterbe! Mit dem zweiten Welterbefest wird auch die Eintragung des Wattenmeeres in die Welterbeliste der UNESCO vor zehn Jahren gefeiert. Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus folgten 2015. Von 11 bis 18 Uhr gibt es ein vielfältiges Programm aus Führungen, Tanz- und Musikveranstaltungen sowie Angeboten für Kinder. Unter anderem finden eine szenische Lesung von Michael Batz im Chilehaus und eine Vorführung des mobilen Kinos „Flexibles Flimmern“ statt.

 

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Hamburg hat allen Grund, sein Welterbe zu feiern. Unser baukulturelles Erbe, das Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt begeistert, ist identitätsstiftend für die Stadtgesellschaft und reicht mit seiner Strahlkraft weit über Hamburg hinaus. Die Stadt Hamburg verändert sich durch Dynamiken ständig weiter. Deshalb steht das Welterbefest im Zeichen von Begegnung und kulturellem Dialog. Die Entwicklungen in der Speicherstadt zeigen, dass der Welterbetitel die Stadt nicht zum Museum macht, sondern sehr gut zu dem Ziel passt, hier ein lebendiges Quartier zu entwickeln, als Bindeglied zwischen Altstadt und HafenCity mit vielen Kulturangeboten.“

 

Umweltsenator Jens Kerstan: „Unsere Stadt beteiligt sich am UNESCO-Welterbetag mit zwei herausragenden Zeugnissen der Menschheits- und Naturgeschichte. Darüber freue ich mich sehr. Eines davon, der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer ist mit 90 Prozent Wildnis einer der wildesten in Deutschland. Es bildet das größte zusammenhängende Sand- und Schlickwattsystem der Welt, in dem dynamische Prozesse in einem weitgehend ungestörten Naturzustand ablaufen können. Es in seiner Einzigartigkeit zu schützen, ist unsere Aufgabe und unsere Verantwortung. Mein Dank gilt jenen Engagierten, die mit ihrem Engagement dazu beitragen, was die Natur an Einzigartigkeit an der Elbmündung bietet zu sichern und zu erhalten.“

 

Das Welterbefest im Rahmen des Deutschen Welterbetages

Auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. wurde 2005 zum ersten Mal in Deutschland ein UNESCO-Welterbetag ausgerufen. Seitdem findet er jedes Jahr am ersten Sonntag im Juni statt. Hamburg ist 2019 mit dem Welterbefest zum zweiten Mal dabei.

 

Ziel des UNESCO-Welterbetages ist es, die deutschen Welterbestätten nicht nur als Orte besonders sorgfältiger Denkmalpflege ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, sondern auch ihre Rolle als Vermittler der UNESCO-Idee zu stärken. 

 

Programmschwerpunkte

Das Herz des Festes am 2. Juni ist der St. Annenplatz in der Speicherstadt, von dem aus auch die meisten Führungen beginnen. Es gibt zahlreiche Infostände zum Welterbe, Ausstellungen und kulinarische Angebote sowie ein buntes Bühnenprogramm mit Musik und Tanz. Kinder können beim Mitmachzirkus aus verschiedenen Aktionen wählen. Organisiert wird dies von den  Akteurinnen und Akteuren vor Ort und dem Denkmalschutzamt. Das mobile Kino „Flexibles Flimmern“ zeigt eine Vorführung im Chilehaus. Ebenfalls können das Chilehaus und das Kontorhausviertel sowie bei von der IG KulturQuartier angebotenen Führungen die östliche und westliche Speicherstadt besucht werden. Das Speicherstadtmuseum bietet ein umfassendes Kinderprogramm an und im Kaffeemuseum Rösterei Burg wird die Historie des Kaffees erfahrbar. Mit dem Rosinenfischer erhalten die Besucher Gelegenheit, die Speicherstadt zu entdecken und bekommen dazu eigens hergestellte Schokolade.

 

Welterbefest im Rahmen des Deutschen Welterbetages

Sonntag, 2. Juni 2019, ab 11 Uhr

Speicherstadt und Kontorhausviertel, div. Veranstaltungsorte

Bühne auf dem St. Annenplatz, 20457 Hamburg
 

 

Welterbe Info Point im Chilehaus

Pumpen 6, 20095 Hamburg

Öffnungszeiten: täglich 10 bis 17 Uhr
 

 

Quelle: Kulturbehörde Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Hamburg feiert zweites Welterbefest

Mehr auf KulturPort.De

Daniel Fuhrhop: Verbietet das Bauen! Eine Streitschrift.
 Daniel Fuhrhop: Verbietet das Bauen! Eine Streitschrift.



In diesen Tagen ist die Wohnungsnot eines der wichtigsten Themen der Politik. Sonst kann man sich ja auf überhaupt nichts einigen, aber hier kennt man über all [ ... ]



Giving Art a Face von Michael Knepper in der Galerie Kunstraum Hamburg
 Giving Art a Face von Michael Knepper in der Galerie Kunstraum Hamburg



Wie schreibt man eine Kunstkritik, wenn man mit dem Künstler seit Kindertagen befreundet ist? Vielleicht lieber gar nicht!? Gerade auch, weil sich die Kunst ein [ ... ]



Dimitri Monstein Ensemble: Landscape
 Dimitri Monstein Ensemble: Landscape



Das Schlagzeug als Solo-Instrument ist nicht unbedingt das, was man auf einer Jazz-Platte erwartet. Denn eigentlich ist es nichts selbstverständlicher, beweist  [ ... ]



Privattheatertage 2019: „Die Schulz-Story“. Oder wie „verzwerge“ ich mich selbst
 Privattheatertage 2019: „Die Schulz-Story“. Oder wie „verzwerge“ ich mich selbst



Keine andere Partei zelebriert die Selbstzerfleischung so exzessiv wie die SPD! Nun hat ein Kapitel Leidensgeschichte jüngster Zeit sogar Bühnenreife erlangt:  [ ... ]



„Sunset”. László Nemes’ Metaphorik des Abgrunds
 „Sunset”. László Nemes’ Metaphorik des Abgrunds



„Sunset” ist eine atemberaubende verstörende Vision, hinter deren unfassbar exquisiter Schönheit sich der Horror selbstzerstörerischer Zivilisationen verb [ ... ]



Focusyear Band: Open Paths
 Focusyear Band: Open Paths



Eigenartiger Name für eine Band! Ein fokussiertes Jahr – was hat es mit der zeitlichen Limitierung auf sich?
Focusyear ist ein einjähriges Programm für ein [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.