Neue Kommentare

Martin Kostinak zu DFG-Schwerpunktprogramm „Das digitale Bild“: Förderzusage für neues Forschungsprojekt des Fachbereichs Kunstwissen­schaft & Medienphilosophie: Welche Förderzusage für das KIT ist hier gemein...
Miriam Fernandez zu Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien: Agradezco infinitamente al Señor Stefan Diebitz ...
Peter Schmidt zu Jochen Schäfsmeier wird Intendant der Händel-Festspiele Göttingen: Herzlichen Glückwunsch an den einstigen Geschäf...
Ana María Breppe zu Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien: The difference between the two cultures is very c...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Marc von Itter wird neuer Kaufmännischer Geschäftsführer des MARKK

Drucken
Donnerstag, den 23. Mai 2019 um 11:43 Uhr

Der Stiftungsrat der Stiftung Museum am Rothenbaum hat heute beschlossen, Marc von Itter die kaufmännische Geschäftsführung des Museums zu übertragen. Der Stiftungsrat folgt damit der Empfehlung einer Findungskommission unter dem Vorsitz von Senator Dr. Carsten Brosda. Marc von Itter war zuvor unter anderem Verwaltungsdirektor der Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH) und kaufmännischer Geschäftsführer der Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg.

 

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Mit Marc von Itter kehrt ein erfahrener Geschäftsführer und Verwaltungsdirektor Hamburger Museen nach 16 Jahren an ein Haus zurück, an dem er seine ersten Erfahrungen im Museumsbereich gesammelt hat. Als Ethnologe und Betriebswirt verfügt er über eine seltene Fächerkombination, die es ihm ermöglichen wird, den von Barbara Plankensteiner überzeugend eingeleiteten Prozess der inhaltlichen Modernisierung des Museums am Rothenbaum auch mit Blick auf betriebswirtschaftliche und organisatorische Fragen zu gestalten.“

 

Prof. Barbara Plankensteiner, Direktorin des Museums am Rothenbaum: „Ich freue mich sehr, dass mit Marc von Itter ein erfahrener Museumsmann, der sowohl über kaufmännische Kompetenzen als auch inhaltliche Fachkenntnis verfügt, für die kaufmännische Geschäftsführung des MARKK gewonnen werden konnte. Er bringt damit ein Verständnis für die sensiblen Fragen mit, die unsere Museumsarbeit heute prägen und wird das Haus bei den anstehenden großen Aufgaben im Rahmen unserer Neupositionierung optimal unterstützen.“

 

Marc von Itter, zukünftiger Kaufmännischer Geschäftsführer des Museums am Rothenbaum: „Die Neuausrichtung des Museums am Rothenbaum ist die größte Herausforderung für dieses altehrwürdige Haus seit Jahrzehnten. Und es ist die große Chance, sich als ethnologisches Museum für Hamburg neu zu erfinden. Ich brenne darauf, meine Qualifikation als Museumsmanager und Ethnologe in meiner Tätigkeit als kaufmännischer Geschäftsführer und Vorstand des MARKK verbinden zu können. Die Erfahrungen im Umgang mit großen Projekten, die ich in den letzten Jahren in der SHMH gemacht habe, werden mir dabei eine große Hilfe sein.“

 

Der 46-jährige Betriebswirt und Ethnologe ist als Verwaltungsdirektor der Stiftung Historische Museen Hamburg, zu der neben dem Museum für Hamburgische Geschichte das Altonaer Museum, das Museum der Arbeit und weitere Standorte wie das Hafenmuseum Hamburg, das Speicherstadtmuseum und das Jenisch Haus gehören, für die Leitung der Bereiche Controlling, Finanzen, Personalverwaltung, IT und Besucherservice verantwortlich. Für die SHMH standen in den vergangenen Jahren die Weiterentwicklung einer einheitlichen Verwaltungsstruktur sowie die Vorbereitung umfangreicher Bau- und Sanierungsprojekte im Mittelpunkt, an denen Marc von Itter maßgeblich mitgewirkt hat.

 

Bereits am Kiekeberg war von Itter neben der leitenden Betreuung der Bereiche Personal und Finanzen maßgeblich an der Fortentwicklung des Qualitäts- und Museumsmanagements beteiligt und konnte die wirtschaftliche Situation des Freilichtmuseums durch die Einwerbung von mehr als fünf Millionen Euro an Projektförderungen wesentlich verbessern. Vor seiner Position als Kaufmännischer Geschäftsführer bei der Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg war Marc von Itter bis 2012 Account Director bei der Gesellschaft für visuelle Kommunikation in Lüneburg und bis zum Jahr 2008 bereits am Kiekeberg als Leiter der Abteilung Wirtschaftsbetriebe für die strategische Entwicklung des Vermietungsgeschäfts und für die Organisation verschiedener Aktionstage verantwortlich.

 

Marc von Itter übernimmt die Position des Kaufmännischen Geschäftsführers des MARKK ab 1. Oktober.
 

 

Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Marc von Itter wird neuer Kaufmännischer Ges...

Mehr auf KulturPort.De

Erntefest der Kunst – Letzte Session der Setouchi Kunst Triennale 2019 im herbstlichen Farbenrausch
 Erntefest der Kunst – Letzte Session der Setouchi Kunst Triennale 2019 im herbstlichen Farbenrausch



Seit dem Frühjahr steht die Region Setouchi im Südwesten Japans ganz im Zeichen der Kunst Triennale 2019. In drei Sessions von März bis Oktober verwandeln  [ ... ]



Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten.
 Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten.



Boris Becker? Gemeint ist nicht „Bobbele“ das Tennisidol, der einstige Sieger von Wimbledon. Gemeint ist der in Köln geborene und lebende Fotokünstler, der [ ... ]



„Ein leichtes Mädchen”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Ein leichtes Mädchen”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



„Ich pfeif auf die Liebe", erklärt die 22jährige Sofia (Zahia Dehar) und stilisiert sich aus Überzeugung zum Objekt der Begierde. Für den Puritanismus der  [ ... ]



Kunst gegen Gewalt; die kolumbianische Künstlerin Doris Salcedo in der Kunsthalle St. Annen
 Kunst gegen Gewalt; die kolumbianische Künstlerin Doris Salcedo in der Kunsthalle St. Annen



Eine „der bedeutendsten Künstlerinnen des 21. Jahrhunderts“ – Kurator Oliver Zybok lehnte sich ziemlich weit aus dem Fenster, als er die kolumbianische K [ ... ]



Vilnius – Die italienische Seele Nordeuropas
 Vilnius – Die italienische Seele Nordeuropas



Kürzlich erst haben am 23. August die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen an den 30. Jahrestag des „Baltischen Wegs“ erinnert. 1989 – gu [ ... ]



40 Jahre Theater Zeppelin, 30 Jahre Theaterschule, 15 Jahre Hoheluftschiff – Und was jetzt? Auf zu neuen Ufern
 40 Jahre Theater Zeppelin, 30 Jahre Theaterschule, 15 Jahre Hoheluftschiff – Und was jetzt? Auf zu neuen Ufern



Ist das ein Schwan oder ein Pelikan? Jedenfalls eines dieser menschengroßen, phantasievoll aus Draht und Stoffen zusammengebastelten Wassertiere, die Stephanie  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.