Neue Kommentare

Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainz...
NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und noch einmal zur Goldenen Kamera
Im Fol...

Hans Joachim Schneider zu Tina – das Tina Turner Festival: Was soll aus einem Stück werden, wenn die Dame, ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Ausstellung im Behnhaus: Lübeck ist ein Leuchtturm der Provenienzforschung

Drucken
Sonntag, den 05. Mai 2019 um 12:25 Uhr
Bei der Eröffnung der Ausstellung „Der Herkunft auf der Spur – Museumserwerbungen in der NS-Zeit“ im Lübecker Behnhaus erinnerte Schleswig-Holsteins Kulturministerin Karin Prien heute (5. Mai) in Lübeck an die „Washingtoner Verpflichtung nach ‚NS-verfolgtbedingt entzogenem Kulturgut‘ zu suchen, die wahren Berechtigten festzustellen und die notwendigen Schritte für eine faire und gerechte Lösung einzuleiten“. Zum Glück habe sich in dieser Hinsicht in den vergangenen zehn Jahren viel bewegt. „Lübeck ist ein Leuchtturm der Provenienzforschung. Die neue Ausstellung ist ein weiterer Beweis dafür“, lobte Prien. Sie dankte dem Behnhaus und der Hansestadt sowie allen, die ihre Expertise eingebracht und die Ausstellung konzipiert und unterstützt haben.
 
Während sich in der Vergangenheit noch viele Museen schwergetan hätten, in die Herkunftsforschung ihrer Objekte einzusteigen, so sei es mittlerweile unstrittig, dass auch schleswig-holsteinische Museen von der Verfolgung und Ermordung der Opfer profitiert hätten. Prien: „Es ist nun unsere Aufgabe, dies wieder gut zu machen und die Kunst zurückzugeben, und das geschieht auch bereits.“ Sie erinnerte daran, dass der Bund seit 2008 Fördermittel zur Verfügung stelle und seit 2015 finanzierten Bund und Länder gemeinsam das „Deutsche Zentrum für Kulturgutverluste“. Auch in der Wissenschaft an den Hochschulen habe sich viel getan. „Ich bin sehr froh, dass die Verantwortlichen in den Museen unseres Landes ihre Verpflichtung überaus ernst nehmen und in die Tat umsetzen“, so die Ministerin. Es sei eine sehr herausfordernde Aufgabe, nach so vielen Jahren noch systematisch die Herkunft der in der Zeit des Nationalsozialismus erworbenen Kunstwerke zu forschen – „das ist oft wie ein Krimi“. Das Behnhaus habe sich dieser detektivischen Arbeit gestellt und in vorbildlicher Weise und akribischer Arbeit Inventarbücher, Adressbücher, Handelsregister und online-Datenbanken durchforscht, und so „Licht ins Dunkel der Herkunft seiner Kunstobjekte gebracht“.
Die Ausstellung ist bis zum 25. August geöffnet. 
 
Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Ausstellung im Behnhaus: Lübeck ist ein Leuc...

Mehr auf KulturPort.De

Meine 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg



Die Terminänderung, die Lange Nacht der Museen in Hamburg in den Mai, anstatt in den April zu legen war eine gute Idee. Denn der Tag war schön, nicht kalt! – [ ... ]



Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk
 Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk



Packendes Kammerspiel mit zwei exzellenten Schauspielern, die nach dem Schlussapplaus strahlten wie nach einem gelungenen Coup: Sophie von Kessel und Michele Cuc [ ... ]



Daniel Garcia Trio: Travesuras
 Daniel Garcia Trio: Travesuras



Ob tosende Akkord-Sturzbäche, Staccato-Piano oder ausufernde Tastenläufe: Zurückhaltung gehört nicht unbedingt zu den musikalischen Qualitäten des spanische [ ... ]



KP Brehmer – „Korrektur der Nationalfarben“
 KP Brehmer – „Korrektur der Nationalfarben“



So berühmt wie seine Kollegen Sigmar Polke und Gerhard Richter ist er nie geworden. Vielleicht war er nicht ehrgeizig genug, vielleicht war er zu…. – ach, m [ ... ]



„All My Loving”. Edward Berger auf den Spuren der „comédie humaine”
 „All My Loving”. Edward Berger auf den Spuren der „comédie humaine”



Mit einem untrügerischen Gespür für die menschlichen Untiefen erzählt Regisseur Edward Berger in „All My Loving” von den Verirrungen und Verletzungen, di [ ... ]



Versuch über den Schwindel
 Versuch über den Schwindel



Schwindel ein Thema der Philosophie? Und dann auch noch im ausgehenden 18. Jahrhundert? Marcus Herz, ein heute nur noch Spezialisten bekannter Autor der Goetheze [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.