Neue Kommentare

Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainz...
NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und noch einmal zur Goldenen Kamera
Im Fol...

Hans Joachim Schneider zu Tina – das Tina Turner Festival: Was soll aus einem Stück werden, wenn die Dame, ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Edwin Jacobs verlässt das Dortmunder U

Drucken
Dienstag, den 30. April 2019 um 18:09 Uhr

Edwin Jacobs, Direktor des Dortmunder U und des Museums Ostwall im U, wird seine Wirkungsstätte nach gut zweieinhalb Jahren verlassen. Im September 2019 kehrt der 58-Jährige auf eigenen Wunsch zurück in seine niederländische Heimat. Die Stadt Dortmund bedauert seine gestern (29. April) erfolgte Kündigung. „Edwin Jacobs hat in seiner vergleichsweise kurzen Zeit in Dortmund vieles bewegt und das Dortmunder U sichtbar geprägt. Mit der Pink Floyd-Ausstellung hat er das U international bekannt gemacht – nun bildet dieser Höhepunkt den Endpunkt seiner Karriere in Dortmund“, sagt Kulturdezernent Jörg Stüdemann.

 

Edwin Jacobs hat einen Ruf an die Kunstakademien Maastricht erhalten, die er ab September leiten wird. Die Kunstakademien sind Teil der Zuyd University of Applied Sciences und bieten Studiengänge in u.a. Bildender Kunst und Design, Architektur und Multimedien-Design.
 

Der Wechsel an die Hochschule ist für Edwin Jacobs ein Herzenswunsch. „Es ist eine sehr persönliche Entscheidung. Ich habe das Gefühl, in Museen nun alles erreicht zu haben. Als Leiter einer Kunsthochschule habe ich die großartige Chance, meine Erfahrungen und mein Wissen weiterzugeben zu können – das ist ein Geschenk“, sagt der Niederländer. „In Dortmund habe ich mich sehr wohl gefühlt und bleibe dem U und der Stadt auf jeden Fall verbunden.“
 

Dortmunder U

Die Suche nach der Nachfolge beginnt sofort und mit Hochdruck. Eine Findungskommission wird nach geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten suchen. Bis dahin übernimmt Dr. Stefan Mühlhofer, Direktor der Dortmunder Kulturbetriebe, die Leitung des Dortmunder U.
 

Edwin Jacobs war im Januar 2017 ans Dortmunder U gewechselt. Zuvor hatte er als Generaldirektor am Centraal Museum Utrecht gewirkt und sich in den Niederlanden als Museumsreformer und Netzwerker einen Namen gemacht. Auch in Dortmund gelang es ihm schnell, Kooperationen zu knüpfen und Partner des Dortmunder U noch stärker ans Haus zu binden. Als Sprecher der RuhrKunstMuseen half er beim Aufbau eines bleibenden Netzwerks den Nachbarmuseen.
 

Im U hinterlässt er sichtbar seine Handschrift. Zu den größten und nachhaltigen Projekten gehört der Umbau des Museums Ostwall, der derzeit in die zweite Runde geht: Nach der Wiedereröffnung Ende des Jahres wird das MO die Highlights seiner Sammlung in großzügiger Raumaufteilung ganz neu präsentieren.

Quelle: Stadt Dortmund

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Edwin Jacobs verlässt das Dortmunder U

Mehr auf KulturPort.De

Meine 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg



Die Terminänderung, die Lange Nacht der Museen in Hamburg in den Mai, anstatt in den April zu legen war eine gute Idee. Denn der Tag war schön, nicht kalt! – [ ... ]



Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk
 Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk



Packendes Kammerspiel mit zwei exzellenten Schauspielern, die nach dem Schlussapplaus strahlten wie nach einem gelungenen Coup: Sophie von Kessel und Michele Cuc [ ... ]



Daniel Garcia Trio: Travesuras
 Daniel Garcia Trio: Travesuras



Ob tosende Akkord-Sturzbäche, Staccato-Piano oder ausufernde Tastenläufe: Zurückhaltung gehört nicht unbedingt zu den musikalischen Qualitäten des spanische [ ... ]



KP Brehmer – „Korrektur der Nationalfarben“
 KP Brehmer – „Korrektur der Nationalfarben“



So berühmt wie seine Kollegen Sigmar Polke und Gerhard Richter ist er nie geworden. Vielleicht war er nicht ehrgeizig genug, vielleicht war er zu…. – ach, m [ ... ]



„All My Loving”. Edward Berger auf den Spuren der „comédie humaine”
 „All My Loving”. Edward Berger auf den Spuren der „comédie humaine”



Mit einem untrügerischen Gespür für die menschlichen Untiefen erzählt Regisseur Edward Berger in „All My Loving” von den Verirrungen und Verletzungen, di [ ... ]



Versuch über den Schwindel
 Versuch über den Schwindel



Schwindel ein Thema der Philosophie? Und dann auch noch im ausgehenden 18. Jahrhundert? Marcus Herz, ein heute nur noch Spezialisten bekannter Autor der Goetheze [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.