Neue Kommentare

Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainz...
NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und noch einmal zur Goldenen Kamera
Im Fol...

Hans Joachim Schneider zu Tina – das Tina Turner Festival: Was soll aus einem Stück werden, wenn die Dame, ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Herzlich willkommen in Hamburg, Rowohlt Verlag!

Drucken
Samstag, den 27. April 2019 um 12:26 Uhr

Nach fast 60 Jahren in Reinbek ist das traditionsreiche Verlagshaus jetzt in seine neuen Räumlichkeiten im Bieberhaus am Hauptbahnhof eingezogen. Zur Feier mit zahlreichen Autorinnen und Autoren lud der Verlag gestern Abend ins benachbarte Deutsche Schauspielhaus ein. Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, begrüßte den renommierten Verlag und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Namen des Senats in Hamburg.

 

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien sagte in seiner Rede: „Rowohlt hat die deutschsprachige Kultur- und Geistesgeschichte wie kaum ein zweiter deutscher Verlag geprägt. Ein Verlag ist im besten Fall immer auch ein Kristallisationspunkt öffentlicher Diskurse und eine Quelle der Inspiration und Irritation. Sie sorgen dafür, dass uns die Vernunft in der heutigen Vielheit ihrer Stimmen begegnen kann. Da die Verlage damit auch eine kritisch-rationale Öffentlichkeit sichern, ist es eine kulturpolitische Kernaufgabe, diese verlegerische Leistung zu schützen und ihre Rahmenbedingungen sicherzustellen. Mit dem Umzug des Verlags gewinnt Hamburg neben der weiteren kulturellen Belebung eine zusätzliche, entschiedene Stimme, die mit den verlegten Büchern Position im demokratischen Gefüge unseres Landes bezieht, die zu Debatten auffordert, die die richtigen Fragen stellt und die Antworten aushalten kann. Im Namen des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg heiße ich den Verlag und alle seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr herzlich willkommen in Hamburg. Wir freuen uns auf neue Impulse für den Literatur- und Verlagsstandort Hamburg.“

 

Rowohlt Verlag

Für die Literatur- und Verlagsstadt Hamburg bedeutet die Ansiedelung des Unternehmens eine große Bereicherung in literarischer und wirtschaftlicher Hinsicht. Rowohlt zählt zu den bedeutenden deutschen Traditionsverlagen. 1908 verlegteErnst Rowohlt sein erstes Buch. Zu Rowohlt gehört neben dem Buchverlag auch der Rowohlt Berlin Verlag, die Imprints Wunderlich und Kindler, der Taschenbuch Verlag (rororo) und Rowohlt Polaris. Seit 1982 gehören die Rowohlt Verlage zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

 

Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Herzlich willkommen in Hamburg, Rowohlt Verla...

Mehr auf KulturPort.De

Meine 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg



Die Terminänderung, die Lange Nacht der Museen in Hamburg in den Mai, anstatt in den April zu legen war eine gute Idee. Denn der Tag war schön, nicht kalt! – [ ... ]



Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk
 Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk



Packendes Kammerspiel mit zwei exzellenten Schauspielern, die nach dem Schlussapplaus strahlten wie nach einem gelungenen Coup: Sophie von Kessel und Michele Cuc [ ... ]



Daniel Garcia Trio: Travesuras
 Daniel Garcia Trio: Travesuras



Ob tosende Akkord-Sturzbäche, Staccato-Piano oder ausufernde Tastenläufe: Zurückhaltung gehört nicht unbedingt zu den musikalischen Qualitäten des spanische [ ... ]



KP Brehmer – „Korrektur der Nationalfarben“
 KP Brehmer – „Korrektur der Nationalfarben“



So berühmt wie seine Kollegen Sigmar Polke und Gerhard Richter ist er nie geworden. Vielleicht war er nicht ehrgeizig genug, vielleicht war er zu…. – ach, m [ ... ]



„All My Loving”. Edward Berger auf den Spuren der „comédie humaine”
 „All My Loving”. Edward Berger auf den Spuren der „comédie humaine”



Mit einem untrügerischen Gespür für die menschlichen Untiefen erzählt Regisseur Edward Berger in „All My Loving” von den Verirrungen und Verletzungen, di [ ... ]



Versuch über den Schwindel
 Versuch über den Schwindel



Schwindel ein Thema der Philosophie? Und dann auch noch im ausgehenden 18. Jahrhundert? Marcus Herz, ein heute nur noch Spezialisten bekannter Autor der Goetheze [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.