Neue Kommentare

Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...
Cecilie Engen zu „Wo ist Kyra?” Michelle Pfeiffer und die Ästhetik des sozialen Abseits: Das klingt gruseliger als die meisten Horror-Film...
Claus Friede zu „Augmented- und Digital Realities“ – wie Städte und Institutionen mit „erweiterten Realitäten“ Touristen, Besucher und Cyber-Fans motivieren, ihre Orte zu besuchen.: Den korrekten Bildnachweis, sehr geehrter Herr Na...
Jörn Napp zu „Augmented- und Digital Realities“ – wie Städte und Institutionen mit „erweiterten Realitäten“ Touristen, Besucher und Cyber-Fans motivieren, ihre Orte zu besuchen.: Hallo.
Es wäre schon ganz gut, unter Bild...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Stiftung Preußischer Kulturbesitz bieten künftig mehr Service auf allen Ebenen

Drucken
Dienstag, den 09. April 2019 um 12:18 Uhr
Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz wird sich in ihren Häusern künftig noch besucherfreundlicher und serviceorientierter präsentieren. So ist beispielsweise das Foyer des Kulturforums der Staatlichen Museen zu Berlin umgestaltet und mit einem neuen Leit- und Informationssystem sowie vier großen LED-Wänden ausgestattet worden. Künftig gibt es mehr Platz für Bildungs- und Vermittlungsangebote und kostenloses WLAN. Außerdem ist der architektonische Raum wieder erlebbar. Auf der Museumsinsel eröffnen mit der James-Simon-Galerie und dem Haus Bastian in diesem Sommer gleich zwei Häuser, die für Service und Gastlichkeit einerseits und kulturelle Bildung andererseits stehen.


Mehr Besucher, längere Öffnungszeiten, neue Räume

Die Staatsbibliothek zu Berlin und das Ibero-Amerikanische Institut schaffen zum 1. Oktober 2019 und zunächst für die Dauer von zwei Jahren die Gebühren für ihre Bibliotheksausweise ab und erweitern ihre Öffnungszeiten: Die Lesesäle werden montags bis Samstag von 8 bis 22 Uhr geöffnet sein.
Im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz bahnt sich mit der neuen Benutzungsordnung open access to archives den Weg. Archivgut kann somit einfacher genutzt werden. Digitale Reproduktionen können schnell und unbürokratisch erstellt werden, ohne ein kompliziertes Genehmigungsverfahren. Auch hier wurde WLAN in den Forschungssälen installiert.

Das Staatliche Institut für Musikforschung hat in seinem Musikinstrumenten-Museum im vergangenen Jahr einen Digitalen Museumsguide eingeführt, dessen Inhalte per Datenstreaming zur Verfügung stehen. Besucher können damit nicht nur umfassendste Informationen zu Objekten abrufen, sondern auch direkt mit Wissenschaftlern des Museums in Kontakt treten. Ab Mai steht dann auch die multimediale Kinder- und Familientour „Magische Musikinstrumente (und wo sie zu finden sind)“ in fünf Sprachen zur Verfügung. Überdies verweist das Institut auf die internationale, interaktive und kostenfrei nutzbare Bibliographie des Musikschrifttums, das im vergangenen Jahr 573.000 Nutzeranfragen registrierte und vor allem von deutscher Seite mit viel Input gefüllt wird. 

Stiftungspräsident Hermann Parzinger sagte: „Niemand kommt mehr daran vorbei, dass in den vergangenen Jahrzehnten ein Paradigmenwechsel stattgefunden hat und von Kulturinstitutionen viel gefordert wird. Nicht selten will der Besucher in Kultureinrichtungen eine identitätsstiftende Erfahrung machen. Wir haben jetzt das Besucher- und Nutzerverhalten genau analysiert und ausgewertet. Dieses Mehr an Service, diese Hinwendung zu unseren Besuchern und Nutzern ist ein erster Schritt. Wir sind bestrebt, dies auszubauen und planen an allen Standorten weitere Verbesserungen.“ 

Auch der Anfang April erschienen SPK-Jahresbericht 2018 nimmt das Thema "Besucherfreundlichkeit" in den Fokus: Im Interviewteil diskutieren die Stellvertretende Generaldirektorin der Staatlichen Museen zu Berlin, Christina Haak, die Direktorin des Geheimen Staatsarchivs - PK, Ulrike Höroldt, Kulturwissenschaftler Wolfgang Ullrich und Service-Designerin Nancy Birkhölzer wie und inwieweit sich Kultureinrichtungen an die Bedürfnisse des Publikums anpassen können und sollten. Der Fotoessay von Katja Strempel beschäftigt sich mit dem Alltag in Kultureinrichtungen und hält den Moment fest, wenn sich Mensch und Kunst im Museum begegnen.

Quelle: Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Stiftung Preußischer Kulturbesitz bieten kü...

Mehr auf KulturPort.De

Nigel Kennedy spielte beim SHMF in der ausverkauften Musikhalle Lübeck
 Nigel Kennedy spielte beim SHMF in der ausverkauften Musikhalle Lübeck



Diese Energie ist phänomenal: Nigel Kennedy spielte beim SHMF in der ausverkauften Lübecker Musikhalle alle schwindelig – die Zuschauer ebenso, wie das Schle [ ... ]



4 Wheel Drive – Landgren, Wollny, Danielsson, Haffner
 4 Wheel Drive – Landgren, Wollny, Danielsson, Haffner



In unterschiedlicher Zusammensetzung haben sie schon gemeinsam gespielt, doch noch nie fanden sich alle vier zusammen. „High-performance four-cylinder engine [ ... ]



„Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola
 „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola



Hubschrauber bombardieren ein Dorf zu den dröhnenden Klängen von Wagners „Walkürenritt”. „Mein Film ist nicht über Vietnam, er ist Vietnam”, sagte U [ ... ]



Europas Krise(n) 2019: Migration – Brexit – neue Weltordnung
 Europas Krise(n) 2019: Migration – Brexit – neue Weltordnung



In rund 90 Jahren wird wohl jeder Dritte auf unserer Welt Afrikaner sein: Europa muss sich auf gewaltige Migrationsbewegungen aus dem südlichen Kontinent einste [ ... ]



Familie Floez: Dr. Nest
 Familie Floez: Dr. Nest



Beklemmend melancholisch, irrsinnig komisch und von wahrhafter Magie: Die Berliner Masken-Truppe Familie Flöz begeisterte mit ihrem SHMF-Gastspiel „Dr. Nest [ ... ]



„Kursk”. Thomas Vinterberg und die raue Poesie des Zorns
 „Kursk”. Thomas Vinterberg und die raue Poesie des Zorns



In seinem bildgewaltigen Polit-Thriller schildert Thomas Vinterberg jene Katastrophe, die zur Jahrhundertwende die Welt neun Tage lang in Atem hielt. Das U-Boot  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.