Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Bewerbungsstart für Music Business Summer School

Drucken
Freitag, den 29. März 2019 um 09:35 Uhr
Auch in diesem Jahr entsteht für die Teilbranchen Verlagswesen, Veranstaltungswirtschaft sowie Label- und Vertriebsmanagement ein von Experten kuratiertes und maßgeschneidertes Angebot.  Die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft (IHM) organisiert mit den Bundesverbänden ein zertifiziertes Weiterbildungsformat für die Teilsektoren der gesamten deutschsprachigen Musikwirtschaft in drei unterschiedlichen Seminaren. Neben dem Deutschen Musikverleger-Verband (DMV) für die Music Publishing Summer School und dem Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV) für die Live Entertainment Summer School unterstützt in diesem Jahr erstmalig auch der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) gemeinsam mit dem Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) das Seminar Recorded Music Summer School.

Vom 12. – 17. September 2019 vermittelt die Music Business Summer School in Hamburg Praktiker*innen der Musikbranche in drei parallellaufenden Seminarsträngen aktuell wichtiges theoretisches, praktisches und rechtliches Wissen aus dem Bereich der Musikwirtschaft. Zusammengestellt wird das einwöchige Programm von namhaften Experten der musikwirtschaftlichen Teilbereiche. Die Lehrinhalte werden durch ein breites Rahmenprogramm ergänzt.
 
2013 startete das Modul Music Publishing Summer School. Das Angebot wurde 2017 unter dem Titel Music Business Summer School um den Bereich Live Entertainment und 2018 mit der Recorded Music Summer School um den Strang Label- und Vertriebsmanagement ergänzt. 
Dr. Florian Drücke, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI): 
„In einer Branche, die sich so schnell verändert wie die Musikindustrie, sind zielgerichtete Weiterbildungsangebote essentiell, um mit Blick auf Praxiswissen und Marktkenntnis und natürlich den richtigen Kontakten à jour zu bleiben. Das holistische Konzept der Recorded Music Summer School ist dafür der genau richtige Ansatz. Deshalb unterstützen wir sie, gemeinsam mit dem VUT und der IHM, gern bei der Entwicklung und Umsetzung eines Curriculums, das den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und damit auch den Unternehmen in ihrer täglichen Arbeit von möglichst hohem Nutzen ist. Die zeitliche Nähe zum Reeperbahn Festival bietet direkt im Anschluss an eine spannende Woche nicht nur die ideale Chance, weiteren branchenspezifischen Input zu bekommen, sondern auch, das persönliche Netzwerk auszubauen.“ 

Die Weiterbildung erfreut sich seit Anbeginn einer positiven Resonanz bei Teilnehmer*innen und der deutschsprachigen Musikbranche im Allgemeinen. Sie richtet sich an Mitarbeiter*innen und Selbständige im Musikverlagswesen, im Veranstaltungsmanagement oder im Label- und Vertriebsbereich sowie an beruflich vorerfahrene Absolvent*innen des Musik-, Kultur- und Medienmanagements. 

Die Music Business Summer School findet in der Vorwoche des Reeperbahn Festivals an der Hamburg Media School statt. Alle Teilnehmer*innen erhalten Zugang zu rabattierten Reeperbahn Festival- & Conference-Tickets. Zusätzlich wird während der Seminarwoche und des Reeperbahn Festivals ein eigenes Rahmenprogramm geboten, welches den Schwerpunkt auf teilnahmeübergreifende Vernetzung legt und neben den aktuellen Teilnehmer*innen auch Alumni und Dozent*innen einbezieht.    

Music Business Summer School in Hamburg

Die Bewerbung ist vom 01.04. – 30.06.2019 möglich.
Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen unter: www.musicbusinesssummerschool.com
 
Quelle: IHM e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Bewerbungsstart für Music Business Summer Sc...

Mehr auf KulturPort.De

„1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion
 „1917” – Sam Mendes zwischen Realitätsanspruch und Illusion



Mit zehn Nominierungen avanciert Sam Mendes’ Kriegsepos „1917” zum Favoriten der Oscar-Verleihung. Selten priesen die Feuilletonisten ein Werk so einhellig [ ... ]



Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.
 Vittorio Hösle: Globale Fliehkräfte. Eine geschichtsphilosophische Kartierung der Gegenwart.



Ein Buch über die tiefe Spaltung der westlichen Gesellschaft und das mögliche Scheitern der liberalen Demokratie hat der in den USA lebende Philosoph Vittorio  [ ... ]



Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“
 Vom Wasser und von der Sicht aufs Leben: Ulrike Draesners Roman „Kanalschwimmer“



Biochemiker Charles hat „zu sicher gelebt“. Das begreift er leider erst im Alter von zweiundsechzig Jahren, also kurz vor dem Ruhestand.
Als seine Frau ihm [ ... ]



„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.