Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Auch in diesem Jahr entsteht für die Teilbranchen Verlagswesen, Veranstaltungswirtschaft sowie Label- und Vertriebsmanagement ein von Experten kuratiertes und maßgeschneidertes Angebot.  Die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft (IHM) organisiert mit den Bundesverbänden ein zertifiziertes Weiterbildungsformat für die Teilsektoren der gesamten deutschsprachigen Musikwirtschaft in drei unterschiedlichen Seminaren. Neben dem Deutschen Musikverleger-Verband (DMV) für die Music Publishing Summer School und dem Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft (BDKV) für die Live Entertainment Summer School unterstützt in diesem Jahr erstmalig auch der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) gemeinsam mit dem Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) das Seminar Recorded Music Summer School.

Vom 12. – 17. September 2019 vermittelt die Music Business Summer School in Hamburg Praktiker*innen der Musikbranche in drei parallellaufenden Seminarsträngen aktuell wichtiges theoretisches, praktisches und rechtliches Wissen aus dem Bereich der Musikwirtschaft. Zusammengestellt wird das einwöchige Programm von namhaften Experten der musikwirtschaftlichen Teilbereiche. Die Lehrinhalte werden durch ein breites Rahmenprogramm ergänzt.
 
2013 startete das Modul Music Publishing Summer School. Das Angebot wurde 2017 unter dem Titel Music Business Summer School um den Bereich Live Entertainment und 2018 mit der Recorded Music Summer School um den Strang Label- und Vertriebsmanagement ergänzt. 
Dr. Florian Drücke, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI): 
„In einer Branche, die sich so schnell verändert wie die Musikindustrie, sind zielgerichtete Weiterbildungsangebote essentiell, um mit Blick auf Praxiswissen und Marktkenntnis und natürlich den richtigen Kontakten à jour zu bleiben. Das holistische Konzept der Recorded Music Summer School ist dafür der genau richtige Ansatz. Deshalb unterstützen wir sie, gemeinsam mit dem VUT und der IHM, gern bei der Entwicklung und Umsetzung eines Curriculums, das den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und damit auch den Unternehmen in ihrer täglichen Arbeit von möglichst hohem Nutzen ist. Die zeitliche Nähe zum Reeperbahn Festival bietet direkt im Anschluss an eine spannende Woche nicht nur die ideale Chance, weiteren branchenspezifischen Input zu bekommen, sondern auch, das persönliche Netzwerk auszubauen.“ 

Die Weiterbildung erfreut sich seit Anbeginn einer positiven Resonanz bei Teilnehmer*innen und der deutschsprachigen Musikbranche im Allgemeinen. Sie richtet sich an Mitarbeiter*innen und Selbständige im Musikverlagswesen, im Veranstaltungsmanagement oder im Label- und Vertriebsbereich sowie an beruflich vorerfahrene Absolvent*innen des Musik-, Kultur- und Medienmanagements. 

Die Music Business Summer School findet in der Vorwoche des Reeperbahn Festivals an der Hamburg Media School statt. Alle Teilnehmer*innen erhalten Zugang zu rabattierten Reeperbahn Festival- & Conference-Tickets. Zusätzlich wird während der Seminarwoche und des Reeperbahn Festivals ein eigenes Rahmenprogramm geboten, welches den Schwerpunkt auf teilnahmeübergreifende Vernetzung legt und neben den aktuellen Teilnehmer*innen auch Alumni und Dozent*innen einbezieht.    

Music Business Summer School in Hamburg

Die Bewerbung ist vom 01.04. – 30.06.2019 möglich.
Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen unter: www.musicbusinesssummerschool.com
 
Quelle: IHM e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

„Niemals Selten Manchmal Immer” ist die Geschichte einer Abtreibung. Oder besser die Geschichte zweier Cousinen und ihrer Freundschaft. Es geht um jene Gewalt, die...

Eine vielseitige und interessante Sonderausstellung zu dem deutsch-dänischen Künstler Johann Ludwig Lund macht mit einem sehr zu Unrecht vergessenen Künstler...

Fabelhafte Fresken und Holzschnitzereien, fulminanter Figurenreichtum in feinsten Farbnuancen: Das buddhistische Kloster Alchi in Ladakh (Nordindien) zählt zu den...

Markus Gabriel sei der „Philosoph der Stunde“, erklärte der Moderator von „Titel, Thesen, Temperamente“ am 26. Juli, als er ein Interview mit dem telegenen...

Der Saisonauftakt am Thalia Theater war mehr als mutig, geradezu heldenhaft. Der Hunger danach, wieder analog vor Publikum zu stehen und, ja, die gefühlte...

Die Kunst in den Zeiten der Pandemie Was macht ein Regisseur, was macht Jan Dvořák, den ein Auftrag der Oper in Mannheim erreicht, Mozarts „Die Zauberflöte“ nicht...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.