Neue Kommentare

NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und noch einmal zur Goldenen Kamera
Im Fol...

Hans Joachim Schneider zu Tina – das Tina Turner Festival: Was soll aus einem Stück werden, wenn die Dame, ...
Marion Sörensen zu Leipziger Buchmesse – Impressionen: Das ist wieder einmal ein wunderbar geschriebener...
Dagmar Reichardt zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: Danke, lieber Herr Cvek! Ja, das war ein wirklich...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

nextMedia.Hamburg startet Inkubator

Drucken
Mittwoch, den 20. März 2019 um 12:57 Uhr
nextMedia.Hamburg, die Standortinitiative für die Hamburger Medien- und Digitalszene, hat heute ihren neuen Inkubator vorgestellt. Das Förderprogramm unterstützt innovative Geschäftsideen aus den Bereichen Content und Technologie in Hamburg. Zukünftig werden jedes Jahr vier bis fünf Projekte am Beginn ihrer Entwicklung für die Teilnahme am Inkubator ausgewählt, für die jeweils bis zu 15.000 Euro Finanzierung zur Verfügung stehen. Zum Auftakt des Projekts kamen Politiker, Innovationstreiber und Gründungsexperten. Ab sofort können sich Interessierte für den Inkubator bewerben.
 
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Die Entwicklung neuer Geschäftsideen profitiert von einer guten Infrastruktur, starken Partnern aus der Wirtschaft und erfahrenen Mentoren. In Hamburg haben wir ein solches engmaschiges Netz aus kreativen Köpfen, die wir über das neue Förderprogramm stärker zusammenbringen wollen – eine optimale Ergänzung zu den bestehenden Förderangeboten für den Hamburger Mediensektor, denn wir schaffen ein Angebot für diejenigen, die sich ganz früh im Ideenentwicklungs- und Gründungsprozess befinden. Wir fördern die Entwicklung von innovativen Ideen und Geschäftsmodellen für die Anforderungen einer zunehmend digitalisierten Medienlandschaft und bauen so Hamburgs Rolle als innovationsgebende Medienstadt weiter aus.“ 
 
Nina Klaß, Leiterin von nextMedia.Hamburg, erklärte hierzu: „Es ist wichtig, Talente frühzeitig zu identifizieren und schon am Anfang des Teambuildings und der Ideenfindung zu fördern. Wir wollen sie motivieren, ihre Ideen umzusetzen – weit bevor der fertige Business-Plan steht.“
 
 

Förderprogramm für Media-Innovatoren

Mit dem neuen Inkubator von nextMedia.Hamburg sollen innovative Geschäftsideen aus dem Bereich Content und Technologie unterstützt werden. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kreativen Raum, Finanzierung sowie die entscheidenden Kompetenzen durch persönliche Betreuung und das richtige Netzwerk zu vermitteln. Dabei werden sie schon zu einem frühen Zeitpunkt der Projektentwicklung unterstützt Zum Inkubator sind einerseits hochschulübergreifende Studierenden-Teams und Gründungswillige, andererseits Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern etablierter Medien- und Digitalunternehmen eingeladen.
 
Außerdem werden in sogenannten Matching-Formaten bereits vor dem Start des Inkubator-Programms Interessierte zusammengebracht. Mit der Unterstützung von Partnern wie der Hamburg Media School, dem next media accelerator (nma) und der Hamburg Kreativ Gesellschaft wird hier vorab ein Rahmen geschaffen, um neue Ideen zu entwickeln oder Mitstreiterinnen und Mitstreiter für vorhandene Ideen zu finden.
 
Heute beginnt die offizielle Bewerbungsphase, die noch bis zum 5. Mai 2019 läuft. Anschließend wird die Jury, bestehend aus Michael Leitl (Tools of Innovators), Diana Knodel (appCamps), Jens Unrau (Behörde für Kultur und Medien), Meinolf Ellers (nma) und Nina Klaß, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Inkubators auswählen. Diese können ab Juni 2019 an individuellen Betreuungs- und Mentoring-Angeboten sowie Workshops und Coachings teilnehmen und erhalten Arbeitsplätze und Kreativräume im Hamburger Designzentrum designxport. In einem Abschlusspitch am 23. Oktober 2019 werden die Ergebnisse der Jury vorgestellt. Am Ende sollen Teams entstehen, deren Prototypen und Geschäftsmodelle in den diversen Hamburger Innovationsprogrammen weiter wachsen können. Eines dieser Programme ist der next media accelerator, der durch die inhaltliche Verbindung zum Inkubator zusätzliche Synergien schafft.
 
Weiterführende Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite des Inkubators. Jetzt mitmachen und bewerben!
 
Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > nextMedia.Hamburg startet Inkubator

Mehr auf KulturPort.De

Geheimnisvolles, schönes Genua – die „Rolli Days“
 Geheimnisvolles, schönes Genua – die „Rolli Days“



Kaum ist Renzo Pianos neuer Architekturfilm „Architekt des Lichts“ (Regie: Carlos Saura) in den deutschen Kinos angelaufen und die Tragödie der teileingest [ ... ]



Joachim Caffonnette Trio: Vers L‘Azur Noir
 Joachim Caffonnette Trio: Vers L‘Azur Noir



Die Richtung ist vorgegeben, auch wenn wir nicht wissen, woher und aus welcher Farbe sie kommen. Es geht ins tief dunkle Azurblau-schwarz: das belgische Trio um  [ ... ]



„Hyper! A Journey Into Art and Music“
 „Hyper! A Journey Into Art and Music“



Die Deichtorhallen in Hamburg suchen mit der Ausstellung „Hyper! A Journey Into Art and Music“ von Kurator Max Dax, ein neues, junges Publikum – und die Re [ ... ]



Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance
 Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance



Wer sakrale Kunst schätzt, sollte eine bemerkenswerte Ausstellung in Berlin nicht versäumen. In Kooperation mit der National Gallery, London, präsentieren die [ ... ]



„Ein letzter Job”. Oder der diskrete Charme des Michael Caine.
 „Ein letzter Job”. Oder der diskrete Charme des Michael Caine.



Das Alter ist ein besonders tückischer gefräßiger Moloch, die Zeit drängt, doch Schauspieler wie der 86jährige Michael Caine in „Ein letzter Job” trotze [ ... ]



Joseph Haydn: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze
 Joseph Haydn: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze



„Die Aufgabe, sieben Adagios, wovon jedes gegen zehn Minuten dauern sollte, aufeinander folgen zu lassen, ohne den Zuhörer zu ermüden, war keine von den leic [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.