Neue Kommentare

Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainz...
NN zu Das Chimei – ein Museum für eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und noch einmal zur Goldenen Kamera
Im Fol...

Hans Joachim Schneider zu Tina – das Tina Turner Festival: Was soll aus einem Stück werden, wenn die Dame, ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Hamburger Gitarrentage 2019 - Powerfrauen an der Gitarre

Drucken
Freitag, den 15. März 2019 um 10:50 Uhr
Am 26.04.2019 starten die Hamburger Gitarrentage in ihre siebzehnte Spielzeit. Nach den männlich dominierten Line-Ups der vergangenen Jahre, freuen sich die Veranstalter, erstmals über 55 % großartige weibliche Interpretinnen präsentieren zu können. Insgesamt 20 Konzert-, Kurs- und Workshopangebote stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Keine andere deutsche Metropole verfügt derzeit über eine vergleichbar ambitionierte genreübergreifende Veranstaltungsreihe rund um die akustische Gitarre.

In 2019 bietet GitarreHamburg eine ausgewogene Mischung aus international arrivierten Interpret*innen und aufstrebenden jungen Gitarrist*innen. Mit dem großen Kubaner Manuel Barrueco und dem aus Neapel stammenden Aniello „Il fenomeno“ Desiderio, werden gleich zwei der weltweit wohl bekanntesten Konzertgitarristen in die Hansestadt kommen. Geprägt wird das Programm aber insbesondere von vielen höchst spannenden Neuentdeckungen der internationalen Gitarrenszene, wie der italienischen Gitarristin Giulia Ballaré,  der Weißrussin Tatyana Ryzhkova, der aus Argentinien stammenden Daniela Rossi und dem international besetzten, aber in Deutschland ansässigen „Weimar Guitar Quartet“. Am letzten Oktober-Wochenende geben sich mit Preston Reed, Vicki Genfan, Adam Rafferty und Alexandr Misko einmal mehr gleich vier der weltbesten Fingerstyle-Gitarrist*innen in der fast schon traditionellen „Fingerstyle-Night“ ein Stelldichein.  Spielorte werden in 2019 die Elbphilharmonie (Kleiner Saal), die Laeiszhalle (Kleiner Saal), der Kulturhof Dulsberg, das AmalieForum und das Instituto Cervantes sein.


Hamburger Gitarrentage 2019

Gitarrentage im Instituto Cervantes | Eine weitere Kooperation für zwei Konzerte wird es erneut mit dem Instituto Cervantes geben. In diesen Konzerten werden das Duo Joncol (ES/DE) und der aus Kolumbien stammende Gitarrist Andres Villamil auftreten. GitarreHamburg tritt bei diesen Kooperationsveranstaltungen nicht selbst als Veranstalter auf, sondern ist lediglich für Programmplanung und Vermittlung der Konzerte zuständig. Auch in der kommenden Spielzeit wird so das Konzept weiterverfolgt, die hohe Qualität der Hamburger Gitarrenszene im Kontext internationaler Spitzengitarrist*innen zu präsentieren und die akustische Gitarre in ihrer ganzen stilistischen Vielfalt darzustellen. 
 

Neue Szene | In Kooperation mit dem Amalie Sieveking Krankenhaus bieten die Hamburger Gitarrentage zudem erneut zwei Konzerte mit aufstrebenden Nachwuchskünstlern zum Nulltarif. Interessierte sind dazu eingeladen, die Konzerte am 26.04.2019 mit der erst zwanzigjährigen Gitarristin Julia Lange (DE) und am 25.10.2019 mit der aus China stammenden Liying Zhu (CN) kostenlos mitzuerleben. Freiwillige Spenden sind selbstverständlich herzlich willkommen.
 

Kurse und Workshops | An den Tagen nach den Konzerten werden jeweils Meisterkurse und Workshops mit den Musikern stattfinden. Informieren und anmelden können sich Interessierte auf der Website www.hamburger-gitarrentage.de oder telefonisch unter 040/538 71 66.
 

Kostenlose „Open Masterclasses und Technik-Workouts für Kinder und Jugendliche | Am 11.05.2019 startet auch das Kursprogramm der Hamburger Gitarrentage mit einem Meisterkurs mit der italienischen und vielfach preisgekrönten Gitarrenvirtuosin Giulia Ballaré. Hamburgs Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) sind in 2019 bei allen klassischen Meisterkursen herzlich zu einer kostenlosen Teilnahme eingeladen.
 

Vorverkauf | Der Vorverkauf für die Spielzeit 2019 hat begonnen. Karten für die Konzerte der  Hamburger Gitarrentage erhalten Interessierte über www.eventim.de oder alle bekannten Vorverkaufsstellen. Anmeldungen für Kurse und Workshops können über die  Website www.hamburger-gitarrentage.de oder telefonisch unter 040/5387166 vorgenommen werden.
 

Förderer | Gefördert werden die Hamburger Gitarrentage 2017 von der Kulturbehörde Hamburg, dem Bezirk Hamburg-Nord, der HASPA Musik Stiftung, der Oscar und Vera Ritter-Stiftung, Tirando Guitars und dem Haus der Musik Trekel.
 

Kooperationspartner | Kooperationspartner der Hamburger Gitarrentage sind die Staatliche Jugendmusikschule Hamburg, das Stadtteilbüro Dulsberg, die Stadtteilschule Alter Teichweg, das Amalie Sieveking Krankenhaus und das Instituto Cervantes.


Quelle: GitarreHamburg.de gemeinnützige GmbH

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Hamburger Gitarrentage 2019 - Powerfrauen an ...

Mehr auf KulturPort.De

Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk
 Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk



Packendes Kammerspiel mit zwei exzellenten Schauspielern, die nach dem Schlussapplaus strahlten wie nach einem gelungenen Coup: Sophie von Kessel und Michele Cuc [ ... ]



Daniel Garcia Trio: Travesuras
 Daniel Garcia Trio: Travesuras



Ob tosende Akkord-Sturzbäche, Staccato-Piano oder ausufernde Tastenläufe: Zurückhaltung gehört nicht unbedingt zu den musikalischen Qualitäten des spanische [ ... ]



KP Brehmer – „Korrektur der Nationalfarben“
 KP Brehmer – „Korrektur der Nationalfarben“



So berühmt wie seine Kollegen Sigmar Polke und Gerhard Richter ist er nie geworden. Vielleicht war er nicht ehrgeizig genug, vielleicht war er zu…. – ach, m [ ... ]



„All My Loving”. Edward Berger auf den Spuren der „comédie humaine”
 „All My Loving”. Edward Berger auf den Spuren der „comédie humaine”



Mit einem untrügerischen Gespür für die menschlichen Untiefen erzählt Regisseur Edward Berger in „All My Loving” von den Verirrungen und Verletzungen, di [ ... ]



Versuch über den Schwindel
 Versuch über den Schwindel



Schwindel ein Thema der Philosophie? Und dann auch noch im ausgehenden 18. Jahrhundert? Marcus Herz, ein heute nur noch Spezialisten bekannter Autor der Goetheze [ ... ]



Judith Tellado: Yerba Mala
 Judith Tellado: Yerba Mala



Was macht eine Künstlerin und Sängerin, wenn sie bereits entdeckt wurde? Sie macht weiter! Sie versucht dem Prädikat „Entdeckung des Jahres 2014“ gerecht  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.