Neue Kommentare

Dagmar Reichardt zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: Danke, lieber Herr Cvek! Ja, das war ein wirklich...
Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Kent Nagano eröffnet das Internationale Musikfest Hamburg 2019

Drucken
Freitag, den 01. März 2019 um 11:04 Uhr
Zum Auftakt dirigiert der Hamburgische Generalmusikdirektor zwei bedeutende Werke mit Hamburg-Bezug
Am 27. April 2019 eröffnen Generalmusikdirektor Kent Nagano und das Philharmonische Staatsorchester das Internationale Musikfest Hamburg 2019. Auf dem Konzertprogramm stehen mit Mahlers „Auferstehungssymphonie“ und Ligetis Requiem zwei gleichermaßen gewichtige Werke mit deutlichem Hamburg-Bezug. Stimmgewaltig unterstützt werden die Philharmoniker von Sarah Wegner und Gerhild Romberger sowie vom Wiener Arnold Schoenberg Chor und dem Staatschor Latvija.
„Identität“ ist das Thema des diesjährigen Internationalen Musikfests Hamburg. Die Komponisten Gustav Mahler und György Ligeti haben die Identität der Musikstadt Hamburg mitgeprägt, verbrachten doch beide wichtige Phasen ihres Schaffens in der Hansestadt. Gustav Mahler war von 1891 bis 1897 Kapellmeister am Stadt-Theater (der heutigen Staatsoper) und komponierte hier, inspiriert von der Trauerfeier für den Dirigenten Hans von Bülow in St. Michaelis im April 1894, den Finalsatz eben jener Auferstehungssymphonie. Ligeti hatte zwischen 1973 und 1989 eine Professur für Komposition an der Hochschule für Musik und Theater inne und behielt seine Wohnung unweit des Leinpfads an der Außenalster auch nach seiner Emeritierung. Das Internationale Musikfest Hamburg widmet Ligetis vielgestaltigem Werk in diesem Jahr seinen Komponisten-Schwerpunkt.

Generalmusikdirektor Kent Nagano und die Philharmoniker führen mit dem Eröffnungsprogramm des Musikfests die Reihe großdimensionierter oratorischer Werke fort, die sie mit Jörg Widmanns „Arche“, Gustav Mahlers Achter Symphonie oder Arnold Schönbergs Gurre-Liedern in der Elbphilharmonie begonnen haben. Neben Sarah Wegner und Gerhild Romberger sind der Wiener Arnold Schoenberg Chor und der lettische Staatschor sowie über 100 Musikerinnen und Musikern des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg an dem Konzert beteiligt.

Das Konzert ist ausverkauft.

Eröffnungskonzert des Internationalen Musikfests Hamburg
Samstag, 27. April 2019, Elbphilharmonie, Großer Saal, 20 Uhr
György Ligeti: Requiem für Sopran, Mezzosopran, zwei gemischte Chöre und Orchester
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 2 c-Moll für Sopran, Alt, Chor und Orchester „Auferstehungssymphonie“
Kent Nagano, Dirigent
Sarah Wegener, Sopran
Gerhild Romberger, Alt
Arnold Schoenberg Chor Wien
Staatschor Latvija
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Quelle: Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Kent Nagano eröffnet das Internationale Musi...

Mehr auf KulturPort.De

Knapp am Literaturnobelpreis vorbei: Giuseppe Bonaviri
 Knapp am Literaturnobelpreis vorbei: Giuseppe Bonaviri



Zehn Jahre nach dem Tod des italienischen Schriftsteller-Arztes Giuseppe Bonaviri (1924-2009) wissen wir: Ihm hätte nur noch eine einzige Ja-Stimme gefehlt. Sei [ ... ]



Irr-Real: Der Zeichner Carl Julius Milde im Lübecker Behnhaus
 Irr-Real: Der Zeichner Carl Julius Milde im Lübecker Behnhaus



Der Name von Carl Julius Milde (1803–1875), einem gebürtigen Hamburger, ist vor allem mit Lübeck verknüpft, wohin er als Mittdreißiger zog, um am Katharine [ ... ]



„Vorhang auf für Cyrano”. Alexis Michaliks Huldigung an chevalereskes Dichtertum
 „Vorhang auf für Cyrano”. Alexis Michaliks Huldigung an chevalereskes Dichtertum



Die Filme von Steven Spielberg und Robert Zemeckis waren unverzichtbarer Teil seiner Kindheit. Jene Blockbuster setzte sich Alexis Michalik später als Maxime f [ ... ]



Welt im Umbruch – Kunst der 20er Jahre
 Welt im Umbruch – Kunst der 20er Jahre



Ist es wieder soweit? Ja, zweifellos. Schon vor hundert Jahren war „Die Welt im Umbruch“, wie die großangelegte Ausstellung im Bucerius Kunst Forum heißt.  [ ... ]



„Geist über Materie. Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft“ – Dawson Church
 „Geist über Materie. Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft“ – Dawson Church



Ausbruch aus der Trance. Eine satirische Buchbetrachtung von Harry Popow.

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht“. Hei [ ... ]



Pingxi Sky Lantern Festival
 Pingxi Sky Lantern Festival



Chinesisches Neujahr und Frühjahrsfest – eine Reise durch die Feuerwerks- und Laternenfestkultur Taiwans – Teil 3/3

Es ist, selbst wenn viele Besucher ko [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.