Neue Kommentare

Frank-Peter Hansen zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Im Spätherbst letzten Jahres anlässlich einer S...
bbk berlin zu Dortmund geht neue Wege bei der Kunst-Förderung: Die Berliner Künstler*innen freut es sehr, dass ...
Markus Semm zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Sehen Sie: Der Unterschied zw. Heidegger und Cass...
Karin Schneider zu Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition: Ein großartiger Artikel! Stefan Diebitz schafft ...
S.Scheunemann-Eichner ,Silke zu Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre: Eine wunderbare Einführung zu der Ausstellung im...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Lorin Maazel wird Chefdirigent der Münchner Philharmoniker

Drucken
Mittwoch, den 24. März 2010 um 18:54 Uhr
In der heutigen Vollversammlung hat der Stadtrat der Landeshauptstadt München einstimmig die Berufung Lorin Maazels nach München ab der Konzertsaison 2012/2013 beschlossen. Lorin Maazel gilt als einer der weltbesten Dirigenten und hatte im Laufe seiner über 50-jährigen Karriere renommierte Positionen inne: Künstlerischer Direktor der Deutschen Oper Berlin (1965-1971), Musikdirektor des Cleveland Orchestra (1972-1982), Wiener Staatsoperndirektor (1982-1984), Musikdirektor des Pittsburgh Symphony Orchestra (1988-96), Musikdirektor des New York Philharmonic Orchestra (2002-2009). Seit 2005 ist er Musikdirektor des Palau de les Arts "Reina Sofia" in Valencia.

Als ehemaliger Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks (1993-2002) ist Lorin Maazel mit der Münchner Kulturlandschaft und dem Münchner Publikum bestens vertraut. Am Pult der Münchner Philharmoniker stand Lorin Maazel zuletzt im Oktober 2006. Besondere Aufmerksamkeit in seiner künstlerischen Arbeit widmet er der Förderung des künstlerischen Nachwuchses sowie kultureller Bildung, unter anderem durch die Gründung der Châteauville Foundation 1997.

Oberbürgermeister Christian Ude zur Entscheidung des Stadtrats: "Mit der Berufung von Lorin Maazel ist es gelungen, einen weltweit herausragenden Dirigenten zu verpflichten. Ich bin sicher, er wird die Philharmoniker zu Höchstleistungen motivieren und das Münchner Publikum begeistern können."

"Lorin Maazels Engagement wird dem Publikum der Münchner Philharmoniker weiterhin erstklassige Konzerterlebnisse in einer großen Bandbreite garantieren. Mit ihm wird unser Orchester darüber hinaus auch international höchste künstlerische Leistungen erbringen und mit dieser Strahlkraft der wesentliche Botschafter der Musikmetropole München bleiben. Zudem ist Lorin Maazel ein Dirigent, der den Bogen von der Tradition in die Zukunft erfolgreich zu spannen weiß", so Dr. Hans-Georg Küppers, Kulturreferent.

Paul Müller, Intendant der Münchner Philharmoniker: "Mit Maestro Lorin Maazel gewinnen wir einen Künstler, dessen Karriere in der Musikwelt brillant und außergewöhnlich ist. Die Münchner Philharmoniker freuen sich auf drei gemeinsame Spielzeiten, in denen das Orchester von der Erfahrung und künstlerischen Stärke dieses Ausnahme-Dirigenten profitieren und gemeinsam mit ihm das Publikum in München und den internationalen Musikmetropolen inspirieren möchte."

Lorin Maazel: "Ich erachte die Chefdirigenten-Position der Münchner Philharmoniker als eines der repräsentativsten Ämter heute in der Welt der klassischen Musik. Die Qualität des Orchesters ist unübertrefflich. Seine bemerkenswerte Geschichte der Zusammenarbeit mit den herausragendsten Interpreten wie Maestro Celibidache steht für eine Herausforderung, der ich mich mit Freude stellen werde."

Der Orchestervorstand -- Stephan Haack, Wolfgang Berg und Konstantin Sellheim -- grüßt von der derzeitigen Japantournee. "Die Münchner Philharmoniker freuen sich sehr, dass die Verhandlungen zwischen Lorin Maazel und der Landeshauptstadt München so schnell erfolgreich abgeschlossen werden konnten und der Maestro das Orchester ab 2012 als Chefdirigent führen wird. Die Wahl des weltweit geschätzten Dirigenten bedeutet für das Orchester, sich auch in Zukunft national und international auf allerhöchstem Niveau präsentieren zu können."

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Lorin Maazel wird Chefdirigent der Münchner ...

Mehr auf KulturPort.De

Außergewöhnliche Spielfreude und künstlerische Qualität zur Aspekte-Festival-Eröffnung in Salzburg
 Außergewöhnliche Spielfreude und künstlerische Qualität zur Aspekte-Festival-Eröffnung in Salzburg



„Wir sind glücklich eines der führenden Kammerorchester weltweit für das aspekteFESTIVAL 2020 gewonnen zu haben, sagt Intendant Ludwig Nussbichler über das [ ... ]



„The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen
 „The Gentlemen”. Guy Ritchie und die Akribie des Skurrilen



Mit „The Gentlemen”, einem raffiniert schrägen Film-im-Film kehrt Guy Ritchie zurück zu seinen Wurzeln: Absurde, herrlich bösartige Gangsterkomödien wie  [ ... ]



Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen
 Nils Landgren & Jan Lundgren: Kristallen



Gerade wurde Nils Landgren für „4WheelDrive“ (zusammen mit Michael Wollny, Lars Daniellson, Wolfgang Haffner) als erfolgreichstes Jazzalbum des Jahres 2019  [ ... ]



„Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret
 „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ – Cabaret



Hansa Theater ade, am Steindamm steht jetzt der Berliner Kit Kat Club.
Vergangenes Wochenende feierte das Erfolgsmusical „Cabaret“ in Deutschlands älteste [ ... ]



Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition
 Frank-Peter Hansen: Die Heidegger-Dekomposition



In einer ziemlich rabiaten Kritik demontiert Frank-Peter Hansen den berühmtesten deutschen Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Die letzten Jahre müssen schwer [ ... ]



„Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Bombshell”- Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



In „Bombshell - Das Ende des Schweigens” rekonstruiert Regisseur Jay Roach den Missbrauchsskandal beim rechtskonservativen US-Sender Fox News. Ein brisantes  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.