Neue Kommentare

Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...

Morten Hansen zu „The Favorite – Intrigen und Irrsinn”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : Zehn Oscar-Nominierungen? Da habt Ihr uns ja gena...
Peter Schmidt zu Hamburger Autorenvereinigung: Erinnern und Gedenken – zum 27. Januar 2014: Stadthaus- Gedenkstätte? Da fragt man sich heute...

News-Port

KZ-Gedenkstätte Neuengamme und der HSV beginnen langfristige Kooperation

Drucken
Mittwoch, den 23. Januar 2019 um 12:26 Uhr
Am 27. Januar 2019 findet anlässlich des Tags zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Haus des Sports eine Diskussion über gesellschaftspolitische Verantwortung im Sport statt, zu der wir Sie herzlich einladen. Die Diskussion ist der Auftakt einer langfristigen Kooperation zwischen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und dem HSV, die in den kommenden Monaten noch ausgebaut werden soll.
 
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Genauso wie die Kultur wirkt auch der Sport identitätsstiftend und trägt gesellschaftliche Verantwortung. Mit der neuen Kooperation zwischen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und dem HSV möchten wir gerade auch in diesem gesellschaftlichen Bereich ein Bewusstsein für unsere Geschichte verankern und damit einen Beitrag leisten gegen Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und die Diskriminierung von Minderheiten. Ich freue mich, dass der HSV zusammen mit der KZ-Gedenkstätte Neuengamme weitere Kooperationen entwickeln möchte. Das ist ein wichtiger Beitrag zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft.“ 
 
Bernd Hoffmann, Vorstandsvorsitzender HSV Fußball AG: „Wir sind uns unserer gesellschaftspolitischen Verantwortung bewusst und positionieren uns klar gegen jegliche Form von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zum 27. Januar ein deutliches Zeichen für die Verantwortung im Sport zu setzen.“
 
Dr. Oliver von Wrochem, stellvertretende Leitung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme: „Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme möchte mit ihrem kürzlich entwickelten Studientag für Fußballfans neue wichtige Zielgruppen gewinnen. Angesichts zunehmenden Rassismus in der Gesellschaft will die KZ-Gedenkstätte Neuengamme gemeinsam mit dem HSV ein Zeichen setzen.“ Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme hatte bereits 2016 in der Rathausausstellung Fußball im Nationalsozialismus thematisiert und dort bereits mit verschiedenen Vereinen für Veranstaltungen erfolgreich kooperiert.
 
Zum Auftakt der Kooperation wird das Jugendprojekt zu „Fußball im Nationalsozialismus“ vorgestellt, das der HSV und die KZ-Gedenkstätte Neuengamme anlässlich des Erinnerungstages „!Nie wieder“ und im Zuge des „Hamburger Weg“-Klassenzimmers durchgeführt haben. Im Anschluss wird in einem Podiumsgespräch darüber diskutiert, wie aktuellen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im Fußballstadion begegnet werden und welche Rolle die Erinnerung an den Nationalsozialismus dabei spielen kann. 

Eine Kooperationsveranstaltung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit dem HSV, der HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“ und dem Netzwerk Erinnerungsarbeit.
Wann: Sonntag, 27. Januar 2019, 18 Uhr
Wo: Haus des Sports, Schäferkampsallee 1, 20357 Hamburg
 
Es diskutieren:
Torkel Wächter, Sohn des ehemaligen HSV-Spielers Walter Wächter, der als Kommunist und Jude von den Nationalsozialisten verfolgt wurde und nach dem im vergangenen Jahr in Eimsbüttel der Gustav-Falke-Sportplatz in Walter-Wächter-Platz umbenannt wurde; Paula Scholz, die als freie pädagogische Mitarbeiterin der KZ-Gedenkstätte Neuengamme einen Studientag zum Thema „Fußball in den Konzentrationslagern und in der nationalsozialistischen Gesellschaft" erarbeitet hat;Moritz Schaefer, Vize-Präsident und Schatzmeister des HSV e.V., der zur Bedeutung von Werten im Sport und der gesellschaftspolitischen Verantwortung des HSV Stellung bezieht;Robert Claus, der zu den Themen Vielfalt und Antidiskriminierung im Fußball forscht und publiziert. 
 
Das Gespräch wird moderiert von Cornelius Göbel, Leiter der HSV-Fanbetreuung und Niko Stövhase, Leiter des HSV-Museums. Begrüßung durch Oliver von Wrochem (KZ-Gedenkstätte Neuengamme).
 
Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > KZ-Gedenkstätte Neuengamme und der HSV begin...

Mehr auf KulturPort.De

Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur
 Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur



Es mag am Geist dieser Zeit liegen, dass wir uns wieder verstärkt dem Biedermeier zuwenden. Die Sehnsucht nach Frieden und Besinnlichkeit nimmt Allerortens zu,  [ ... ]



Cæcilie Norby: Sisters in Jazz
 Cæcilie Norby: Sisters in Jazz



Die US-amerikanische Schauspielerin Katherine Hepburn sagte den schönen Satz: „Frauen von heute warten nicht auf Wunder – sie inszenieren sie selbst!“ Das [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.