Neue Kommentare

Maggie zu Walter-Kempowski-Literaturpreis 2019: Guten Abend,
Gibt es denn schon irgendeine...

Lothar Segeler zu Filmtonschaffende erstmals als Urheber*innen an Kinoerlösen beteiligt: Großartig - wie lange haben wir darauf gewartet!...
Alf Dobbertin zu Henri Bergson: Die beiden Quellen der Moral und der Religion: Ein großes Lob dem Rezensenten Stefan Diebitz, d...
Maximilian Buchmann zu „Apocalypse Now - Final Cut”. Der Höllentrip des Francis Ford Coppola: Uff! Nur heute im Kino? Hoffentlich bekomme ich n...
Klaus Schöll zu Am 12. Juli 2019 wird die James-Simon-Galerie eröffnet – in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel: Ich finde das die Treppe zur James-Simon-Galerie ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Jan Philipp Reemtsma zu Gast bei den Philharmonikern

Drucken
Dienstag, den 15. Januar 2019 um 16:54 Uhr
In der Kammerkonzert-Matinee am 20. Januar 2019 wird das Hamburger Kizuna-Quartett aus Reihen des Philharmonischen Staatsorchesters ein zweiteiliges Programm präsentieren: Steffen Wolfs Rezitationsmusik „Der Vogelsang" und Beethovens spätes Streichquartett op. 131. Als Rezitator konnte der Literaturwissenschaftler und Wieland-Experte Jan Philipp Reemtsma gewonnen werden. Das Konzert ist ausverkauft, Restkarten ggfs. an der Konzertkasse in der Elbphilharmonie.
 
Christoph Martin Wieland war einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller des 18. Jahrhunderts, begründete die Literaturstadt Weimar, ihm folgten bald Goethe und Herder. Wieland schrieb den ersten modernen Roman „für Leser von klassischem Geschmack“ (Lessing), er übersetzte fast den gesamten Shakespeare, schrieb Versromane und -erzählungen und verfasste zusammen mit dem Komponisten Anton Schweizer „Alceste“, die erste deutsche durchkomponierte Oper. Seine Verserzählung „Der Vogelsang oder Die drey Lehren“ (1778) bildete für denHamburger Komponisten Steffen Wolf nicht nur den Unterbau für ein ausführendes Streichquartett, sondern hält für den Rezitator einen Part bereit, der direkt in die Komposition eingebunden ist.
 
Als Rezitator konnte der Literaturwissenschaftler und Wieland-Experte Jan Philipp Reemtsma gewonnen werden. Reemtsma ist Mitherausgeber der ersten historisch-kritischen Gesamtausgabe der Wieland’schen Werke. Als unermüdlicher Förderer hat Reemtsma beispielsweise die Sanierung von Wielands Landgut in Oßmannstedt bei Weimar finanziell übernommen und es der Öffentlichkeit als Museum, Forschungs- und Bildungsstätte zugänglich gemacht. Er hat bereits mehrere Wieland-Texte auf CD eingelesen und sich mit zahlreichen Lesungen einen Namen als Wieland-Interpret gemacht.
 
Das Hamburger Kizuna-Quartett aus Reihen des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg war bereits an der Uraufführung des „Vogelsangs“ im Jahr 2017 beteiligt. Als zweiten Programmpunkt spielen die vier Musiker außerdem Ludwig van Beethovens spätes Streichquartett Nr. 14 cis-Moll op. 131.
 
 

4. Kammerkonzert

Sonntag, 20. Januar 2019, Elbphilharmonie, Kleiner Saal, 11.00 Uhr
Steffen Wolf: Der Vogelsang. Rezitationsmusik für Streichquartett zu Der Vogelsang oder Die drey Lehren von Christoph Martin Wieland
Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 14 cis-Moll op. 131
Jan Philipp Reemtsma, Rezitation
Kizuna-Quartett:
Mitsuru Shiogai, Violine
Hedda Steinhardt, Violine
Minako Uno, Viola
Markus Tollmann, Violoncello

Das Konzert ist ausverkauft. Restkarten von 9 bis 22 € ggfs. an der Abendkasse in der Elbphilharmonie.
 
Quelle: Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Jan Philipp Reemtsma zu Gast bei den Philharm...

Mehr auf KulturPort.De

„Paranza – Der Clan der Kinder”. Das Erbe von Berlusconi und Camorra
 „Paranza – Der Clan der Kinder”. Das Erbe von Berlusconi und Camorra



Sie wollen Designer-Sneaker, Motorroller und das schnelle Geld. In ihrer Heimatstadt Neapel ist ein Machtvakuum entstanden, die Bosse der Camorra sind erschossen [ ... ]



Vilnius und die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben
 Vilnius und die Nutzung postindustrieller Gebäude als alternative Zentren für Kultur und Nachtleben



In den letzten Jahren haben viele osteuropäische Städte Projekte gestartet, um ehemalige Industriegebäude und bislang ungenutzte Flächen in Zentren städtisc [ ... ]



Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien
 Der öffentliche Raum und seine Nutzungen – Plätze in San Fernando del Valle de Catamarca, Argentinien



Wie sieht es in anderen Ländern mit dem öffentlichen Raum aus? Bei uns gibt es ihn kaum noch, denn jeder freie Quadratmeter wird dem Auto gewidmet. Können wir [ ... ]



Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel
 Theater-Horror vom Feinsten – „Mummy Brown/Mumienbraun“ der norwegischen Gruppe Susie Wang schockte beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel



Das Programmheft hat nicht zu viel versprochen: Eine derart blutige, ins Groteske überzogene Horror Picture Show hat man in Hamburg noch nicht geboten bekommen. [ ... ]



Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“
 Rainer Mausfeld: „Angst und Macht. Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien“



Die Zitterpartie der Macht
Welch ein Glück im Unglück. Wie üblich nach einem Zwischenfall auf Leben und Tod so auch diesmal, wie erwartet: Kaum war das Kind  [ ... ]



„I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „I Am Mother” Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



Grant Sputores post-apokalyptischer Science-Fiction Thriller „I Am Mother” beginnt als intimes Kammerspiel in einem, hermetisch von der Welt abgeschlossenen  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.