Neue Kommentare

Peter Schmidt zu Hamburger Autorenvereinigung: Erinnern und Gedenken – zum 27. Januar 2014: Stadthaus- Gedenkstätte? Da fragt man sich heute...
Lothar Hamann zu „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand: GEWINNER DES EUROPÄISCHEN FILMPREISES 2018!...
Rafael Gunnarsson zu „Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé: Zeit, Bild und KulturPort sind sich alle einig? D...
Cornelie Müller-Gödecke zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Danke für diesen Artikel!
Und Danke für...

Herby Neubacher zu Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher: Mal auf die Website des Hutmachers geguckt? 500 E...

News-Port

Thomas Baldischwyler wird mit Edwin-Scharff-Preis ausgezeichnet

Drucken
Donnerstag, den 13. Dezember 2018 um 12:54 Uhr

Mit der Verleihung des Edwin-Scharff-Preises 2017 wird am kommenden Samstag, den 15. Dezember 2018, der Künstler Thomas Baldischwyler vom Senat der Freien und Hansestadt für sein Werk ausgezeichnet. Kultursenator Dr. Carsten Brosda überreicht die Auszeichnung im Rahmen eines vom Künstler selbst gestalteten performativen Settings, welches das künstlerische Wirken des Preisträgers widerspiegelt. Die Laudationes auf Thomas Baldischwyler halten Ulrich Dörrie und Stephan Janitzky.

 

Mit Thomas Baldischwyler wurde als Preisträger für das Jahr 2017 ein Hamburger Künstler ausgewählt, der auch als Kurator, Musiker und Textproduzent arbeitet und dessen Arbeiten und Installationen durch ein vielschichtiges Spiel mit Zitaten geprägt sind. Der 1974 geborene Künstler lebt seit zwanzig Jahren in Hamburg und hat hier an der Hochschule für bildende Künste studiert. Mit immer wieder neuen künstlerischen Strategien entzieht sich Thomas Baldischwyler dem Versuch einer inhaltlichen und formalen Festlegung. Eine Arbeitsweise die er auch mit seinem Label „Travel by Goods“ verfolgt. Dabei kombiniert er Materialien, Arbeiten und Werke gleichermaßen, die jeweils für sich stehen können, aber immer auch Puzzlestück für ein größeres Konzept sind, dass der Künstler aus Verweisen, Zitaten und Anspielungen aufspannt.

 

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Mit Thomas Baldischwyler wird ein Hamburger Künstler mit dem Edwin-Scharff-Preis ausgezeichnet, der die Hamburger Kunstszene durch seine verschiedenen Aktivitäten als Künstler, Musiker und Autor stark geprägt hat. Seine klugen Verweigerungstaktikten und der Mut sich immer wieder neu zu erfinden sind inspirierender Ausdruck eines Künstlers, der die Kunst der eleganten Verweigerung des Erwartbaren praktiziert. Thomas Baldischwyler ist damit ein Künstler, dessen Werk ganz im Sinne Edwin Scharffs Grenzen überwindet.“

 

Über die Verleihung des Preises hat eine Fachjury entschieden, die vom Senat berufen wurde. Zur Jury für die Findung des Preisträgers 2017 gehörten Amelie Deuflhard (Intendantin Kampnagel), Stephan Dillemuth (Künstler), Silke Grossmann (Preisträgerin 2016), Nina Möntmann (Kuratorin), Stefan Panhans (Künstler), Britta Peters (Kuratorin) und Elisabeth Sohst (Sammlerin).
 

 

Edwin-Scharff-Preis

Der Edwin-Scharff-Preis zählt zu den traditionsreichen Auszeichnungen des Hamburger Senats und ist seit mehr als 55 Jahren ein unentbehrliches Instrument zur Förderung von bedeutenden Bildenden Künstlern. Der Namensgeber gilt als einer der wichtigsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts. 1887 in Neu-Ulm geboren, wurde er in der Nachkriegszeit an die Landeskunstschule nach Hamburg berufen, wo er bis zu seinem Tod lebte und arbeitete. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Ulrich Rückriem, Franz Erhard Walther, Anna und Bernhard Blume, Daniel Richter und Christoph Schäfer.

 

Dank der seit 2015 bestehenden Kooperation mit der HASPA kann dieser so wichtige Hamburger Kunstpreis mit einer Dotierung von 15.000 Euro vergeben werden.

Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Thomas Baldischwyler wird mit Edwin-Scharff-P...

Mehr auf KulturPort.De

Bernd Meiners – Fotografie und Film
 Bernd Meiners – Fotografie und Film



Wenn man sich die biographischen Daten des Kameramanns und Fotografen Bernd Meiners anschaut, so erhält man schnell ein recht klares und präzises Bild der Pers [ ... ]



Saskia Henning von Lange: „Hier beginnt der Wald“ – ein Roman so mehrdeutig wie das Leben
 Saskia Henning von Lange: „Hier beginnt der Wald“ – ein Roman so mehrdeutig wie das Leben



„Hier sitzt er und würde doch lieber woanders sitzen“, so beginnt das dritte Buch der 42jährigen Autorin Saskia Henning von Lange. Der Mann befindet sich h [ ... ]



„Capernaum – Stadt der Hoffnung”. Nadine Labaki und die Wiederentdeckung der Kompromisslosigkeit
 „Capernaum – Stadt der Hoffnung”. Nadine Labaki und die Wiederentdeckung der Kompromisslosigkeit



Beirut. Das Alter von Zain (Zain al Rafeea) wird auf zwölf Jahre geschätzt, genau weiß es keiner. Der schmächtige magere Junge sieht viel jünger aus, aber d [ ... ]



„Margiana – Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“
 „Margiana – Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan“



„Margiana“ – hört sich an wie der Titel eines neuen Fantasyfilms. Dabei ist es eine so gut wie unbekannte Zivilisation in Zentralasien 2300-1700 v. Chr.,  [ ... ]



Michael Wolf: Life in Cities
 Michael Wolf: Life in Cities



Kunst oder Dokumentation? Diese Frage erübrigt sich angesichts der fantastischen Fotografien und Installationen von Michael Wolf. Erstmals in Deutschland zeigen [ ... ]



„Shoplifters – Familienbande”. Der sanfte Zorn des Hirokazu Kore-eda
 „Shoplifters – Familienbande”. Der sanfte Zorn des Hirokazu Kore-eda



„Shoplifters” ist Hirokazu Kore-edas radikalster Film, die Familie bleibt zentrales Thema seines Werks, in ihr spiegelt sich die Kälte einer gnadenlos Konsu [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.