Neue Kommentare

Lydia zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Durch die persönliche Darstellung ist der Artike...
Hans Maschek zu 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht: Wunderbar atmosphÀrische Beschreibung. Ich habe ...
Matthijs van de Beek zu „Stan & Ollie”. Oder die schmerzliche Seite der Komik : Das klingt wunderbar und wird ganz sicher angesch...
Dr. Frank-Peter Hansen zu Die Wittgenstein-Dekomposition: Frank-Peter Hansens Antwort auf Martin A. Hainzâ€...
NN zu Das Chimei – ein Museum fĂŒr eine einmalige Privatsammlung in Taiwan: Lasst Euch nicht blenden! Es gibt nichts Gutes, a...

Hamburger Architektur Sommer 2019

ï»ż
News-Port

HISCOX Kunstpreis 2018 an der HFBK Hamburg vergeben

Drucken
Donnerstag, den 11. Oktober 2018 um 10:03 Uhr

Gestern Abend um 18 Uhr wurde der Hiscox Kunstpreis 2018 im Rahmen des festlichen Semesterauftakts an der Hochschule fĂŒr bildende KĂŒnste Hamburg (HFBK) verliehen. Zwölf NachwuchskĂŒnstler*innen aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei sowie Zeitbezogene Medien prĂ€sentieren hierfĂŒr ihre Arbeiten in einer Ausstellung.

 

Der namhaften Jury gehörten in diesem Jahr Nikola Dietrich (Direktorin Kölnischer Kunstverein), Matthias MĂŒhling(Direktor StĂ€dtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, MĂŒnchen) und Kito Nedo (freier Journalist, Berlin) an. Sie hatten bereits am Vortag wĂ€hrend eines Rundgangs alle kĂŒnstlerischen Arbeiten begutachtet und sich anschließend in einer angeregten Diskussion auf die PreistrĂ€gerin geeinigt. Die Bachelor-Studentin Stella Sieber (Prof. Jutta Koether und Prof. Andreas Slominski) kann sich ĂŒber die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung freuen.

 

Die prĂ€mierte Installation 1 Tact Melody von Stella Sieber umfasst eine Serie aus Malereien und Bildcollagen. Sie verbindet in ihrer Arbeit Elemente der Malerei, Bildhauerei und der Zeitbezogenen Medien miteinander. Ein Rahmen umfasst jeweils Leinwandbild und Bildschirm, wobei verschieden große Monitore in bemalte Holztafeln eingefasst sind, die als Bild im gemalten Bild und als Nebeneinander auftreten. Die Videoaufnahmen entstanden in der tĂŒrkischen Euphrat-Region und zeigen Personen vor unterschiedlichen Landschaften, die mit zwei Kameras gleichzeitig im Close-Up und aus der Ferne gefilmt wurden. Stella Siebers Bildobjekte rufen klassische Malereimotive wie Landschaften oder Atelierszenen auf, fĂŒhren jedoch mehrere Zeitebenen und verschiedene Beobachtungsperspektiven ein. Auf diese Weise ĂŒberfĂŒhrt sie klassische Genres in eine zeitgenössische Form.

 

JurybegrĂŒndung: „Wir freuen uns, aus der FĂŒlle der hervorragenden Positionen im Wettbewerb mit Stella Sieber eine KĂŒnstlerin auszuzeichnen, deren Werk auf bestechende Art aus den Teilen Performance, Malerei und Bewegtbild eine schlĂŒssige Einheit bildet. Ihre Performance Innerhalb dessen
 beschreibt eindringlich die Produktionsbedingungen des gegenwĂ€rtigen Kunstbetriebs als doppelte Herausforderung: ‚social interaction – material interaction‘. Damit markiert Stella Sieber die Anstrengungen und die Unsicherheit sowohl der sozialen Interaktion als auch die Arbeit am Material. Mit emotionaler AbgrĂŒndigkeit und Situationskomik gelingt ihr eine kritische Reflektion der VerhĂ€ltnisse.“

 

Die Performance von Stella Sieber ist am Eröffnungsabend um 20.15 Uhr einmalig zu sehen. Noch bis zum 13. Oktober 2018 ist die Ausstellung der fĂŒr den Hiscox Kunstpreis nominierten KĂŒnstler*innen fĂŒr die Öffentlichkeit in der Eingangshalle und den GalerierĂ€umen im 2. OG. der HFBK kostenfrei zugĂ€nglich. Mit dabei sind neue Werke von Pascal Brinkmann, Nina Feuerstein, Sarah HablĂŒtzel, Clara Langenbach, Wonek Lee, Lena Mai Merle, JĂĄno Möckel, Tanja Nis-Hansen, Kevin Westphal und Patrick Will/Caspar WĂŒlfing sowie der PreistrĂ€gerin Stella Sieber.

 

Kunst nimmt innerhalb der Hiscox Gruppe traditionell eine wichtige Stellung ein und so fördert der Spezialversicherer seit Jahrzehnten international junge KĂŒnstler*innen. Seit 2008 kann auch Hiscox Deutschland auf einen eigenen Förderpreis blicken, der in Kooperation mit der Hochschule fĂŒr bildende KĂŒnste Hamburg bereits zum 11. Mal vergeben wird. Der Hiscox Kunstpreis fĂŒr junge NachwuchskĂŒnstler*innen ist mit 7.500 € dotiert. Neben der finanziellen Förderung in Form eines Preisgeldes wird den Nominierten zusĂ€tzlich ermöglicht, ihre Werke der Öffentlichkeit zu prĂ€sentieren und in einem durch die Grafikklasse der HFBK gestalteten Katalog zu zeigen. Durch dieses leidenschaftliche Engagement leistet Hiscox einen wichtigen Beitrag fĂŒr eine unabhĂ€ngige Entwicklung herausragender Studierender zu Beginn ihrer kĂŒnstlerischen Karriere.

Quelle: HFBK Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit fĂŒr jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > HISCOX Kunstpreis 2018 an der HFBK Hamburg ve...

Mehr auf KulturPort.De

„Augmented- und Digital Realities“ – wie StĂ€dte und Institutionen mit „erweiterten RealitĂ€ten“ Touristen, Besucher und Cyber-Fans motivieren, ihre Orte zu besuchen.
 „Augmented- und Digital Realities“ – wie StĂ€dte und Institutionen mit „erweiterten RealitĂ€ten“ Touristen, Besucher und Cyber-Fans motivieren, ihre Orte zu besuchen.



Stadtmarketing darf die Augen nicht davor verschließen, dass digitale zeitgemĂ€ĂŸe Medien, erweiterte und virtuelle RealitĂ€ten, Echtzeit Kommunikation und schn [ ... ]



Melchior PalĂĄgyi: Der Gegensatz von Geist und Leben
 Melchior PalĂĄgyi: Der Gegensatz von Geist und Leben



Nicht viele Philosophen sind so grĂŒndlich vergessen wie der Ungar Melchior PalĂĄgyi (1859-1924). Wirklich berĂŒhmt war er nie, aber doch geschĂ€tzt von so hochk [ ... ]



Philipp Maintz: ThérÚse
 Philipp Maintz: ThérÚse



Was, wenn „Liebe“ nur ein freundliches Wort wĂ€re fĂŒr ihre eigene Unmöglichkeit? Nur ein Sammelbegriff fĂŒr SehnsĂŒchte, die unerreichbar sind in einer Ge [ ... ]



19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht
 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg. Meine Reise durch die Nacht



28.000 Besucher amĂŒsierten sich in der Museumsnacht der Hansestadt, trotz Eurovisions-Contest. Überall in der City tobte das Leben. Ich war natĂŒrlich auch wie [ ... ]



Meine 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 19. Lange Nacht der Museen in Hamburg



Die TerminĂ€nderung, die Lange Nacht der Museen in Hamburg in den Mai, anstatt in den April zu legen war eine gute Idee. Denn der Tag war schön, nicht kalt! – [ ... ]



Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk
 Hamburger Theater Festival: „Heilig Abend“ – ein als Krimi getarntes philosophisches Werk



Packendes Kammerspiel mit zwei exzellenten Schauspielern, die nach dem Schlussapplaus strahlten wie nach einem gelungenen Coup: Sophie von Kessel und Michele Cuc [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche FunktionalitÀt bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.