News-Port
Drucken
Insgesamt 25 Projekte für die Förderung ausgewählt.
Auch in diesem Jahr vergibt die Behörde Kultur, Sport und Medien wieder insgesamt 405.000 Euro an Projekte der freien Theater- und Tanzszene. 84 Förderanträge wurden eingereicht, insgesamt 25 Projekte wurden - wie schon in den Vorjahren - von zwei unabhängigen Jurys ausgewählt. Die Behörde für Kultur, Sport und Medien schloss sich den Empfehlungen der Jurys an: Insgesamt 205.000 Euro gehen an 14 freie Sprechtheater-, Musiktheater- und Performance-Projekte, und insgesamt 200.000 Euro an 11 freie Tanztheaterprojekte.

Senatorin Prof. Dr. Karin von Welck: „Die Entscheidung bildet die ganze Vielfalt und das große Potential der freien Theater- und Tanzszene Hamburgs ab. Besonders freue ich mich, dass die Tanzjury für die kommende Spielzeit allein drei Projekte von ehemaligen Residenzchoreographinnen von Tanzplan Hamburg vorgeschlagen hat, was für mich zeigt, wie hervorragend diese Exzellenzinitiative wirkt.“

Der Jury für freie Sprechtheater-, Musiktheater- und Performance-Projekte gehörten Susann Oberacker (freie Kulturjournalistin), Prof. Dr. Nikolaus Müller-Schöll (Universität Hamburg) und Michael Propfe (Chefdramaturg Deutsches Schauspielhaus) sowie als Beraterin Dr. Kerstin Schüssler-Bach (Chefdramaturgin Hamburgische Staatsoper) an.

Quelle: Behörde für Kultur, Sport und Medien