Werbung

Neue Kommentare

Hamburger Architektur Sommer 2019

News-Port
Senat ehrt NDR Chor für musikalische Verdienste in Hamburg.
Für seine hervorragenden Verdienste um das Musikleben und die Pflege des Erbes von Joannes Brahms in Hamburg ehrt der Senat den NDR Chor mit der Johannes-Brahms-Medaille. Senatorin von Welck wird die Medaille im Rahmen eines Sonderkonzerts des NDR Chors am 19. April in der Kirche St. Johannis-Harvestehude überreichen.

Der 1946 gegründete NDR Chor, der von Philip Ahmann geleitet wird, zeichnet sich durch seine hohe Qualität und große Programmvielfalt aus. Besonders hervorzuheben ist die Pflege des musikalischen Erbes von Johannes Brahms durch den NDR Chor. Bei den Hamburger Ostertönen ist der NDR Chor regelmäßig mit chorsinfonischen Werken von Brahms, u. a. dem Deutschen Requiem, zu Gast. Die 1983 zum 150. Geburtstag des Komponisten veröffentlichte Aufnahme des gesamten Chorwerks a cappella von Johannes Brahms wurde mit dem Schallplattenpreis Orphee D’or ausgezeichnet. Auch zeitgenössische Musik hat einen festen Platz im Repertoire des NDR Chors, zum Beispiel durch regelmäßige Aufführungen der Werke von Hans Werner Henze, Krzysztof Penderecki, György Ligeti und Karlheinz Stockhausen.

Im Rahmen der Zukunftsinitiative „Begegnungen“ widmet sich der Chor außerdem der Musikvermittlung und der Nachwuchsarbeit: Das Programm geht von der Arbeit mit Grundschülern über Workshops mit Musikstudierenden bis zur Beteiligung am Dirigentenforum des Deutschen Musikrats.

Der NDR Chor ist gern gesehener Gast bei renommierten Festivals im norddeutschen Raum, wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Niedersächsischen Musiktagen oder den Göttinger Händelfestspielen. Als erstklassiges Ensemble mit internationaler Ausstrahlung gehören neben dem NDR Sinfonieorchester und der NDR Big Band auch das Elbipolis Barockorchester Hamburg, die Rundfunk-Symphonieorchester von BR, WDR und HR sowie das Konzerthausorchester Berlin zu seinen regelmäßigen Partnern.

Quelle: Behörde für Kultur, Sport und Medien

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Mehr auf KulturPort.De

Am Sonntag, den 18. Oktober 2020, lud die Hamburgische Architektenkammer ihre Mitglieder zu einem ungewöhnlichen und besonderen Event: dem „Wandeln auf den Rampen“...

Es ist eine umfassende Würdigung des britisch-amerikanischen Filmregisseurs, der zugleich Drehbuchautor, Filmproduzent und Filmeditor war. 1899 im nördlichen...

Pablo Larraín kreiert „Ema” als hochexplosiven Mix aus Familiendrama, Tanzperformance, Selbstfindungstrip, Zorn, Zärtlichkeit, Erotik und Feuer. Der chilenische...

Der finnische Architekt und Möbeldesigner Alvar Aalto (1898-1976) gilt als „Vater des Modernismus“. Er schuf ikonische, organisch anmutende Gebäude, darunter...

Die wenigen Vorteile für Kulturbühnenbesucher in Corona-Zeiten sind bekannt: Das immer gleiche Angebot wird häufiger durchbrochen von Unbekanntem, von Stücken also...

Zunächst die gute Nachricht: Die Welt trägt nicht nur Maske – ein in COVID-19-Zeiten global als zivilisatorische Errungenschaft der Menschheit unerlässlicher...


Home     Blog     Kolumne     Reisen     NewsPort     Live

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.