Neue Kommentare

Bartholomay zu Berliner Mauer 57. Jahrestag: Gedenkfeier ? Um von ihren Taten gegen die ehemal...
Herby Neubacher zu Eindringlicher Holocaust-Roman von Affinity Konar: „Mischling“ – keine leichte, aber lohnende Lektüre: Das hat uns jetzt eigentlich noch gefehlt - Erinn...
Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...

News-Port

Neue Stipendiatinnen und Stipendiaten für die Residenz „Vila Sul“

Drucken
Dienstag, den 24. Juli 2018 um 09:18 Uhr
Die „Vila Sul“ bekommt neue Residentinnen und Residenten: 14 internationale Künstlerinnen, Wissenschaftler und Kulturschaffende erhalten 2019 die Möglichkeit für je zwei Monate in Salvador de Bahia zu dem übergeordneten Thema „Süden“ an ihrem Projekt zu arbeiten und dabei die brasilianische Kulturszene näher kennenzulernen. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten wurden durch eine internationale Fachjury ausgewählt oder haben ein direktes Stipendium von einer der vier Partner erhalten, zu denen die Robert Bosch Stiftung, das Conseil des arts et des lettres du Québec (CALQ), die Kunststiftung Sachsen-Anhalt und das Musicboard Berlin gehören.
 
Das Residenzprogramm „Vila Sul“ richtet sich seit seiner Eröffnung 2016 an Künstlerinnen, Intellektuelle, Wissenschaftler und Autoreninnen aller Disziplinen. Dabei verfolgt die bislang erste Residenz des Goethe-Instituts in Südamerika das Ziel, den „Süd-Süd-Dialog“ voranzutreiben. Für je zwei Monate haben die Stipendiatinnen und Stipendiaten Zeit, um an ihrer Forschung, ihrem Projekt oder ihrer Idee zum Thema „Süden“ zu arbeiten und die kulturelle Szene Salvadors und Bahias kennenzulernen. Vorgeschlagen werden die Teilnehmenden durch ein Nominierungsverfahren des internationalen Netzwerks des Goethe-Instituts und dessen Partnern. Eine internationale Fachjury entscheidet im Anschluss über die Residenten der „Vila Sul“.

Zusätzlich haben die Partner des Residenzprogramms, zu denen die Robert Bosch Stiftung, das Conseil des arts et des lettres du Québec (CALQ), die Kunststiftung Sachsen-Anhalt und das Musicboard Berlin gehören, die Möglichkeit, eigenständig Stipendien für die Residenz zu vergeben. Für die neue Runde 2019 hat die Fachjury elf Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Südafrika, Deutschland, Kanada, Argentinien, Brasilien, Ägypten, Frankreich und Großbritannien ausgewählt. Zwei Stipendiaten haben das Stipendium durch den Partner CALQ erhalten und ein Teilnehmer hat das Stipendium durch einen Wettbewerb bei „Videobrasil“ gewonnen. Musicboard Berlin und die Kunststiftung Sachsen-Anhalt werden zwei weitere Residenten zu einem späteren Zeitpunkt bestimmen.
 

Residenzprogramm „Vila Sul“

Folgende Stipendiatinnen und Stipendiaten wurden für 2019 ausgewählt:
 
Januar bis März 2019
Emo de Medeiros (Bildende Kunst, Gewinner „Videobrasil“)
Neo Muyanga (Musik)
Tine Fetz (Bildende Kunst)
Ida Toninato (Musik, Stipendiatin des Conseil des arts et des lettres du Québec)
 
April bis Juni 2019
Annika Kahrs (darstellende Kunst)
Georgina Maxime (Mode)
Segundo Bercetche (Film)
Patrick Giguère (Musik; Stipendiat des Conseil des arts et des lettres du Québec)
 
Juli bis September 2019 
Fabian Saveedra-Lara (Kuration)
Salma el Tarzi (Musik)
Amaro de Duarte Abreu (Graffiti)
 
Oktober bis Dezember 2019 
Anta Helena Recke (Bildende Kunst)
Natasha A. Kelly (Wissenschaft)
Max Annas (Literatur) 
 
Quelle: Goethe-Institut

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Neue Stipendiatinnen und Stipendiaten für di...

Mehr auf KulturPort.De

Gedichte, die Bilder aus Worten sind: Günter Kunert – „Aus meinem Schattenreich“
 Gedichte, die Bilder aus Worten sind: Günter Kunert – „Aus meinem Schattenreich“



Oft wird gespöttelt: Günter Kunert sei ein Pessimist, ein Schwarzseher, eine Art männliche Kassandra von Kaisborstel. In diesem Dorf bei Itzehoe lebt der 1929 [ ... ]



Die Kaiserpfalz in Goslar. Eine Reise in die deutsche Vergangenheit
 Die Kaiserpfalz in Goslar. Eine Reise in die deutsche Vergangenheit



Sie war einst politisches und kulturelles Zentrum der mittelalterlichen Kaiser und Könige, wichtige Handelsstation im Herzen Europas, symbolische Wirkungsstätt [ ... ]



Internationales Sommerfestival auf Kampnagel Hamburg. Von Möwen und Spionen
 Internationales Sommerfestival auf Kampnagel Hamburg. Von Möwen und Spionen



Wechselbad der Gefühle am zweiten Abend des Internationalen Sommerfestivals auf Kampnagel: Erst die abgedrehte Musical-Satire „König der Möwen“, danach da [ ... ]



Sommerfestival auf Kampnagel: Malpaso Dance Company – Triple Bill
 Sommerfestival auf Kampnagel: Malpaso Dance Company – Triple Bill



War es nun die erdrückende Hitze in der Halle K6, der alle möglichst rasch entkommen wollten oder konnte die kubanische Malpaso Dance Company, die Mittwochaben [ ... ]



Starkes journalistisches Dokument: „Sweet Occupation“ von Lizzie Doron
 Starkes journalistisches Dokument: „Sweet Occupation“ von Lizzie Doron



„Die Tragödie des Anderen zu verstehen, ist die Voraussetzung, um einander keine weiteren Tragödien zuzufügen“.
Dieser Satz steht auf der Titelseite von [ ... ]



Neun Tage Festival – die Sommerlichen Musiktage in Hitzacker gingen zu Ende
 Neun Tage Festival – die Sommerlichen Musiktage in Hitzacker gingen zu Ende



„Music was my first love / And it will be my last. / Music of the future / And music of the past.“ Auch wenn Welten dazwischen liegen – auf eine Art haben  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.