Neue Kommentare

Kentin Abalo zu „Assassination Nation” – Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : WAS FÜR EIN FOTO!!!
Großartig. Hoffe der...

Sybille zu Das Chinesenviertel auf Hamburg St. Pauli: Danke für den Beitrag. Ich sehe gerade den Film ...
Nikias Geschke zu „The Guilty”. Der beklemmende Minimalismus des Gustav Möller: Das klingt superspannend. Danke für den Tipp. ...
Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...

News-Port

Strukturwandel im ländlichen Raum mit Kultur begegnen

Drucken
Donnerstag, den 28. Juni 2018 um 06:53 Uhr

Kleine und vielfach ehrenamtlich organisierte Kultureinrichtungen leisten einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen und demografischen Entwicklung ländlich geprägter Regionen Niedersachsens. Außerdem steigern sie die Lebensqualität der dort lebenden Menschen. Viele von ihnen stehen vor großen Herausforderungen, die unter anderem der demographische Wandel und die Digitalisierung mit sich bringen.


Gerade im Bereich des ehrenamtlichen Engagements, auf das Kultureinrichtungen und -initiativen im ländlichen Raum in der Regel angewiesen sind, sind diese gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen spürbar. So verlangt beispielsweise auch der Betrieb kleinerer kultureller Einrichtungen im Kontext der Digitalisierung zunehmend umfangreiche Fachkenntnisse. Um die Einrichtungen bei der Umsetzung dieser Veränderungen zu unterstützen und die Kultur auf dem Land nachhaltig für die Zukunft zu stärken, startet das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) noch in diesem Jahr mit verschiedenen Regionaltagungen eine dialogorientierte Veranstaltungsreihe, bei der gezielt aktuelle Problemstellungen der jeweiligen Region in den Blick genommen werden.
 

„Mit den Regionaltagungen reagieren wir auf den Strukturwandel. Die Potenziale der Kultur im ländlichen Raum sind enorm, und die Bedeutung jeder einzelnen Kultureinrichtung ist hoch. Als Kulturminister ist es mir daher ein wichtiges Anliegen, dass wir gemeinsam neue Konzepte entwickeln, um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen, und dabei alle mit ins Boot holen – Kulturschaffende, Politik, Verbände, Bürgerinnen und Bürger“, sagt der Niedersächsische Kulturminister Björn Thümler. „Ich bin mir sicher, dass ein vielfältiges attraktives Kulturangebot viele Menschen davon überzeugen kann, die ländlichen Regionen Niedersachsens zu ihrem Lebensmittelpunkt zu machen.“
 

Die erste Regionaltagung findet am 22. Oktober 2018 im Theaterpädagogischen Zentrum der Emsländischen Landschaft (TPZ) in Lingen zum Thema „Standortfaktor Kultur – Kultur in prosperierenden Regionen“ statt. Weitere Stationen werden Peine/Salzgitter (Kultur und Identität), Buxtehude (Zugang zur Kultur), Osterode im Harz (Demographischer Wandel) und Norden (Kulturtourismus) sein.
 

 

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Strukturwandel im ländlichen Raum mit Kultur...

Mehr auf KulturPort.De

100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch
 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch



Eine Handschuh-Aktion passt wie die Faust aufs Auge, wenn die lettische Hauptstadt Riga, der baltische Staat Lettland und der Rest der Welt heute, am 18. Novembe [ ... ]



Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher
 Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher



Wie muss man sich eine Person vorstellen, die Freunde und Kollegen als „Naturereignis“ bezeichnen?
In jedem Fall als einen charismatischen Menschen mit üb [ ... ]



Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin
 Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin



Das Verborgene Museum in Berlin-Charlottenburg präsentiert bis zum 10. März 2019 Fotoarbeiten und Dokumente der niederländischen Fotografin Maria Austria (191 [ ... ]



„Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand
 „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand



Paweł Pawlikowski hat das schwermütige, visuell atemberaubende Noir-Drama „Cold War” seinen Eltern gewidmet, deren stürmische On- und Off-Beziehung ihn zu [ ... ]



Madeleine Peyroux: Anthem
 Madeleine Peyroux: Anthem



Jazz oder nicht Jazz? – Was Madeleine Peyroux auf ihrem neuen Album präsentiert, ist relaxt und poetisch, warm und subtil, aber auch modern, überraschend luf [ ... ]



68. Pop und Protest
 68. Pop und Protest



APO, Mini, Flower-Power: Mit der glänzend inszenierten Ausstellung „68. Pop und Protest“ verabschiedet sich Sabine Schulze nach zehn Jahren als Direktorin d [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.