Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

News-Port

Verleihung des Ehrentitels "Berliner Kammersänger" an Kwangchul Youn

Drucken
Montag, den 25. Juni 2018 um 08:37 Uhr
Nach seinem gestrigen Auftritt als Banquo in Giuseppe Verdis »Macbeth« wurde Kwangchul Youn in der Staatsoper Unter den Linden mit dem Ehrentitel »Berliner Kammersänger« ausgezeichnet. Kultursenator Klaus Lederer überreichte ihm gemeinsam mit Generalmusikdirektor Daniel Barenboim und Intendant Matthias Schulz vor ausverkauftem Haus feierlich die Urkunde.

»Kwangchul Youn ist der erste Berliner Kammersänger, der seinen Titel in der grundsanierten, technisch auf den neuesten Stand gebrachten Staatsoper verliehen bekommt. Es ist mir eine Ehre, ihn heute auszuzeichnen, zumal seine große internationale Karriere hier begann, hier war er von 1994 bis 2004 festes Ensemblemitglied. Mit seinem herausragenden sonoren Bass, seinem Rollenverständnis, seiner perfekten Artikulation und Bühnenpräsenz in 19 Premieren und zahlreichen Repertoirevorstellungen hat er den Besucherinnen und Besuchern des Hauses unvergessene Stunden bereitet. Dafür danke ich Kwangchul Youn von Herzen.«, so Klaus Lederer.

In seinen zehn Jahren als festes Ensemblemitglied der Staatsoper Unter den Linden interpretierte Kwangchul Youn u. a. den König in AIDA, den Minister in FIDELIO, König Marke in TRISTAN UND ISOLDE, Bertram in ROBERT LE DIABLE, Colline in LA BOHÈME und Lodovico in OTELLO.

Am 24. und 29. Juni sowie am 2. Juli ist Kwangchul Youn noch als Banquo in Harry Kupfers Inszenierung von MACBETH auf der Bühne der Staatsoper Unter den Linden zu erleben. In der kommenden Saison kehrt er als Sarastro in der Neuproduktion von Mozarts DIE ZAUBERFLÖTE (Februar/März 2019) und als Veit Pogner in der Wiederaufnahme von Wagners DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG im Rahmen der FESTTAGE (April 2019) an die Staatsoper zurück.

Kwangchul Youn tritt regelmäßig an renommierten Opernhäusern auf der ganzen Welt auf, u. a. an der Wiener Staatsoper, der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera New York, der Bayerischen Staatsoper München, der Semperoper Dresden, am Royal Opera House Covent Garden London, am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, an der Opéra national de Paris, der Lyric Opera Chicago und am Teatro Regio in Turin. Außerdem gastierte er bei den Bayreuther Festspielen, den Salzburger Festspielen, den Dresdner Musikfestspielen, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem American Ravinia Festival, beim Klangbogen Wien und beim Beethovenfest Bonn. Neben seiner Operntätigkeit tritt Kwangchul Youn auch als Konzertsänger mit bedeutenden Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, den Wiener Symphonikern, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der Accademia Santa Cecilia in Rom, dem Orchester der Mailänder Scala, und dem NHK Symphony Orchestra Tokyo auf. Kwangchul Youn ist Mitwirkender von CD-Produktionen wie »Die Meistersinger von Nürnberg« von den Bayreuther Festspielen unter Daniel Barenboim, »Croesus« unter René Jacobs, »Fidelio«, »Le nozze di Figaro«, »Così fan tutte«, »Don Giovanni« und »Tiefland« unter Bertrand de Billy sowie »Daphne« mit dem WDR Sinfonieorchester Köln unter Semyon Bychkov.

Der Ehrentitel »Berliner Kammersänger« wird vom Senat seit 1962 an Sängerinnen und Sänger verliehen, die durch herausragende künstlerische Leistungen besondere Verdienste um die Berliner Opernlandschaft erworben haben.

Quelle: STAATSOPER  UNTER DEN LINDEN

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Verleihung des Ehrentitels "Berliner Kam...

Mehr auf KulturPort.De

Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“
 Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“



Der Titel der Ausstellung „Im Nacken das Sternemeer“ verweist auf das Buch mit Texten von Ludwig Meidner, das 1918 in Leipzig erschien. Meidner (1884-1966),  [ ... ]



Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“
 Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“



Die brasilianische Liedkunst – die dort den Status von Popmusik hat – nennt sich pragmatisch „Música Popular Brasileira“. Den Musikern des Trio Elf, Wal [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.