Neue Kommentare

Kentin Abalo zu „Assassination Nation” – Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : WAS FÜR EIN FOTO!!!
Großartig. Hoffe der...

Sybille zu Das Chinesenviertel auf Hamburg St. Pauli: Danke für den Beitrag. Ich sehe gerade den Film ...
Nikias Geschke zu „The Guilty”. Der beklemmende Minimalismus des Gustav Möller: Das klingt superspannend. Danke für den Tipp. ...
Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...

News-Port

Casting Staatsoper Hamburg: Königstochter sucht sieben mutige, musikbegeisterte Zwerge

Drucken
Freitag, den 15. Juni 2018 um 07:57 Uhr
Schneewittchen in der gleichnamigen opera piccola der Spielzeit 2018/19 braucht auf der Flucht vor ihrer bösen Stiefmutter noch Unterstützung: Gesucht werden Mädchen und Jungen zwischen 7 und 14 Jahren mit musikalischer Vorbildung, die Spaß am Singen und Schauspielern haben und unserer Prinzessin in den Vorstellungen im Februar 2019 tapfer zur Seite stehen!
 
Am 19. und 20. Juni 2018 findet das Casting in der Hamburgischen Staatsoper statt. Wer Interesse hat, schickt seine Bewerbung mit kurzem Lebenslauf, Angaben zur musikalischen Ausbildung und gegebenenfalls vorhandener Bühnenerfahrung sowie Foto vorzugsweise per E-Mail an  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  oder per Post an: Staatsoper Hamburg, z. Hd. Bettina Kok, Große Theaterstraße 25, 20354 Hamburg.
 
Die Geschichte von Schneewittchen ist bekannt: Weiß wie Schnee, Rot wie Blut und Schwarz wie Ebenholz – aus einem Winterwunsch geschlüpft, wächst die Königstochter heran, bis ein sprechender Spiegel ihre Welt auf den Kopf stellt. Denn die Antwort auf die immerwährende Frage der eitlen Stiefmutter: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ lautet plötzlich: „Frau Königin, Ihr seid die Schönste hier, aber Schneewittchen ist tausendmal schöner als Ihr.“ Schneewittchen ist in Gefahr, überall lauern Jäger, dunkle Wälder und vergiftete Äpfel. Doch sieben kleine Zwerge eilen ihr zu Hilfe: teilen Bettchen, Tellerchen und Becherlein mit ihr. Fehlt nur noch ein schöner Prinz. Der lässt nicht lange auf sich warten, befreit Schneewittchen aus ihrem Sarg aus Bleikristall und schon beginnt das eigentliche Abenteuer des Lebens: die Liebe.
 
Das Stück von Wolfgang Mitterer nach Engelbert Humperdinck, in dem Erwachsene und Kinder auftreten, wurde 2016 uraufgeführt und steht im Februar 2019 fünfzehnmal auf dem Spielplan der Staatsoper.
 
Quelle: Hamburgische Staatsoper GmbH

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Casting Staatsoper Hamburg: Königstochter su...

Mehr auf KulturPort.De

100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch
 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch



Eine Handschuh-Aktion passt wie die Faust aufs Auge, wenn die lettische Hauptstadt Riga, der baltische Staat Lettland und der Rest der Welt heute, am 18. Novembe [ ... ]



Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher
 Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher



Wie muss man sich eine Person vorstellen, die Freunde und Kollegen als „Naturereignis“ bezeichnen?
In jedem Fall als einen charismatischen Menschen mit üb [ ... ]



Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin
 Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin



Das Verborgene Museum in Berlin-Charlottenburg präsentiert bis zum 10. März 2019 Fotoarbeiten und Dokumente der niederländischen Fotografin Maria Austria (191 [ ... ]



„Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand
 „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand



Paweł Pawlikowski hat das schwermütige, visuell atemberaubende Noir-Drama „Cold War” seinen Eltern gewidmet, deren stürmische On- und Off-Beziehung ihn zu [ ... ]



Madeleine Peyroux: Anthem
 Madeleine Peyroux: Anthem



Jazz oder nicht Jazz? – Was Madeleine Peyroux auf ihrem neuen Album präsentiert, ist relaxt und poetisch, warm und subtil, aber auch modern, überraschend luf [ ... ]



68. Pop und Protest
 68. Pop und Protest



APO, Mini, Flower-Power: Mit der glänzend inszenierten Ausstellung „68. Pop und Protest“ verabschiedet sich Sabine Schulze nach zehn Jahren als Direktorin d [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.