Neue Kommentare

Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...
Emanuel Ackermann zu „Werk ohne Autor” – Oder die Alchemie der Kreativität : Bisher habe ich nur Schlimmes über den Film gele...
Richard Voigt zu Offener Brief führender Grafikdesigner*innen fordert die Stiftung Buchkunst heraus: Lehrauftrag verfehlt?
Die Professores such...

Herby Neubacher zu Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli: Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Wasc...

News-Port

Hannelore-Greve-Literaturpreis 2018 geht an Ulla Hahn

Drucken
Dienstag, den 12. Juni 2018 um 10:49 Uhr
Der Hannelore-Greve-Literaturpreis der Hamburger Autorenvereinigung geht in diesem Jahr an die Hamburger Schriftstellerin Ulla Hahn. Die Entscheidung der Jury* gründet sich auf die umfangreiche Werkliste einer Autorin, die sowohl in den Sparten Lyrik wie Prosa Zeichen gesetzt
hat, was in dieser Kombination eher selten ist. Seit langem zählt sie zu den wichtigsten Lyrikern der Gegenwart.

In ihren Romanen spiegelt sich u.a. die Entwicklungsgeschichte der Bundesrepublik  in der Nachkriegszeit, einschließlich des "deutschen Herbstes"
und der 68er Bewegung. Auch der durch persönliche Erfahrung und Teilnahme bestehende Bezug auf diese von gesellschaftlichem Umbruch gezeichnete Geschichtsphase, deren Entstehung nun 50 Jahre zurückliegt, bietet sich an, Ulla Hahns Lebenswerk in diesem Jahr zu würdigen.
Die Preisverleihung in Form eines Festaktes erfolgt im Herbst.

Der Hannelore-Greve-Literaturpreis ist mit 25.000 € dotiert und wird im jährlichen Wechsel mit dem Walter-Kempowski-Literaturpreis, dem Förderpreis der Hamburger Autorenvereinigung  für Kurzgeschichten, in diesem  Jahr zum 8. Mal verliehen. Beide Literaturpreise werden von der Hannelore und Helmut-Greve-Stiftung für Kultur und Wissenschaften gestiftet.

Bisherige Preisträger:
Siegfried Lenz (2004)
Hans Pleschinski (2006)
Arno Surminski (2008)
Lea Singer/Eva Gesine Baur (2010)
Gerhard Henschel (2012)
Herta Müller (2014)
Hanns- Josef Ortheil (2018)

Mitglieder der Jury des Hannelore-Greve-Literaturpreises:

Eva-Maria Greve (Vorsitzende), Dr. Tilman Krause, Nicole Christiansen,  Annemarie Stoltenberg, Sabine Witt, Gino Leineweber,  Prof.Dr. Wolfgang Müller-Michaelis, Peter Schmidt (koop.)

Quelle: Peter Schmidt / HAMBURGER AUTORENVEREINIGUNG -Mitglied des Vorstandes und Sprecher-

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Hannelore-Greve-Literaturpreis 2018 geht an U...

Mehr auf KulturPort.De

Hamburger Tradition seit 1894 – die 11. Spielzeit im Hansa-Theater
 Hamburger Tradition seit 1894 – die 11. Spielzeit im Hansa-Theater



Die Saison ist wieder eröffnet – nicht irgendeine, es ist die Hundertfünfundzwanzigste! Und zu dieser Jubiläumsspielzeit im Hansa Theater in Hamburg haben T [ ... ]



Baltijas Ozoli – Baltic Oaks – Baltische Eichen im Kunstmuseum Rigaer Börse
 Baltijas Ozoli – Baltic Oaks – Baltische Eichen im Kunstmuseum Rigaer Börse



Was hat Flämische Malerei des 16. und 17. Jahrhunderts aus den Niederlanden und Flandern mit den Baltikum zu tun? Auf den ersten Blick recht wenig, jedoch gab e [ ... ]



Hans-Jürgen Hennig: „Zwei gegen Ragnarøk" – Bekehrung mit dem Schwert
 Hans-Jürgen Hennig: „Zwei gegen Ragnarøk



Bei diesem Titel mag es neugierige und zugleich verwunderte Leser geben, die sich fragen, was soll die Christianisierung des Nordens mit der heutigen Zeit zu tu [ ... ]



„Otto. Die Ausstellung“
 „Otto. Die Ausstellung“



Otto hier, Otto da. „Otto, hier bitte auch noch mal“, riefen die drängelnden Fotografen und Herr Waalkes, lächelte, feixte und hoppelte, bis alle Aufnahmen [ ... ]



Max Slevogt – eine Retrospektive zum 150. Geburtstag
 Max Slevogt – eine Retrospektive zum 150. Geburtstag



Das Landesmuseum Hannover widmet dem Jubilar, der neben Max Liebermann und Lovis Corinth zum „Dreigestirn des deutschen Impressionismus“ gehört, eine großa [ ... ]



„Dogman” - Matteo Garrone und der gescheiterte Erlöser
 „Dogman” - Matteo Garrone und der gescheiterte Erlöser



Mit seinem hinreißenden Kleingangster-Epos „Dogman” kreiert Regisseur Matteo Garrone einen düster-poetischen Parallelkosmos und den vielleicht berührendst [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.