Neue Kommentare

Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...
Emanuel Ackermann zu „Werk ohne Autor” – Oder die Alchemie der Kreativität : Bisher habe ich nur Schlimmes über den Film gele...
Richard Voigt zu Offener Brief führender Grafikdesigner*innen fordert die Stiftung Buchkunst heraus: Lehrauftrag verfehlt?
Die Professores such...

Herby Neubacher zu Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli: Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Wasc...

News-Port

CREATIVE EUROPE: Neue Förderungen für die Musikbranche

Drucken
Donnerstag, den 17. Mai 2018 um 17:24 Uhr
Music Moves Europe - mit dieser neu gestarteten Initiative möchte die EU-Kommission die Bedürfnisse der Musikindustrie kennenlernen, auf die Herausforderungen des Sektors eingehen und die Rahmenbedingungen für ein mögliches Förderprogramm für diese Branche ab 2021 ausloten.

Vor diesem Hintergrund wurden im dem sektorübergreifenden Bereich von Creative Europe zwei Aufrufe zur Einreichung von Projekten sowie zwei Ausschreibungen für die Erstellung von Studien im Rahmen von "Music Moves Europe" veröffentlicht.

"Training Scheme for Young Music Professionals"
Mit dem Aufruf "Training Scheme for Young Music Professionals" werden bis zu zehn innovative und nachhaltige Weiterbildungsprojekte für junge Musikschaffende gesucht.
Es stehen 550.000 Euro zur Verfügung, maximal werden 55.000 Euro pro gefördertem Projekt vergeben. Einreichschluss ist der 27. August 2018.

"Online and Offline Distribution"
Mit diesem Aufruf will die EU-Kommission bis zu zehn Vertriebsprojekte, Initiativen oder Start-Ups fördern, die online oder offline für ein vielseitiges Musikangebot werben und die Verbreitung von europäischen Titeln innerhalb der Mitgliedsländer erhöhen.
Es stehen insgesamt 300.000 Euro zur Verfügung, maximal werden 30.000 Euro pro Projekt vergeben. Einreichschluss ist der 10. September 2018.

"European Music Export Strategy"
Diese Ausschreibung soll eine Studie zu einer zukunftsweisenden Strategie für den Export von Europäischer Musik fördern.
Es stehen 300.000 Euro für die Studie zur Verfügung. Einreichschluss ist der 29. Juni 2018.

Außerdem werden eine Machbarkeitsstudie zur Einrichtung einer Europäischen Musik-Informationsstelle nach dem Vorbild der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle sowie eine Gap-Analyse zum Unterstützungsbedarf des Musik-Sektors gefördert.
Es stehen insgesamt  350.000 Euro für diese beiden Studien zur Verfügung.
Einreichschluss ist der 2. Juli 2018.
Bei Rückfragen rund um das Antragsverfahren kontaktieren Sie gern die Creative Europe Desks, telefonisch oder per E-Mail. Alle Links zu den Unterlagen und Richtlinien finden Sie auf unserer Website.

Am 1. Juni findet von 14:30 bis 17:30 Uhr zu den neuen Aufrufen eine Informationsveranstaltung in Berlin statt, die offen für alle Interessierten ist.

Quelle: Creative Europe Desk Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > CREATIVE EUROPE: Neue Förderungen für die M...

Mehr auf KulturPort.De

Hamburger Tradition seit 1894 – die 11. Spielzeit im Hansa-Theater
 Hamburger Tradition seit 1894 – die 11. Spielzeit im Hansa-Theater



Die Saison ist wieder eröffnet – nicht irgendeine, es ist die Hundertfünfundzwanzigste! Und zu dieser Jubiläumsspielzeit im Hansa Theater in Hamburg haben T [ ... ]



Baltijas Ozoli – Baltic Oaks – Baltische Eichen im Kunstmuseum Rigaer Börse
 Baltijas Ozoli – Baltic Oaks – Baltische Eichen im Kunstmuseum Rigaer Börse



Was hat Flämische Malerei des 16. und 17. Jahrhunderts aus den Niederlanden und Flandern mit den Baltikum zu tun? Auf den ersten Blick recht wenig, jedoch gab e [ ... ]



Hans-Jürgen Hennig: „Zwei gegen Ragnarøk" – Bekehrung mit dem Schwert
 Hans-Jürgen Hennig: „Zwei gegen Ragnarøk



Bei diesem Titel mag es neugierige und zugleich verwunderte Leser geben, die sich fragen, was soll die Christianisierung des Nordens mit der heutigen Zeit zu tu [ ... ]



„Otto. Die Ausstellung“
 „Otto. Die Ausstellung“



Otto hier, Otto da. „Otto, hier bitte auch noch mal“, riefen die drängelnden Fotografen und Herr Waalkes, lächelte, feixte und hoppelte, bis alle Aufnahmen [ ... ]



Max Slevogt – eine Retrospektive zum 150. Geburtstag
 Max Slevogt – eine Retrospektive zum 150. Geburtstag



Das Landesmuseum Hannover widmet dem Jubilar, der neben Max Liebermann und Lovis Corinth zum „Dreigestirn des deutschen Impressionismus“ gehört, eine großa [ ... ]



„Dogman” - Matteo Garrone und der gescheiterte Erlöser
 „Dogman” - Matteo Garrone und der gescheiterte Erlöser



Mit seinem hinreißenden Kleingangster-Epos „Dogman” kreiert Regisseur Matteo Garrone einen düster-poetischen Parallelkosmos und den vielleicht berührendst [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.