Neue Kommentare

Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...
Emanuel Ackermann zu „Werk ohne Autor” – Oder die Alchemie der Kreativität : Bisher habe ich nur Schlimmes über den Film gele...
Richard Voigt zu Offener Brief führender Grafikdesigner*innen fordert die Stiftung Buchkunst heraus: Lehrauftrag verfehlt?
Die Professores such...

Herby Neubacher zu Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli: Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Wasc...

News-Port

SHMF feiert 100 Jahre Leonard Bernstein

Drucken
Montag, den 14. Mai 2018 um 08:45 Uhr
Am 25. August 2018 wäre Leonard Bernstein, Mitgründer des Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) und des internationalen Festivalorchesters, 100 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Geburtstags widmet der Wachholtz Verlag dem Dirigenten, Komponisten und Musikpädagogen einen Bildband. Das SHMF setzt außerdem einen programmatischen Schwerpunkt und bietet dem Publikum hochkarätig besetzte Konzerte.
 
Bildband »I fell in love with Schleswig-Holstein«
Das SHMF ist gemeinsam mit Alexander Bernstein, dem Sohn Leonards, Initiator des neuen Bildbandes »I fell in love with Schleswig-Holstein«. Der Band dokumentiert Leonard Bernsteins enge Verbindung zum Land Schleswig-Holstein und zum Festival. Gezeigt werden unveröffentlichte Fotos von Bernstein als empathischen Pädagogen, aber auch im vertrauten Gespräch mit bedeutenden Zeitgenossen wie Helmut Schmidt. Der Bildband erscheint am 14. Mai 2018 im Wachholtz-Verlag in deutscher und englischer Sprache. 
 
The Big Bernstein 
Mit der musikalischen Hommage »The Big Bernstein« lotet das SHMF auf dem Gelände der NordArt in Rendsburg-Büdelsdorf an einem Wochenende mit insgesamt sieben Konzerten die Bandbreite des kompositorischen Schaffens von Leonard Bernstein aus. Im ersten Konzert führen der Schleswig-Holstein Festival Chor und Organist Cameron Carpenter Bernsteins berühmte »Chichester Psalms« auf. Im zweiten Konzertblock widmet sich das Schleswig-Holstein Festival Orchestra unter der Leitung von Wayne Marshall den Symphonic Dances aus dem Musical »West Side Story« sowie der Sinfonischen Suite, die Bernstein als Filmmusik für das cineastische Meisterwerk »On the Waterfront« komponierte. Außerdem ist SHMF-Porträtkünstlerin Sabine Meyer als Solistin in Aaron Coplands Klarinettenkonzert zu erleben – Copland war ein enger Freund Bernsteins. Das dritte Konzert gestalten der Multi-Percussionist Martin Grubinger und sein Percussive Planet Ensemble. Am Sonntagvormittag bringt er Bernsteins Musik in einem Familienkonzert den jüngeren Konzertbesuchern näher (18.8. und 19.8. auf dem Gelände der NordArt in Rendsburg-Büdelsdorf – Karten verfügbar für den 19.8., ausgenommen das Konzert von Martin Grubinger um 20 Uhr).
 

Leonard Bernstein Award

Seit 2002 stiftet die Sparkassen-Finanzgruppe den mit 10.000 Euro dotierten Leonard Bernstein Award im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festival. Erster Preisträger des international begehrten Nachwuchspreises war Lang Lang. In diesem Jahr wird der 29-jährige US-Amerikaner Charles Yang mit dem renommierten Leonard Bernstein Award ausgezeichnet. »Charles Yang überwindet im besten Bernstein'schen Sinne die Grenzen zwischen E- und U-Musik. Als klassisch ausgebildeter Musiker ist er mit den Traditionen seines Instrumentes vertraut und beherrscht gleichzeitig die Techniken und Stile der Pop-Musik«, sagt Festivalintendant Christian Kuhnt. Beim Preisträgerkonzert in der Lübecker Musik- und Kongresshalle spielt Charles Yang das Violinkonzert von Erich Wolfgang Korngold. Außerdem erklingen u.a. Bernsteins Symphonic Dances aus der »West Side Story«. Es spielt das Schleswig-Holstein Festival Orchestra unter der Leitung von Wayne Marshall (17.8. Musik- und Kongresshalle Lübeck – Karten verfügbar).
 
»Nachtgespräche« mit Jamie Bernstein 
Im Herrenhaus von Gut Wulfshagen wohnte Bernstein, wenn er in Schleswig-Holstein zu Gast war). Hier findet einer von zwei Abenden statt, an denen Bernsteins Tochter Jamie Texte zu den »Anniversaries« liest – kurze musikalische Charakterisierungen Bernsteins von Freunden und Weggefährten wie den Komponisten Aaron Copland und Stephen Sondheim. Die Porträts sind eingebettet in eigene Texte und Gedanken von Jamie Bernstein zu ihrem Vater. Dazu werden Fotos aus der Privatsammlung der Familie auf eine Leinwand projiziert. Die »Anniversaries« spielt Pianist Sebastian Knauer (15.8. Scheune Wulfshagen, 16.8. FORUM in Schenefeld bei Hamburg – Karten verfügbar).
 
Weitere Konzerte 
Das südafrikanische MIAGI Youth Orchestra gibt ein Konzert zu Ehren Nelson Mandelas in der Elbphilharmonie. Die jungen Musiker spielen unter anderem Bernsteins »Prelude, Fugue & Riffs« (6.7. Elbphilharmonie Hamburg – ausverkauft). Auch das Bläserquintett Canadian Brass wird neben bekannten Jazzmelodien und Stücken von Brahms, Bach und Schumann Musik von Bernstein im Programm haben (17.7. Rinderstall Haseldorf – ausverkauft, 18.7. Gäste- und Veranstaltungszentrum Büsum – Restkarten verfügbar). Die ungarischen Katona Twinskombinieren in ihren Programmen verschiedene Musikstile und -epochen. Für das SHMF hat das Gitarrenduo einen Bernstein-Abend konzipiert (28.7. Kleines Theater Bargteheide – Karten verfügbar, 29.7. Schloss Glücksburg – Restkarten verfügbar). Starposaunist Nils Landgren präsentiert sein Programm »Some Other Time – A Tribute to Leonard Bernstein« gemeinsam mit Jazzgröße Janis Siegel, der jungen norddeutschen philharmonie und Mitgliedern des STEGREIF.orchesters (20.8. Elbphilharmonie Hamburg – ausverkauft, 21.8. Deutsches Haus Flensburg – Restkarten verfügbar). Und die niederländische Violinistin Janine Jansen und die Camerata Salzburg widmen sich Bernsteins Serenade nach Platons »Symposium« (24.8. St. Michaelis in Hamburg, 25.8. Musik- und Kongresshalle Lübeck – Karten verfügbar für beide Konzerte). 

Festival Finale mit Justus Frantz 
Am 25. August, also genau an Leonard Bernsteins 100. Geburtstag, dirigiert Justus Frantz Beethovens 9. Sinfonie. Bernstein dirigierte das Werk wenige Wochen nach dem Mauerfall sowohl in Ost- als auch in Westberlin. Damals ließ er den Chor in der berühmten »Ode an die Freude« nicht das Wort »Freude«, sondern »Freiheit« singen. Hier in der Sparkassen-Arena, ehemals Ostseehalle, dirigierte Bernstein im Jahr 1986 Haydns Schöpfung und rückte damit das Land Schleswig-Holstein ins Zentrum internationaler Aufmerksamkeit. Zum Festival Finale 2018 teilt sich Justus Frantz die Bühne mit der Philharmonie der Nationen, einem Solistenensemble und dem Festivalchor (25.8. Sparkassen-Arena in Kiel – Karten verfügbar).

Quelle: Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > SHMF feiert 100 Jahre Leonard Bernstein

Mehr auf KulturPort.De

Hamburger Tradition seit 1894 – die 11. Spielzeit im Hansa-Theater
 Hamburger Tradition seit 1894 – die 11. Spielzeit im Hansa-Theater



Die Saison ist wieder eröffnet – nicht irgendeine, es ist die Hundertfünfundzwanzigste! Und zu dieser Jubiläumsspielzeit im Hansa Theater in Hamburg haben T [ ... ]



Baltijas Ozoli – Baltic Oaks – Baltische Eichen im Kunstmuseum Rigaer Börse
 Baltijas Ozoli – Baltic Oaks – Baltische Eichen im Kunstmuseum Rigaer Börse



Was hat Flämische Malerei des 16. und 17. Jahrhunderts aus den Niederlanden und Flandern mit den Baltikum zu tun? Auf den ersten Blick recht wenig, jedoch gab e [ ... ]



Hans-Jürgen Hennig: „Zwei gegen Ragnarøk" – Bekehrung mit dem Schwert
 Hans-Jürgen Hennig: „Zwei gegen Ragnarøk



Bei diesem Titel mag es neugierige und zugleich verwunderte Leser geben, die sich fragen, was soll die Christianisierung des Nordens mit der heutigen Zeit zu tu [ ... ]



„Otto. Die Ausstellung“
 „Otto. Die Ausstellung“



Otto hier, Otto da. „Otto, hier bitte auch noch mal“, riefen die drängelnden Fotografen und Herr Waalkes, lächelte, feixte und hoppelte, bis alle Aufnahmen [ ... ]



Max Slevogt – eine Retrospektive zum 150. Geburtstag
 Max Slevogt – eine Retrospektive zum 150. Geburtstag



Das Landesmuseum Hannover widmet dem Jubilar, der neben Max Liebermann und Lovis Corinth zum „Dreigestirn des deutschen Impressionismus“ gehört, eine großa [ ... ]



„Dogman” - Matteo Garrone und der gescheiterte Erlöser
 „Dogman” - Matteo Garrone und der gescheiterte Erlöser



Mit seinem hinreißenden Kleingangster-Epos „Dogman” kreiert Regisseur Matteo Garrone einen düster-poetischen Parallelkosmos und den vielleicht berührendst [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.