Neue Kommentare

Bartholomay zu Berliner Mauer 57. Jahrestag: Gedenkfeier ? Um von ihren Taten gegen die ehemal...
Herby Neubacher zu Eindringlicher Holocaust-Roman von Affinity Konar: „Mischling“ – keine leichte, aber lohnende Lektüre: Das hat uns jetzt eigentlich noch gefehlt - Erinn...
Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...

News-Port

Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreis für Isabel Fargo Cole

Drucken
Dienstag, den 08. Mai 2018 um 12:24 Uhr
In diesem Jahr geht der Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreis an Isabel Fargo Cole für ihre Übersetzung der Erzählung „Alte Abdeckerei“ von Wolfgang Hilbig, die 2017 unter dem englischen Titel „Old Rendering Plant“ erschienen ist. Die Auszeichnung ist mit 10.000 US-Dollar dotiert und wird am 7. Juni im Goethe-Institut New York übergeben.
 
Mit dem Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreis wird einmal im Jahr im Juni eine herausragende Literaturübersetzung vom Deutschen ins Englische ausgezeichnet, die im vorangegangenen Jahr in den USA veröffentlicht wurde. 2018 wurde Isabel Fargo Cole für ihre Übersetzung von Wolfgang Hilbigs Erzählung „Alte Abdeckerei (Old Rendering Plant)“ von einer fünfköpfigen Jury für den Preis ausgewählt. Die amerikanische Ausgabe erschien 2017 bei Two Lines. Vergeben wird der Preis am 7. Juni in New York zusammen mit einem Preisgeld von 10.000 US-Dollar.
 
Die Jury des Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreises hebt in ihrer Stellungnahme die besondere Fähigkeit Coles' hervor, die Erzählungen düsterer Kindheitserinnerungen in sinngemäße Gefühlswelten zu übersetzen: „Isabel Fargo Coles herausragende Übertragung begegnet den unzähligen Herausforderungen des Originals mit einem stilistischen Feuerwerk: Alliterationen und Assonanzen, Wortspiele aller Art und einfallsreiche Umschreibungen vermitteln vollendet die lyrischen und sinnlichen Qualitäten des Textes von Wolfgang Hilbig.“
 
Die in Berlin lebende Isabel Fargo Cole ist amerikanische Schriftstellerin und Übersetzerin. Zu ihren neuesten Übersetzungen zählen neben „Old Rendering Plant“ von Wolfgang Hilbig (Two Lines, 2017) „At the Burning Abyss“ von Franz Fühmann (Seagull Books, 2017) und „Gaslight“ von Joachim Kalka (NYRB, 2017). Ihr deutschsprachiger Roman „Die grüne Grenze“ erschien 2017 bei Edition Nautilus und war dieses Jahr auf der Shortlist der Leipziger Buchmesse und für den Klaus-Michael-Kühne-Preis für das beste deutschsprachige Debüt nominiert.
 
Neben dem Helen und Kurt Wolff Preis wird am 7. Juni auch der Gutekunst Prize of the Friends of Goethe New York im Goethe-Institut New York vergeben. Der mit 2.500 US-Dollar dotierte Förderpreis der Friends of Goethe New York wurde 2010 ins Leben gerufen. Er dient dazu, talentierte Nachwuchsübersetzerinnen und -übersetzer deutscher Literatur zu entdecken und sie darin zu unterstützen, Kontakte in die Verlagswelt zu knüpfen. Bewerben können sich für den Gutekunst Preis jedes Jahr Studierende sowie alle Übersetzerinnen und Übersetzer unter 35 Jahren, die bisher weder publiziert haben noch unter Vertrag für eine Buchübersetzung stehen.
 
Quelle: Goethe-Institut

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreis für Is...

Mehr auf KulturPort.De

Gedichte, die Bilder aus Worten sind: Günter Kunert – „Aus meinem Schattenreich“
 Gedichte, die Bilder aus Worten sind: Günter Kunert – „Aus meinem Schattenreich“



Oft wird gespöttelt: Günter Kunert sei ein Pessimist, ein Schwarzseher, eine Art männliche Kassandra von Kaisborstel. In diesem Dorf bei Itzehoe lebt der 1929 [ ... ]



Die Kaiserpfalz in Goslar. Eine Reise in die deutsche Vergangenheit
 Die Kaiserpfalz in Goslar. Eine Reise in die deutsche Vergangenheit



Sie war einst politisches und kulturelles Zentrum der mittelalterlichen Kaiser und Könige, wichtige Handelsstation im Herzen Europas, symbolische Wirkungsstätt [ ... ]



Internationales Sommerfestival auf Kampnagel Hamburg. Von Möwen und Spionen
 Internationales Sommerfestival auf Kampnagel Hamburg. Von Möwen und Spionen



Wechselbad der Gefühle am zweiten Abend des Internationalen Sommerfestivals auf Kampnagel: Erst die abgedrehte Musical-Satire „König der Möwen“, danach da [ ... ]



Sommerfestival auf Kampnagel: Malpaso Dance Company – Triple Bill
 Sommerfestival auf Kampnagel: Malpaso Dance Company – Triple Bill



War es nun die erdrückende Hitze in der Halle K6, der alle möglichst rasch entkommen wollten oder konnte die kubanische Malpaso Dance Company, die Mittwochaben [ ... ]



Starkes journalistisches Dokument: „Sweet Occupation“ von Lizzie Doron
 Starkes journalistisches Dokument: „Sweet Occupation“ von Lizzie Doron



„Die Tragödie des Anderen zu verstehen, ist die Voraussetzung, um einander keine weiteren Tragödien zuzufügen“.
Dieser Satz steht auf der Titelseite von [ ... ]



Neun Tage Festival – die Sommerlichen Musiktage in Hitzacker gingen zu Ende
 Neun Tage Festival – die Sommerlichen Musiktage in Hitzacker gingen zu Ende



„Music was my first love / And it will be my last. / Music of the future / And music of the past.“ Auch wenn Welten dazwischen liegen – auf eine Art haben  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.