Neue Kommentare

Patrick Dissinger zu „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls: Ein exzellenter, sehr kluger Film. Danke für den...
erlenmeier zu Historische Tankstellen – auf Spurensuche in Hamburg : Ich arbeite seit vielen Jahren beim Forum geschic...
Bartholomay zu Berliner Mauer 57. Jahrestag: Gedenkfeier ? Um von ihren Taten gegen die ehemal...
Herby Neubacher zu Eindringlicher Holocaust-Roman von Affinity Konar: „Mischling“ – keine leichte, aber lohnende Lektüre: Das hat uns jetzt eigentlich noch gefehlt - Erinn...
Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...

News-Port

Nachts die Museen erforschen – Giftmischerinnen, Meteoriten und Takeln für die Peking

Drucken
Dienstag, den 17. April 2018 um 17:09 Uhr
Am kommenden Samstag, 21. April 2018, können sich neugierige Nachtschwärmer bei der 18. Langen Nacht der Museen wieder auf Entdeckertour durch Hamburgs Häuser begeben: Unter dem Motto FORSCH DICH DURCH DIE NACHT! öffnen die 59 teilnehmenden Museen von 18 bis 2 Uhr ihre Türen. Aus 870 Mitmachaktionen, Kuratoren-Führungen, Vorträgen, Konzerten, Filmen und Theaterdarbietungen kann man sich seine eigene Forschungsreise zusammenstellen.

Im Altonaer Museum begeben sich Besucher auf die Spur von Giftmischerinnen oder lauschen dem ???-Sprecher Jens Wawrczeck. Das Hafenmuseum erreichen Forscher mit Fernweh via Elbbarkasse und erleben dort eine riesige „Reeperbahn“, an der für die Peking getakelt wird. Ob uns durch Meteoriten Gefahr aus dem All droht, klärt man im Mineralogischen Museum. Das Museum für Völkerkunde spiegelt selbstkritisch und unterhaltsam die Forschungspraxis in Westafrika-Expeditionen von 1955. Das FC St. Pauli Museum ist 2018 zum ersten Mal dabei: Zum 18. Geburtstag der Langen Nacht der Museen liest Ex-Stadionsprecher Rainer Wulff eigene Satiren über Perlen des Alltags. Ein besonderes Angebot für Familien ist die „Lange Nacht für Kurze“ im KL!CK Kindermuseum: Hier übernachten Kinder – nach Anmeldung unter 040/41 09 97 77 – in Themen-Zelten ohne Eltern.

11 Shuttlebuslinien fahren zur Museumsnacht alle 59 teilnehmenden Museen in ganz Hamburg an. Auch Alsterdampfer, Elbbarkassen, die Historische S-Bahn und StadtRAD-Leihräder können kostenfrei genutzt werden. Erstmalig gelten die Lange-Nacht-Tickets die ganze Nacht für alle HVV-Linien, von U- und S-Bahn über alle Busse bis zu den HADAG-Fähren. Tickets kosten EUR 17,-/12,-.

Vera Neukirchen, Leiterin Museumsdienst Hamburg: „Das Forschen ist eine der Kernaufgaben von Museen und bleibt den Besuchern normalerweise verborgen. Was die Museumsmitarbeiter im restlichen Jahr erforschen, ist in dieser Nacht sicht-, hör- und fühlbar und strahlt weit über Hamburg hinaus – für Norddeutsche ebenso wie internationale Gäste dank unseres breiten mehrsprachigen Angebots.“

Jennifer Wieckhorst, British American Tobacco in Deutschland: „Mit der Unterstützung der Langen Nacht der Museen möchten wir bleibende Akzente im kulturellen Angebot der Hansestadt setzen. 2018 nehmen wir unsere 13-jährige Partnerschaft mit der Museumsnacht zudem zum Anlass, um 130 Eintrittskarten in einer Verlosungsaktion der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.“

Hauptsponsor der 18. Langen Nacht der Museen ist zum 13. Mal British American Tobacco Germany.

18. Lange Nacht der Museen in Hamburg


PROGRAMM-HIGHLIGHTS – Auswahl – 
 

MUSIK + TANZ

Freie Akademie der Künste in Hamburg

20:00/22.00  »Tango Argentino mit dem ‚Hamburg Tango Trio‘« Argentinischer Tango – Ausgesprochen tanzbar und von einzigartiger emotionaler Kraft

Museum für Hamburgische Geschichte

20:00/21.30  »Der Hamburger Kneipenchor« Der HHKC singt Klassiker von Queen und Reim mit ebenso viel Liebe wie Hits von Wanda und Oasis (Innenhof)

 

FÜHRUNGEN

Hamburger Kunsthalle

21:00  »Forschungsdatenbank der Hamburger Kunsthalle« Mit Dr. D. Klemm, Digitalisierungsprojekt

Medizinhistorisches Museum

23:30  »Bloßgestellt? Medizinische Bilder vom Menschen« Von Krankheit, Schmerz und Schamgefühl – was kann, darf und soll ein Museum zeigen?

 

TECHNIK

electrum – Das Museum der Elektrizität in Hamburg 

18:30-00:00  »Elektrisches Kabinett« 

Kaffeemuseum Rösterei Burg

18:30-00:00  »Rösten – wie entstehen die Aromen?« Immer um halb: Erleben Sie die Arbeit des Röstens – von der Röstpfanne über die Kugel bis zum Trommerröster

 

MITMACHEN

Sammlung Falckenberg

18:00-21:00  »Das Schicksal korrigieren – collagieren nach Astrid Klein« Workshop zur Ausstellung Astrid Klein – transcendental homeless centralnervous. Mit Rahel Bruns, Künstlerin

Internationales Maritimes Museum Hamburg 

20:00/21:00  »Upcycling-Workshop« Flackerkerzenleuchte oder Ambiente-Licht bauen, begrenzt auf 10 Teilnehmer, Anmeldung vor Ort erforderlich

 

FILM

Museum Mahnmal St. Nikolai

23:00-23:30  »Feuer fiel vom Himmel« Der Hamburger Feuersturm in Berichten von Augenzeugen

Museumsschiff Rickmer Rickmers

00:00-02:00  »Die Pamir –Tragödie eines Großseglers« 

 

THEATER

Museum für Hamburgische Geschichtchen

23:00-00:00  »Forschen im Elfenbeinturrm« Gesellschaftliche Verantwortung oder Forschung als Selbstzweck. Wir nehmen es mit Humor und diskutieren mit einem prominenten Gast.

Deichtorhallen Hamburg

18:00-02:00  »Fool Meets Photography« Ein Überraschungsprogramm mit der Schule für Schauspiel

 

LESUNG + VORTRAG

Kunsthaus Hamburg

23:00-23:30  »Poetry Slam« Solo-Show von Zöe Hars über Liebe, Grenzen und Distanz

FC St. Pauli Museum

21:00-22:00  »Vom Runden ins Eckige: Satiren & Glossen von und mit Rainer Wulff«

 

SONSTIGES

KL!CK Kindermuseum

18:30-02:00  »Lange Nacht für Kurze« Übernachtung von Kindern von 6 bis 12 Jahren. Mehr Informationen im Programmheft

Deutsches Maler- und Lackierer-Museum

18:00-19:00  »Reliefvergoldung« Vorführung einer Reliefvergoldung

 

TICKETS

Die Eintrittskarten kosten 17,- Euro / ermäßigt 12,- Euro und sind erhältlich:

• an allen Museumskassen
• in der Haspa-Hauptgeschäftsstelle am Jungfernstieg
• im HAMBURG ZWEI Ticket-Center, Europa-Passage
• in der Tourist Information am Hauptbahnhof
• in allen Konzert- und Vorverkaufskassen
• im Internet über langenachtdermuseen-hamburg.de
• im Internet über eventim.de

Das Ticket enthält den Eintrittspreis für die teilnehmenden Museen 
sowie die Berechtigung zur Nutzung der Museumsnacht-Busse und 
darüber hinaus aller HVV-Linien zur An- und Abreise im Gesamtbereich
(Ringe ABCDE) sowie während der gesamten Veranstaltung 
(gültig vom 21.4.2018, 17 Uhr bis 22.4.2018, 6 Uhr).

Das Ticket gilt auch als Eintrittskarte für die teilnehmenden Museen am Sonntag, den 22. April. 2018.
 

UNTERWEGS IN DER LANGEN NACHT
Museums-Busshuttle
11 Museums-Shuttlebus-Linien starten vom zentralen Abfahrtsplatz am Deichtorplatz bei den Deichtorhallen. Linienrouten und -zeiten finden sich auf der letzten Seite im Programmheft.

Historische S-Bahn 
Zwischen Barmbek und Altona fährt der Traditionszug der Hamburger S-Bahn (Bauj. 1969).
Fahrplan und weitere Informationen im Programmheft S. 347

Mit dem StadtRAD
Wer es gern sportlicher mag, kann auch mit dem StadtRAD kostenlos von Museum zu  Museum radeln (Anmeldung einmalig im Internet unter www.stadtradhamburg.de).

Auf der Alster
Auf dem Wasserweg ist das Museum der Arbeit mit den Alsterschiffen erreichbar.

Auf der Elbe
Barkassen bringen die Besucher vom “Sandtorhöft” über die Elbe zum Hafenmuseum und zur MS Bleichen. 

Mit dem HVV durch die Nacht
Alle regulären Busse des HVV, alle U- und S-Bahnen, alle HADAG-Fähren können während der gesamten Veranstaltung genutzt werden.

 

Alle Informationen auch unter: www.langenachtdermuseen-hamburg.de

 
Quelle:Stiftung Historische Museen Hamburg MUSEUMSDIENST HAMBURG

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Nachts die Museen erforschen – Giftmischeri...

Mehr auf KulturPort.De

Heiße Ecke 15 Jahre
 Heiße Ecke 15 Jahre



Von solchen Zahlen kann man nicht einmal träumen. Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Waschmaschinenladungen und 12600 Bierdosen wurden in sage und sch [ ... ]



Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads
 Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads



Zwei Instrumente, zwei Musiker – Vater und Sohn – ein Duo-Debüt-Album mit Liedern und Balladen. Zwei die sich verstehen und sich offensichtlich mit musikali [ ... ]



„Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer
 „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer



In „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm” schildert Regisseur Joachim A. Lang die Querelen um jenes nie gedrehte Leinwand-Epos, während er es zugleich [ ... ]



Lana Cenčić: Sama
 Lana Cenčić: Sama



Ein Soloalbum, dass vom ersten Song an besticht. Die Kroatin Lana Cenčić, mit Wohnsitz in New York und beeindruckender Stimme nennt ihre neue Platte „Sama“ [ ... ]



Die Liebe stirbt zuletzt. „Orpheus – eine musische Bastardtragödie“ begeistert im Hamburger Thalia Theater
 Die Liebe stirbt zuletzt. „Orpheus – eine musische Bastardtragödie“ begeistert im Hamburger Thalia Theater



Mit einem berauschend sinnlichen, wunderbar poetischen und philosophischen, dabei total abgedrehten Pop-Techno-Bühnenmärchen begeistert Theatermagier Antú Rom [ ... ]



Anton Corbijn – „The Living and the Dead“
 Anton Corbijn – „The Living and the Dead“



Wenn man diese Hängung in Noten übersetzen könnte, käme zweifellos Punk heraus. Anders ist der rhythmische, hochdynamische Wechsel von kleinen und großen Po [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.