Neue Kommentare

Rafael Gunnarsson zu „Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé: Zeit, Bild und KulturPort sind sich alle einig? D...
Cornelie Müller-Gödecke zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Danke für diesen Artikel!
Und Danke für...

Herby Neubacher zu Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher: Mal auf die Website des Hutmachers geguckt? 500 E...
Hedi Schulitz zu Thomas Mann Preis 2018 für Mircea Cărtărescu: Was für ein wirklich gut geschriebener Artikel! ...
Martinš zu 100 Jahre Lettland: Handschuh-Daumen hoch: Vielen Dank furr den tollen Artikels. das ist fue...

News-Port

Behörde für Kultur und Medien sucht Hamburger Buchhandlung des Jahres

Drucken
Montag, den 16. April 2018 um 18:46 Uhr
Die Behörde für Kultur und Medien vergibt zum dritten Mal den mit 10.000 Euro dotierten Hamburger Buchhandlungspreis sowie den mit 2.000 Euro dotierten Sonderpreis für das beste spezialisierte Sortiment. Buchhandlungen können bis zum 15. Mai ihre Bewerbung digital einsenden. Der Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda verleiht die Auszeichnung am 1. September 2018 in der Hamburger Kunsthalle.
 
Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien:„In Hamburg gibt es mehr als 80 ,geistige Tankstellen‘, wie Helmut Schmidt die Buchhandlungen einmal genannt hat. Sie alle stehen für gute klassische Beratung und sind Orte der Begegnung, des Austauschs und der Inspiration. Häufig sind die Buchhandlungen wichtige kulturelle Zentren ihres Stadtteils. Deshalb setzen wir in Hamburg ein Zeichen und ehren den großartigen Einsatz der Buchhändlerinnen und Buchhändler, deren Ziel es ist, jeden Tag aufs Neue für das Lesen zu begeistern.“
 
Der mit 10.000 Euro dotierte Hamburger Buchhandlungspreis wird seit 2014 alle zwei Jahre zum festlichen Abschluss der Langen Nacht der Literatur an besonders engagierte inhabergeführte Buchhandlungen mit maximal drei Filialen verliehen. Zusätzlich wird der mit 2.000 Euro dotierte Sonderpreis an eine Buchhandlung vergeben, die ein inhaltlich spezialisiertes Sortiment anbietet. Der Preis würdigt damit die zentrale Rolle, die der Buchhandel für die Vermittlung von Literatur und für das kulturelle Leben in Hamburg spielt.
 
Nachdem in den vergangenen Jahren die Kunden und Kundinnen der Buchläden aufgefordert waren, Vorschläge zur Auszeichnung einzureichen, können sich die Buchhandlungen in diesem Jahr selbst bewerben, indem sie Fragen, unter anderem zur Mediennutzung und ihrer Zukunftsvision, beantworten. Aus allen bis Dienstag, 15. Mai 2018 eingegangenen Bewerbungen wird die Jury – bestehend aus Dr. Thomas Andre (Feuilletonredakteur Hamburger Abendblatt), Thomas Bleitner und Ragna Lüders-Cords (Inhaber Buchhandlung & Antiquariat Lüders, Gewinner des Buchhandlungspreises 2016), Dr. Antje Flemming (Literaturreferentin Behörde für Kultur und Medien), Carola Markwa (Geschäftsführerin Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Nord e.V.), Prof. Dr. Rainer Moritz (Leiter Literaturhaus Hamburg) und Rita Schmitt (Leitung Fachbereich Lektorat, Zentralbibliothek, Hamburger Öffentliche Bücherhallen) – zunächst eine Shortlist erstellen, aus der dann durch Abstimmung der Jurymitglieder die Gewinner des Haupt- und des Sonderpreises ermittelt werden.
 
Die Bewerbungsunterlagen gibt es unter https://www.hamburg.de/bkm/literatur/aktuelles/
 
Quelle: Behörde für Kultur und Medien hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Behörde für Kultur und Medien sucht Hamburg...

Mehr auf KulturPort.De

Weihnachtszeit – Messezeit
 Weihnachtszeit – Messezeit



Was, schon wieder Weihnachten? Jedes Jahr das gleiche Erstaunen, der innere Kalender will mit dem äußeren einfach nicht zusammenpassen. Doch wenn mit einem Sch [ ... ]



„Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé
 „Climax”. Die unwiderstehlichen Abgründe des Gaspar Noé



Höchste tänzerische Disziplin explodiert unvermittelt in einem mitreißenden anarchistischen Rausch aus Begierde, Schmerz, Geltungssucht, Gewalt, Trance, schwi [ ... ]



„Erste Dinge – Rückblick für Ausblick“
 „Erste Dinge – Rückblick für Ausblick“



Alles auf Anfang: Eineinhalb Jahre nach ihrem Amtsantritt als Direktorin des Hamburger Völkerkundemuseums hat Barbara Plankensteiner wichtige Bausteine der ange [ ... ]



Die Lyrikwelt von W.S. Merwin: „Nach den Libellen“ und „Im Schatten des Sirius“
 Die Lyrikwelt von W.S. Merwin: „Nach den Libellen“ und „Im Schatten des Sirius“



Zu Recht wird Merwin als „einer der größten Dichter unserer Zeit“ bezeichnet („Los Angeles Review of Books“). Das gilt nicht nur, aber vor allem für d [ ... ]



„The House That Jack Built”. Richtung Hölle mit Lars von Trier und Glenn Gould
 „The House That Jack Built”. Richtung Hölle mit Lars von Trier und Glenn Gould



Der virtuose Provokateur Lars von Trier inszeniert sein suggestives düsteres Serienkiller-Porträt als boshaft-philosophisches Zwiegespräch zwischen Obszönit [ ... ]



Axel Loytved: „Blockchain”
 Axel Loytved: „Blockchain”



Der Titel „Blockchain“ ist irreführend und macht außerdem gleich zu Anfang klar, was mein Problem gerade ist: Denn es ist natürlich ein bisschen merkwürd [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.