Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Nein, nur eine kurze Pause......
Kalle mit der Kelle zu „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns: Seit November nichts Neues. Ist der Film-Blog ges...
Geli zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Mal eine nette Eigenwerbung zur Abwechslung... gl...
Rudi Arendt zu Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard: Reflexion der Landschaft - aktuelle impressionist...
Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

21. Internationales Filmfest Emden-Norderney: Anmeldungen für alle Filmwettbewerbe bis zum 26. März 2010

Drucken
Donnerstag, den 11. März 2010 um 22:39 Uhr
In der Seehafenstadt Emden und auf der Nordseeinsel Norderney laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: Das Filmfestival am Meer geht vom 2. bis 9. Juni zum 21. Mal über die Leinwände. Unverwechselbares Markenzeichen des Festivals sind die hochkarätige britisch-irische Reihe, neue Filme aus Nordwesteuropa, sowie aktuelle deutschsprachige Neuproduktionen. Die 2009 besiegelte offizielle Partnerschaft mit dem größten norwegischen Filmfestival in Haugesund bringt auch 2010 wieder zahlreiche norwegische Filme und Gäste nach Emden.

Filmwettbewerbe mit Preisgeldern von insgesamt 31.500 Euro werden auf dem Festival ausgelobt. Um den mit 15.000 € dotierten Bernhard Wicki Preis bewerben sich deutsche und nordwesteuropäische Kinospielfilme.
Gesellschaftlich besonders engagierte Produktionen können darüber hinaus den DGB-Filmpreis (5.000 €) und Erstlings- und zweite Filme den NDR Filmpreis für den Nachwuchs (5.000 €) gewinnen. Etwa 10 Kurzfilme werden für den Ostfriesischen Kurzfilmpreis (4.000 €) nominiert. Eine Jugendjury vergibt seit 2009 den EZetera Preis (2.500 €) – einen Preis für den besten Film aus der Sicht eines jungen Publikums.

Beim „Schreibtisch am Meer“ zur Unterstützung der Projekt- und Stoffentwicklung handelt es sich um den wohl ungewöhnlichsten Preis eines deutschen Filmfestivals: Die Festivalleitung und die Insel Norderney laden ein zu einem zweiwöchigen Inselaufenthalt in einem Luxus-Appartement.

Publikum, Fachbesucher und die vielen Gäste aus der Filmszene können sich auf ein Programm freuen, das mit der unverwechselbaren ostfriesischen Mischung aus anspruchsvollem und unterhaltsamem Kino, vielen Premieren und renommierten Filmpreisen punktet. Insgesamt werden etwa 45 lange und 50 kurze Filme in den verschiedenen Sektionen aufgeführt.  Weitere Höhepunkte im Rahmenprogramm sind diverse Talk- und Gesprächsrunden.

Filmeinreichungen sind bis 26. März 2010 möglich. Vorrang haben dabei Filme, die in Emden ihre Premiere feiern. Anmeldeformulare und Teilnahmebedingungen finden sich auf der Festival-Homepage. Fachbesucher sind ab April
eingeladen, sich für das Festival zu akkreditieren.

Kontakt:
Internationales Filmfest Emden-Norderney
Silke Santjer, Rolf Eckard
An der Berufsschule 3
26721 Emden
Tel. 04921 9155-31, -33
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.filmfest-emden.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > 21. Internationales Filmfest Emden-Norderney:...

Mehr auf KulturPort.De

„Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“
 „Tattoo-Legenden. Christian Warlich auf St. Pauli“



Überall – nur nicht im Gesicht. Für einen „anständigen Tätowierer“ ein ungeschriebenes Gesetz. Christian Warlich (1891-1964) war mehr als nur anständi [ ... ]



Welten: Akureyri
 Welten: Akureyri



Akureyri ist eine Stadt im äußersten Norden Islands. In dem idyllisch, an einem Fjord gelegenen Zwanzigtausend-Seelen-Ort sind mehrere Kulturzentren, dort lebe [ ... ]



Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin
 Buddenbrook-Debütpreis 2019: „Otto“, ein tragisch-komischer Roman von Dana von Suffrin



Die Gewinnerin des Debütpreises des Buddenbrookhauses und des Lions Clubs Lübeck-Hanse für 2019 steht fest: Dana von Suffrin erhielt den mit 2.000 Euro dotier [ ... ]



Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik
 Aspekte Festival 2020 – Die Programmatik



Woraus besteht die Musik unserer Zeit, was macht sie aus? Und überhaupt: Ist es die, die wir hören, ist es die, die komponiert wird oder die, die zeitgenössis [ ... ]



Über die Mathematik des Wassers
 Über die Mathematik des Wassers



Pascal Dusapin, 1955 in Nancy geboren, ist einer der wichtigsten Impulsgeber der Gegenwartsmusik.
Im Gespräch zum 5. Philharmonischen Konzert des Philharmonis [ ... ]



Paolo Pellegrin. Un’Antologia
 Paolo Pellegrin. Un’Antologia



„Fotografie ist wie schreiben für mich“, sagt Paolo Pellegrin. „Es ist eine Stimme.“
Diese „Stimme“ ist extrem berührend, mitunter fast unerträg [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.