Werbung

Neue Kommentare

Ulrike Tempel zu Adventsmessen und Handwerkermärkte in Hamburg – Alle Jahre wieder...: Leider sind die Termine veraltet 2017 / 2018...
Irmgard Gottschlich zu 50 Jahre Sammlung Ulla und Heinz Lohmann: Herzliche Gratulation zu diesem Ereignis, nicht n...
Dr. Carola Siepmann zu Flucht ins Ungewisse - Ausstellung im Hamburger Rathaus: Hallo, gern hätte ich die Ausstellung heute ange...
Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

21. Internationales Filmfest Emden-Norderney: Anmeldungen für alle Filmwettbewerbe bis zum 26. März 2010

Drucken
Donnerstag, den 11. März 2010 um 22:39 Uhr
In der Seehafenstadt Emden und auf der Nordseeinsel Norderney laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: Das Filmfestival am Meer geht vom 2. bis 9. Juni zum 21. Mal über die Leinwände. Unverwechselbares Markenzeichen des Festivals sind die hochkarätige britisch-irische Reihe, neue Filme aus Nordwesteuropa, sowie aktuelle deutschsprachige Neuproduktionen. Die 2009 besiegelte offizielle Partnerschaft mit dem größten norwegischen Filmfestival in Haugesund bringt auch 2010 wieder zahlreiche norwegische Filme und Gäste nach Emden.

Filmwettbewerbe mit Preisgeldern von insgesamt 31.500 Euro werden auf dem Festival ausgelobt. Um den mit 15.000 € dotierten Bernhard Wicki Preis bewerben sich deutsche und nordwesteuropäische Kinospielfilme.
Gesellschaftlich besonders engagierte Produktionen können darüber hinaus den DGB-Filmpreis (5.000 €) und Erstlings- und zweite Filme den NDR Filmpreis für den Nachwuchs (5.000 €) gewinnen. Etwa 10 Kurzfilme werden für den Ostfriesischen Kurzfilmpreis (4.000 €) nominiert. Eine Jugendjury vergibt seit 2009 den EZetera Preis (2.500 €) – einen Preis für den besten Film aus der Sicht eines jungen Publikums.

Beim „Schreibtisch am Meer“ zur Unterstützung der Projekt- und Stoffentwicklung handelt es sich um den wohl ungewöhnlichsten Preis eines deutschen Filmfestivals: Die Festivalleitung und die Insel Norderney laden ein zu einem zweiwöchigen Inselaufenthalt in einem Luxus-Appartement.

Publikum, Fachbesucher und die vielen Gäste aus der Filmszene können sich auf ein Programm freuen, das mit der unverwechselbaren ostfriesischen Mischung aus anspruchsvollem und unterhaltsamem Kino, vielen Premieren und renommierten Filmpreisen punktet. Insgesamt werden etwa 45 lange und 50 kurze Filme in den verschiedenen Sektionen aufgeführt.  Weitere Höhepunkte im Rahmenprogramm sind diverse Talk- und Gesprächsrunden.

Filmeinreichungen sind bis 26. März 2010 möglich. Vorrang haben dabei Filme, die in Emden ihre Premiere feiern. Anmeldeformulare und Teilnahmebedingungen finden sich auf der Festival-Homepage. Fachbesucher sind ab April
eingeladen, sich für das Festival zu akkreditieren.

Kontakt:
Internationales Filmfest Emden-Norderney
Silke Santjer, Rolf Eckard
An der Berufsschule 3
26721 Emden
Tel. 04921 9155-31, -33
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.filmfest-emden.de

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > 21. Internationales Filmfest Emden-Norderney:...

Mehr auf KulturPort.De

Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard
 Impressionismus – Meisterwerke aus der Sammlung Ordrupgaard



Zum zweiten Mal zeigt die Hamburger Kunsthalle Meisterwerke aus dem dänischen Museum Ordrupgaard. Erst im Frühjahr war „Im Licht des Nordens“ zu Gast. Nun  [ ... ]



Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.
 Kunstbetriebe3 – Skulptur verändert.



11 Künstlerinnen und Künstler – 11 Betriebe: Künstler und Betriebe der Region Lübeck zusammenzubringen, ist das Vorhaben der „KunstBetriebe“, das in di [ ... ]



„Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin
 „Das unverlierbare Leben“ von Marion Tauschwitz – Unvergessliche Erinnerungen an Hilde Domin



„Hilde Domins Dichtung ist Spiegelbild ihres Lebens. Werk und Leben sind eng miteinander verknüpft. Das eine ohne das andere nicht denkbar“, schreibt Marion [ ... ]



Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation
 Les Passions de l'Ame: Variety – The Art of Variation



Johann Heinrich Schmelzer (1623-1680), Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) und Johann Joseph Fux (um 1660-1741) gehören nicht zu den österreichischen Kompon [ ... ]



„Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns
 „Der Leuchtturm” – Robert Eggers und die Metaphorik des Wahnsinns



Der US-amerikanische Regisseur Robert Eggers inszeniert seinen Film „Der Leuchtturm” ästhetisch virtuos als expressionistische finstere Horror-Mär zwischen [ ... ]



Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst
 Add art – zum 7. Mal Einblicke in die vielfältige unternehmerische Beschäftigung mit Kunst



Hamburgs Unternehmen können sich der Öffentlichkeit als Kunstförderer vorstellen, die Öffentlichkeit hat die einmalige Chance, Sammlungen kennenzulernen, zu  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.