Neue Kommentare

Dagmar Reichardt zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: Danke, lieber Herr Cvek! Ja, das war ein wirklich...
Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Erfolgreiche Bilanz der 23. FESTTAGE der Staatsoper Unter den Linden

Drucken
Dienstag, den 03. April 2018 um 06:53 Uhr
Mit einer Vorstellung von Richard Wagners »Parsifal«, dirigiert von Daniel Barenboim, werden die FESTTAGE 2018 an der Staatsoper Unter den Linden am morgigen Ostermontag beendet. Insgesamt kamen in den letzten zehn Tagen knapp 14.000 Besucher aus über 45 verschiedenen Ländern (neben Europa u. a. aus Argentinien, Australien, Brasilien, Chile, China, Israel, Japan, Kanada, Kolumbien, Kuwait, Mexiko, Neuseeland, den Philippinen, Singapur, Südafrika, Taiwan, Uruguay, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten) in die Staatsoper Unter den Linden und in die Philharmonie Berlin und sorgten für eine Auslastung von 99%.

Als FESTTAGE-Premiere stand Giuseppe Verdis »Falstaff« auf dem Programm – in der Regie von Mario Martone und musikalisch geleitet von Daniel Barenboim. Michael Volle gab sein Rollendebüt in der Titelpartie, zum weiteren Solistenensemble zählten Barbara Frittoli, Alfredo Daza, Nadine Sierra, Francesco Demuro, Daniela Barcellona, Katharina Kammerloher, Jürgen Sacher, Stephan Rügamer und Jan Martiník. Richard Wagners »Parsifal«, in der szenischen Deutung von Dmitri Tcherniakov, wurde wiederaufgenommen – mit Andreas Schager in der Titelpartie sowie u. a. Nina Stemme, René Pape, Lauri Vasar und Falk Struckmann. Bei beiden Opernproduktionen waren die Staatskapelle Berlin und der Staatsopernchor zu erleben.

Eröffnet wurden die FESTTAGE an der Staatsoper Unter den Linden am 24. März durch die Wiener Philharmoniker, die bereits zum fünften Mal in Folge der Einladung nach Berlin nachgekommen sind, mit der 7. Sinfonie von Gustav Mahler. Anlässlich des 100. Todestages von Debussy gab die Staatskapelle Berlin gemeinsam mit ihrem Generalmusikdirektor am 29. März ein Konzert allein mit Werken dieses Komponisten. Auf dem Programm standen seine »Fantaisie« für Klavier und Orchester mit Martha Argerich als Solistin sowie sein monumentales Werk »Le Martyre de Saint Sébastien«, Musik zu einem ʽMysterienspielʼ für Soli, Chor und Orchester auf einen Text von Gabriele D’Annunzio. Als Vokalsolisten waren Anna Prohaska, Marianne Crebassa und Anna Lapkovskaja sowie Maria Furtwängler als Sprecherin zu erleben. Darüber hinaus sang der Staatsopernchor, einstudiert von Martin Wright. Den Abschluss des Konzertprogramms bildete am Samstag das Duo-Recital der beiden Pianisten Martha Argerich und Daniel Barenboim, das ebenfalls der Musik von Debussy gewidmet war. Hierbei kamen seine originalen Klavierkompositionen »Six épigraphes antiques«, »En blanc et noir«, »Lindaraja« sowie Alternativfassungen der Orchesterwerke »Prélude à l’après-midi d’un faune« und »La mer« für Klavier zu vier Händen bzw. für zwei Klaviere zur Aufführung. Eröffnet wurde das Programm des Nachmittags mit Robert Schumanns »Sechs Stücke in kanonischer Form«, die Claude Debussy für zwei Klaviere arrangiert hat.

Die FESTTAGE 2019 finden vom 12. bis 22. April statt, mit der Premiere von Sergej Prokofjews »Die Verlobung im Kloster« in der Regie von Dmitri Tcherniakov, der Wiederaufnahme von Wagners »Die Meistersinger von Nürnberg«, einem Sinfoniekonzert der Wiener Philharmoniker, einem zwei Mal gespielten Konzert der Staatskapelle Berlin mit Anna Netrebko als Solistin sowie mit dem ersten Konzert des Opernkinderorchesters – alles unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim. Der Verkauf von FESTTAGE-Zyklen läuft bereits. Einzelkarten sind ab 17. November 2018 erhältlich. 

Quelle: STAATSOPER  UNTER DEN LINDEN

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Erfolgreiche Bilanz der 23. FESTTAGE der Staa...

Mehr auf KulturPort.De

Knapp am Literaturnobelpreis vorbei: Giuseppe Bonaviri
 Knapp am Literaturnobelpreis vorbei: Giuseppe Bonaviri



Zehn Jahre nach dem Tod des italienischen Schriftsteller-Arztes Giuseppe Bonaviri (1924-2009) wissen wir: Ihm hätte nur noch eine einzige Ja-Stimme gefehlt. Sei [ ... ]



Irr-Real: Der Zeichner Carl Julius Milde im Lübecker Behnhaus
 Irr-Real: Der Zeichner Carl Julius Milde im Lübecker Behnhaus



Der Name von Carl Julius Milde (1803–1875), einem gebürtigen Hamburger, ist vor allem mit Lübeck verknüpft, wohin er als Mittdreißiger zog, um am Katharine [ ... ]



„Vorhang auf für Cyrano”. Alexis Michaliks Huldigung an chevalereskes Dichtertum
 „Vorhang auf für Cyrano”. Alexis Michaliks Huldigung an chevalereskes Dichtertum



Die Filme von Steven Spielberg und Robert Zemeckis waren unverzichtbarer Teil seiner Kindheit. Jene Blockbuster setzte sich Alexis Michalik später als Maxime f [ ... ]



Welt im Umbruch – Kunst der 20er Jahre
 Welt im Umbruch – Kunst der 20er Jahre



Ist es wieder soweit? Ja, zweifellos. Schon vor hundert Jahren war „Die Welt im Umbruch“, wie die großangelegte Ausstellung im Bucerius Kunst Forum heißt.  [ ... ]



„Geist über Materie. Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft“ – Dawson Church
 „Geist über Materie. Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft“ – Dawson Church



Ausbruch aus der Trance. Eine satirische Buchbetrachtung von Harry Popow.

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht“. Hei [ ... ]



Pingxi Sky Lantern Festival
 Pingxi Sky Lantern Festival



Chinesisches Neujahr und Frühjahrsfest – eine Reise durch die Feuerwerks- und Laternenfestkultur Taiwans – Teil 3/3

Es ist, selbst wenn viele Besucher ko [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.