Neue Kommentare

Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...

Morten Hansen zu „The Favorite – Intrigen und Irrsinn”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : Zehn Oscar-Nominierungen? Da habt Ihr uns ja gena...
Peter Schmidt zu Hamburger Autorenvereinigung: Erinnern und Gedenken – zum 27. Januar 2014: Stadthaus- Gedenkstätte? Da fragt man sich heute...

News-Port

Matthias Schulz ab April 2018 Intendant der Staatsoper Unter den Linden

Drucken
Donnerstag, den 29. März 2018 um 15:00 Uhr
Am 1. April 2018 übernimmt Matthias Schulz die Intendanz der Staatsoper Unter den Linden. Im Juni 2015 wurde er zum designierten Intendanten der Staatsoper Unter den Linden ernannt. Im September 2017 übernahm Matthias Schulz die Ko-Intendanz der Staatsoper. Vor zwei Wochen, am 15. März, stellte er gemeinsam mit Daniel Barenboim in einer Pressekonferenz das Programm für seine erste Spielzeit 2018/19 vor.

Matthias Schulz studierte Konzertfach Klavier an der Universität Mozarteum Salzburg (Christoph Lieske, Peter Lang) und absolvierte das Studium der Volkswirtschaft an der Ludwig-Maximilian-Universität München, welches er 2003 mit einer kulturökonomischen Diplomarbeit als Diplom-Volkswirt abschloss.
Zwischen 1999 und 2001 war Schulz bereits in den Sommermonaten für die Konzertabteilung der Salzburger Festspiele tätig und erfuhr dort wichtige berufliche Impulse von Intendant Gerard Mortier und Konzertchef Hans Landesmann. Während einer einjährigen Anstellung am Konzerthaus Dortmund gestaltete er in dessen Eröffnungssaison 2003/2004 den Aufbau des Künstlerischen Betriebs mit, bevor er 2004 als Projektleiter für das Opernprojekt „Mozart 22“ zu den Salzburger Festspielen zurückkehrte. 2005-2009 war er als Konzert- und Medienreferent bei den Salzburger Festspielen für die Konzerte sowie für die Initiierung und strategische Planung der Medienproduktionen zuständig. In den darauffolgenden Jahren war Schulz als Leiter der Konzertplanung für die Programme der Konzerte verantwortlich und an der Entwicklung der Programminhalte, auch über den Konzertbereich hinaus, beteiligt. 2012 übernahm Schulz die Kaufmännische Geschäftsführung und Künstlerische Leitung der Stiftung Mozarteum Salzburg. Auf der künstlerischen Seite erstreckte sich die Verantwortlichkeit neben dem Konzertbereich auch auf die dramaturgische Verknüpfung der drei Kernbereiche der Stiftung Mozarteum - Konzerte, Wissenschaft und Museen. Matthias Schulz war und ist Vorstandsmitglied verschiedener Festivals sowie Jurymitglied internationaler Wettbewerbe.

Bei seinem Vorgänger Jürgen Flimm, der die Berliner Staatsoper in den letzen siebeneinhalb Jahren entscheidend prägte und sich am 31. März von seinem Amt als Intendant verabschiedet, bedankt sich Daniel Barenboim im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: »Jürgen übernahm die Intendanz der Staatsoper Unter den Linden 2010 in der – damals weit verbreiteten – Annahme, dass die Renovierung des Hauses Unter den Linden nur drei Jahre dauern und er bereits im Herbst 2013 als Intendant die „neue alte“ Staatsoper wiedereröffnen würde. Es wurden dann, wie alle wissen, sieben lange Jahre daraus. Sieben Jahre, in denen Jürgen gemeinsam mit mir für die Wiedereröffnung gekämpft hat. In denen er aus dem kleinen Schillertheater, der ungeliebten Zwischenlösung, ein Zentrum des europäischen Musiktheaters gemacht hat. In denen er nie aufgegeben hat und stets voll Loyalität gegenüber der Staatsoper und ihren Mitarbeitern war. In diesen Jahren hat Jürgen eine menschliche Größe bewiesen, die ihresgleichen sucht, und vor der ich große Hochachtung habe. Wenn Jürgen jetzt als Intendant der Staatsoper ausscheidet, kann er voll Stolz auf das zurückblicken, was er erreicht hat. Es war eine wunderbare, eine wilde Zeit, die wir gemeinsam hatten, und die mir stets in lieber Erinnerung bleiben wird. Vielen Dank, Jürgen!«

Quelle: STAATSOPER  UNTER DEN LINDEN

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Matthias Schulz ab April 2018 Intendant der S...

Mehr auf KulturPort.De

Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur
 Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur



Es mag am Geist dieser Zeit liegen, dass wir uns wieder verstärkt dem Biedermeier zuwenden. Die Sehnsucht nach Frieden und Besinnlichkeit nimmt Allerortens zu,  [ ... ]



Cæcilie Norby: Sisters in Jazz
 Cæcilie Norby: Sisters in Jazz



Die US-amerikanische Schauspielerin Katherine Hepburn sagte den schönen Satz: „Frauen von heute warten nicht auf Wunder – sie inszenieren sie selbst!“ Das [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.