Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

News-Port

263 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit gehen nicht zur Schule

Drucken
Freitag, den 02. März 2018 um 10:10 Uhr
263 Millionen Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren haben weltweit keinen Zugang zu Bildung. Das stellt ein neuer UNESCO-Bericht fest. Die Autoren weisen darauf hin, dass sich die Anzahl der Kinder ohne Schulzugang seit 2012 kaum verringert hat und warnen vor einem Stillstand in der Bildung. Das internationale Steuerungsgremium der UNESCO zur Umsetzung der Globalen Bildungsagenda 2030 (Globales Nachhaltigkeitsziel 4) berät noch bis zum 2. März 2018 am UNESCO-Hauptsitz in Paris über Strategien zur Erreichung einer hochwertigen, inklusiven und chancengerechten Bildung für alle bis zum Jahr 2030.

Jugendliche besonders gefährdet
Von den 263 Millionen Kindern und Jugendlichen ohne Schulzugang sind 63 Millionen im Grundschulalter (6-11 Jahre), 61 Millionen im unteren Sekundarschulalter (12-14 Jahre) und 139 Millionen im oberen Sekundarschulalter (15-17 Jahre). Gründe für die hohe Anzahl der Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren, die keine Schule besuchen, sind vielfältig. Ein Großteil von ihnen hatte nie die Chance, eine Schule zu besuchen. Gleichzeitig ist die obere Sekundarschulbildung in vielen Ländern nicht verpflichtend. Nicht zuletzt entscheiden sich viele Jugendliche in dem Alter für eine Erwerbstätigkeit oder sind dazu gezwungen und beenden damit ihre Schullaufbahn.

Bildungskrise in Subsahara-Afrika
Wie bereits in den vergangenen Jahren leben die meisten Kinder und Jugendlichen ohne Schulzugang in Subsahara-Afrika. 34 Millionen der 63 Millionen Kinder im Grundschulalter ohne Schulzugang stammen aus der Region. Die Länder mit den höchsten Raten der Kinder ohne Schulbildung weltweit sind Süd Sudan (68 Prozent), Liberia (62 Prozent), Eritrea (57 Prozent), Äquatorialguinea (56 Prozent), Sudan (44 Prozent) und Djibouti (41 Prozent).
Neun von zehn Jugendlichen im unteren Sekundarschulalter leben in nur drei Regionen: Subsahara-Afrika führt auch diese Statistik mit 27 Millionen an, gefolgt von Südasien1  mit 18 Millionen sowie Ost- und Südostasien mit 8 Millionen. Nur bei den 15- bis 17-Jährigen ergibt sich eine andere regionale Verteilung. Die meisten Jugendlichen in dem Alter, die keine Schule besuchen, leben in Südasien. Das betrifft in der Region rund 67 Millionen Jugendliche. In Subsahara-Afrika gehen 36 Millionen Jugendliche im oberen Sekundarschulalter nicht zur Schule, in Ost- und Südostasien sind es 16 Millionen. 

Bis 2030 hochwertige, inklusive und chancengerechte Bildung für alle
Mit der Globalen Nachhaltigkeitsagenda hat sich die Staatengemeinschaft dazu verpflichtet, bis zum Jahr 2030 Menschen weltweit eine hochwertige, inklusive und chancengerechte Bildung zu ermöglichen. Der UNESCO-Bericht zeigt, dass sie davon noch weit entfernt ist.

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > 263 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit...

Mehr auf KulturPort.De

Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran
 Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran



Passend zur Festspielzeit werden in der Margarethenkapelle von St. Peter, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, Fotografien gezeigt, die sich als „interkulture [ ... ]



Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“
 Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“



Der Titel der Ausstellung „Im Nacken das Sternemeer“ verweist auf das Buch mit Texten von Ludwig Meidner, das 1918 in Leipzig erschien. Meidner (1884-1966),  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.