Neue Kommentare

Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...

Morten Hansen zu „The Favorite – Intrigen und Irrsinn”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : Zehn Oscar-Nominierungen? Da habt Ihr uns ja gena...
Peter Schmidt zu Hamburger Autorenvereinigung: Erinnern und Gedenken – zum 27. Januar 2014: Stadthaus- Gedenkstätte? Da fragt man sich heute...

News-Port

Sanierung der Ränge im Deutschen SchauSpielHaus

Drucken
Samstag, den 24. Februar 2018 um 10:25 Uhr
Dem Deutschen SchauSpielHaus steht eine Phase umfangreicher Sanierungsarbeiten bevor: Die beiden Ränge des denkmalgeschützten Zuschauersaals müssen vollständig entkernt und statisch ertüchtigt werden. Im Rahmen dieser Maßnahmen werden auch die sanitären Anlagen sowie Teppichböden und Tapeten erneuert.
 
Aufgrund der Baumaßnahmen wird der Spielbetrieb ab 1/5/2018 unterbrochen und die Spielzeitpause verlängert. Die kommende Spielzeit 2018-19 eröffnet am 20/10/2018. Bereits am 13/10/2018 startet das Junge SchauSpielHaus sein Programm.
 
Während der Sanierungsarbeiten stehen auch der MalerSaal, das RangFoyer sowie die Große ProbeBühne nicht für Vorstellungen zur Verfügung. Die für den 20/5/2018 geplante Premiere von Victor Bodo wird deshalb in die kommende Spielzeit verlegt.
 
Das Deutsche SchauSpielHaus verstärkt während der Sanierungsarbeiten seine Gastspielaktivitäten. Insgesamt sollen acht Produktionen des Deutschen SchauSpielHauses und des Jungen SchauSpielHauses auf Tour gehen. Die derzeitige Planung sieht Gastspiele u. a. in München, Wien, Gütersloh, Dresden, Fürstenfeldbruck, Amsterdam, Brünn und Moskau vor. Die Produktion »Am Königsweg« in der Regie von Falk Richter ist zum diesjährigen Theatertreffen nach Berlin sowie zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen.
 
Auch in Hamburg bleibt das SchauSpielHaus präsent: Die beiden Erfolgsproduktionen »Anna Karenina – allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie« und »Effi Briest – allerdings mit anderem Text und auch anderer Melodie« gastieren vom 20/6 bis zum 27/6/2018 auf Kampnagel.
 
Das Junge SchauSpielHaus zeigt seine Premiere »Die ganze Welt in meinem Zimmer« am 17/5/2018 in der Immanuelkirche auf der Veddel, dort wird die Inszenierung bis Juli zu sehen sein.
 
Vom 26/5 bis zum 5/7/2018 präsentieren die Jugendclubs des Deutschen SchauSpielHauses ihre Projekte beim BACKSTAGE-Festival, das dieses Jahr im Monsun Theater stattfinden wird. Die Regisseurin Anna Werner bringt im Mai ein Klassenzimmerstück von Michael A. Müller zur Uraufführung und im September 2018 plant das Projekt NEW HAMBURG ein großes Festival auf der Veddel.
 
Bauherr bei der Sanierung ist die Sprinkenhof GmbH, die im Auftrag der Behörde für Kultur und Medien die verschiedenen Maßnahmen realisiert. Die Kosten für die Rangsanierung und alle weiteren Maßnahmen belaufen sich auf rund 4 Millionen Euro.

Quelle: Neue Schauspielhaus GmbH

Deutsches SchauSpielHaus Programm Spielzeit 2018-2019

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Sanierung der Ränge im Deutschen SchauSpielH...

Mehr auf KulturPort.De

Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur
 Heinrich Reinhold – Der Landschaft auf der Spur



Es mag am Geist dieser Zeit liegen, dass wir uns wieder verstärkt dem Biedermeier zuwenden. Die Sehnsucht nach Frieden und Besinnlichkeit nimmt Allerortens zu,  [ ... ]



Cæcilie Norby: Sisters in Jazz
 Cæcilie Norby: Sisters in Jazz



Die US-amerikanische Schauspielerin Katherine Hepburn sagte den schönen Satz: „Frauen von heute warten nicht auf Wunder – sie inszenieren sie selbst!“ Das [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.