Neue Kommentare

Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...


News-Port

Planetarium Hamburg - Besucherrekord nach Erweiterung

Drucken
Mittwoch, den 14. Februar 2018 um 08:15 Uhr
Mehr als 380.000 Besucher im Planetarium Hamburg seit der Wiedereröffnung am 14. Februar 2017. Ein bisher unerreichter Erfolg in einem deutschsprachigen Sternentheater. Weitere Weltpremieren von Sternenreisen im April und Juni. Vor genau einem Jahr wurde das Planetarium Hamburg wiedereröffnet. Nach umfangreichem Ausbau des Gebäudesockels und Modernisierung der Technik leuchten „Hamburgs schönste Sterne“ strahlender denn je – und mehr als 380.000 Besucher waren bis heute schon mit dabei!

Mit seinen drei Sparten „Unsere Welt“, „Unser Kosmos“ und „Unsere Stars“ bietet das Sternentheater vielfältige Begegnungen von Mensch, Umwelt und Weltall: 2361 Veranstaltungen fanden in den vergangenen 12 Monaten seit Wiedereröffnung im Sternensaal statt - Inszenierungen des Sternenhimmels, die anschauliche Wissensvermittlung boten, wie auch innovative, unterhaltsame und poetisch-musikalische Reisen in die Tiefen des Alls. Mehrere Welt- und Deutschlandpremieren standen seither auf dem Spielplan des Hauses.

Als erstes Sternentheater weltweit verbindet das Planetarium Hamburg immersives 3D-Bild mit 3D-Sound zu einem Rundum-Erlebnis. Die naturgetreue Zeiss-Sternenprojektion, kombiniert mit digitaler 8K-3D-Ganzkuppelprojektion und 3D-Sound, sowie eine Laser- und Lichtanlage bilden das herausragende Instrumentarium für Reisen mit diesem "Kreuzfahrtschiff der Sinne".

Neben den einzigartigen Präsentationsmöglichkeiten macht jetzt auch die außergewöhnliche Architektur des ehemaligen Wasserturms im Stadtpark großen Eindruck. Durch den Ausbau des Sockels kommt die wunderschöne Symmetrie  des Bauwerks erst zur Geltung und  die Besucher können seit der Wiedereröffnung des Planetariums nicht nur eine beeindruckende Eingangshalle, sondern auch das gastronomische Angebot des neu geschaffenen „Café Nordstern“ genießen.

„Unser Gebäude hat sich durch die Erweiterungen für die Menschen noch weiter geöffnet und ist mehr denn je ein Besuchermagnet geworden. Wir sind sehr glücklich darüber! Beigetragen zum neuen Besucherrekord  hat sicherlich auch unsere Vielseitigkeit – unsere neuen Sternenreisen in 3D, darunter WIR SIND STERNE und SPACETOUR 3D sowie weitere neue Veranstaltungsformate. Mit Leidenschaft und Engagement wollen wir auch in den kommenden Jahren unsere Gäste begeistern und ihnen neue Zugänge zu Welt und Weltall eröffnen“, sagt Thomas W. Kraupe, Direktor des Planetarium Hamburg.

Schon jetzt können sich die Planetariumsbesucher auf zwei weitere Weltpremieren freuen  - „EXPLORE! 3D – Der Schlüssel zum Planetenlauf“ und  „MARS 1001“ in 8K, die sich rund um den Planeten Mars drehen, der in diesem Jahr an unserem Himmel einen spektakulären Auftritt haben wird.

Quelle: Planetarium Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Planetarium Hamburg - Besucherrekord nach Erw...

Mehr auf KulturPort.De

Das Rainer Trio
 Das Rainer Trio



Es geht also auch in einer kleinen Besetzung: Nach dem beachtlichen Erfolg des Quintett-Albums „Gravitational Waves" (Absilone/Socadisc, 2018), hat der franzö [ ... ]



„Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



„Der Goldene Handschuh”, jenes Hybrid aus Charakterstudie und Horrorfilm, polarisiert Kritiker wie Zuschauer: Regisseur Fatih Akin inszeniert wagemutig Heinz [ ... ]



Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.