Neue Kommentare

Herby Neubacher zu Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli: Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Wasc...
Patrick Dissinger zu „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls: Ein exzellenter, sehr kluger Film. Danke für den...
erlenmeier zu Historische Tankstellen – auf Spurensuche in Hamburg : Ich arbeite seit vielen Jahren beim Forum geschic...
Bartholomay zu Berliner Mauer 57. Jahrestag: Gedenkfeier ? Um von ihren Taten gegen die ehemal...
Herby Neubacher zu Eindringlicher Holocaust-Roman von Affinity Konar: „Mischling“ – keine leichte, aber lohnende Lektüre: Das hat uns jetzt eigentlich noch gefehlt - Erinn...

News-Port

Planetarium Hamburg - Besucherrekord nach Erweiterung

Drucken
Mittwoch, den 14. Februar 2018 um 09:15 Uhr
Mehr als 380.000 Besucher im Planetarium Hamburg seit der Wiedereröffnung am 14. Februar 2017. Ein bisher unerreichter Erfolg in einem deutschsprachigen Sternentheater. Weitere Weltpremieren von Sternenreisen im April und Juni. Vor genau einem Jahr wurde das Planetarium Hamburg wiedereröffnet. Nach umfangreichem Ausbau des Gebäudesockels und Modernisierung der Technik leuchten „Hamburgs schönste Sterne“ strahlender denn je – und mehr als 380.000 Besucher waren bis heute schon mit dabei!

Mit seinen drei Sparten „Unsere Welt“, „Unser Kosmos“ und „Unsere Stars“ bietet das Sternentheater vielfältige Begegnungen von Mensch, Umwelt und Weltall: 2361 Veranstaltungen fanden in den vergangenen 12 Monaten seit Wiedereröffnung im Sternensaal statt - Inszenierungen des Sternenhimmels, die anschauliche Wissensvermittlung boten, wie auch innovative, unterhaltsame und poetisch-musikalische Reisen in die Tiefen des Alls. Mehrere Welt- und Deutschlandpremieren standen seither auf dem Spielplan des Hauses.

Als erstes Sternentheater weltweit verbindet das Planetarium Hamburg immersives 3D-Bild mit 3D-Sound zu einem Rundum-Erlebnis. Die naturgetreue Zeiss-Sternenprojektion, kombiniert mit digitaler 8K-3D-Ganzkuppelprojektion und 3D-Sound, sowie eine Laser- und Lichtanlage bilden das herausragende Instrumentarium für Reisen mit diesem "Kreuzfahrtschiff der Sinne".

Neben den einzigartigen Präsentationsmöglichkeiten macht jetzt auch die außergewöhnliche Architektur des ehemaligen Wasserturms im Stadtpark großen Eindruck. Durch den Ausbau des Sockels kommt die wunderschöne Symmetrie  des Bauwerks erst zur Geltung und  die Besucher können seit der Wiedereröffnung des Planetariums nicht nur eine beeindruckende Eingangshalle, sondern auch das gastronomische Angebot des neu geschaffenen „Café Nordstern“ genießen.

„Unser Gebäude hat sich durch die Erweiterungen für die Menschen noch weiter geöffnet und ist mehr denn je ein Besuchermagnet geworden. Wir sind sehr glücklich darüber! Beigetragen zum neuen Besucherrekord  hat sicherlich auch unsere Vielseitigkeit – unsere neuen Sternenreisen in 3D, darunter WIR SIND STERNE und SPACETOUR 3D sowie weitere neue Veranstaltungsformate. Mit Leidenschaft und Engagement wollen wir auch in den kommenden Jahren unsere Gäste begeistern und ihnen neue Zugänge zu Welt und Weltall eröffnen“, sagt Thomas W. Kraupe, Direktor des Planetarium Hamburg.

Schon jetzt können sich die Planetariumsbesucher auf zwei weitere Weltpremieren freuen  - „EXPLORE! 3D – Der Schlüssel zum Planetenlauf“ und  „MARS 1001“ in 8K, die sich rund um den Planeten Mars drehen, der in diesem Jahr an unserem Himmel einen spektakulären Auftritt haben wird.

Quelle: Planetarium Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Planetarium Hamburg - Besucherrekord nach Erw...

Mehr auf KulturPort.De

„Carte Blache“ in der Galerie Hengevoss-Dürkop
 „Carte Blache“ in der Galerie Hengevoss-Dürkop



Wann bekommt man schon mal eine Carte Blache – zumal von einer Galeristin? Doch Kerstin Hengevoss-Dürkop hatte volles Vertrauen zu dem belgischen Künstler Va [ ... ]



Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918
 Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918



Zehn Tage dauerte der Aufstand. Gemeint ist der Matrosenaufstand in Kiel. Der Aufstand brach Ende Oktober 1918 auf den Schiffen der Hochseeflotte vor Wilhelmshav [ ... ]



Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli
 Es läuft und läuft und läuft: 15 Jahre „Heiße Ecke“ im Schmidt's Tivoli



Von solchen Zahlen kann man nicht einmal träumen. Rund 42000 Kondome, 25 000 Würstchen, 16800 Waschmaschinenladungen und 12600 Bierdosen wurden in sage und sch [ ... ]



Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads
 Ludwig und Benyamin Nuss: Songs & Ballads



Zwei Instrumente, zwei Musiker – Vater und Sohn – ein Duo-Debüt-Album mit Liedern und Balladen. Zwei die sich verstehen und sich offensichtlich mit musikali [ ... ]



„Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer
 „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm”. Dialektik für Genießer



In „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm” schildert Regisseur Joachim A. Lang die Querelen um jenes nie gedrehte Leinwand-Epos, während er es zugleich [ ... ]



Lana Cenčić: Sama
 Lana Cenčić: Sama



Ein Soloalbum, dass vom ersten Song an besticht. Die Kroatin Lana Cenčić, mit Wohnsitz in New York und beeindruckender Stimme nennt ihre neue Platte „Sama“ [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.