Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 1760 Gäste online

Neue Kommentare

Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...
Fabian Drux zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Danke für den Hinweis auf einen wunderschönen F...
Wolfdietrich Arndt zu Weimarer Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Helen Geyer erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande: Gestern war ich im Tietz in Chemnitz zu einem Vor...

News-Port

Thomas-Mann-Preis 2018 geht an Mircea Cǎrtǎrescu

Drucken
Dienstag, den 13. Februar 2018 um 21:30 Uhr
Der von der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, München, gemeinsam verliehene Thomas Mann-Preis geht im Jahr 2018 an den rumänischen Schriftsteller Mircea Cǎrtǎrescu.
 
In den letzten vier Jahrzehnten avancierte der 1956 in Bukarest geborene Mircea Cǎrtǎrescu zunächst durch seine Gedichtbände, dann vor allem durch Romane, Erzählungen und Essays zur wichtigsten Stimme der rumänischen Literatur. Mit seiner unbändigen, vielstimmigen Roman-Trilogie Orbitor schrieb er sich in die Weltliteratur ein: Die drei Bände Die Wissenden (dt. 2007), Der Körper (dt. 2011) und Die Flügel (dt. 2014) geben ein wildes Panorama der Stadt Bukarest aus der Sicht des heranwachsenden Erzählers. Sie mischen Träume, Albträume, Halluzinationen, Einblicke, Erinnerungen und historische Ereignisse zu einem großen, dreiteiligen Zeitroman, der das Leben in Rumänien bis zur Revolution im Jahr 1989 vergegenwärtigt. Das gilt gleichermaßen für die Werke, die Cǎrtǎrescus Orbitor-Epos rahmen: den Adoleszenz- und Künstlerroman Travestie (1994, dt. 2010) oder die melancholischen Liebesgeschichten in Warum wir die Frauen lieben (2004, dt. 2008). Zuletzt erschien der Erzählungsband Die schönen Fremden (2004, dt. 2016), der eine bizarre Lesereise nach Frankreich schildert. Die Werke Mircea Cǎrtǎrescus wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und mit internationalen Auszeichnungen geehrt. 
 
Die Verleihung des Preises durch den Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, Jan Lindenau, und den Präsidenten der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, Michael Krüger, findet am Samstag, 17. November 2018, im Theater Lübeck statt. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Die Laudatio hält der deutsche Romancier Uwe Tellkamp. Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung unter Tel. 0451 122-4240 möglich. Der Eintritt ist kostenfrei.
 
Der Thomas Mann Preis der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste wird seit 2010 im jährlichen Wechsel in Lübeck und München verliehen und ist mit 25.000 Euro dotiert. Mitglieder der Jury sind: Prof. Dr. Friedhelm Marx (Sprecher der Jury), Michael Krüger, Dr. Birte Lipinski, Martin Mosebach, Hans Pleschinski, Gabriele Schopenhauer und Dr. Dr. Thomas Sprecher.

Quelle: dieLübecker Museen

Eigenen Kommentar verfassen (Gasteintrag möglich - Bitte achten Sie auf unsere Email ggf. in Ihrem Spam-Order und klicken den Bestätigungslink)

Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Thomas-Mann-Preis 2018 geht an Mircea Cǎrtǎ...

Mehr auf KulturPort.De

„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die Abgründe der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er t [ ... ]



Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 Günter Grass-Haus Lübeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt für sein dramatisches Werk, das über 50 Theaterstücke umfasst. Doch der Künstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali
 Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali



Wie konnte sich eine 16jährige Kanadierin, die Opernarien singt und klassische Pianistin werden will, zu einer über jeden „No street credibility“-Verdacht  [ ... ]



Aspekte Festival 2018: Der Kopf des Paul Orlac ist das Innenleben des Klaviers
 Aspekte Festival 2018: Der Kopf des Paul Orlac ist das Innenleben des Klaviers



Was für eine Horrorvorstellung: als Schauspieler die Stimme – als Fußballspieler die Füße – als Philosoph den Verstand – als Komponist das Gehör – u [ ... ]



Poetische Erkundung der Welt: Nico Bleutge: „Nachts leuchten die Schiffe“
 Poetische Erkundung der Welt: Nico Bleutge: „Nachts leuchten die Schiffe“



In seinem vierten Gedichtband „nachts leuchten die schiffe" beschäftigt sich Nico Bleutge mit unserer realen Welt in sieben Zyklen. Wie ein Jongleur wirft der [ ... ]



Aspekte Festival 2018: Different Trains. Eine Zeitreise zwischen Klängen, Bildern und historischen Filmschichtungen
 Aspekte Festival 2018: Different Trains. Eine Zeitreise zwischen Klängen, Bildern und historischen Filmschichtungen



Das 1988 vom amerikanischen Minimalmusiker Steve Reich komponierte Werk „Different Trains“ bildet den Ausgangspunkt einer Aufführung des London Contemporary [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.