Anzeige

Wer ist online?

Wir haben 572 Gäste online

Neue Kommentare

Hans-Joachim Schneider zu Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg: Herrrlisch, würde der Rheinländer in mir sagen....
Wajda Art zu „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?: Wir suchen nach Enthusiasten der Kinematographie ...
Manfred Köck zu Im Wunderland der Wünsche. Laila Biali: schade, dass sie nicht mit ihren stammmusikern un...
Helmuth Barth zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Vorausschicken möchte ich, dass ich neben Bilder...
Anna Grillet zu „Call Me by Your Name”. Die Sinnlichkeit des Luca Guadagnino: Leider nein, kann die bitterböse ästhetisch bri...

News-Port

Das Parsifal Prinzip - Musiktheaterworkshop mit Regisseur Tristan Braun

Drucken
Mittwoch, den 07. Februar 2018 um 10:10 Uhr
Unter dem Titel Das Parsifal Prinzip bietet die Staatsoper Hamburg in der aktuellen Spielzeit 2017/2018 im Rahmen ihres Partizipationsangebots einen offenen Musiktheaterworkshop mit Regisseur Tristan Braun an. Die Workshop-Präsentation ist am 25. und 26. Mai 2018 in der opera stabile sowie am 31. Mai 2018 im evangelisch-lutherischen Gemeindezentrum in MĂĽmmelmannsberg. Die Workshops finden an ausgewählten Wochenenden im April und Mai 2018 statt. Anmeldungen sind bis 20. Februar 2018 möglich.
 
Nach der erfolgreichen Spielzeiteröffnung mit Richard Wagners Parsifal in der Inszenierung von Achim Freyer und dem flankierenden Partizipationsprojekt WagnerAhoi! am Jungfernstieg bietet die Staatsoper Hamburg nun einen Musiktheaterworkshop zu Wagners Parsifal an: Das Parsifal Prinzip. Frei von gängigen Opernkonventionen wollen wir mit theaterbegeisterten Menschen  unterschiedlichster Herkunft und Altersgruppen Wagners Oper Parsifal neu entdecken. Dabei werden wir uns den Ritualen in Wagners Werk nähern, sie hinterfragen und uns den Ritualen in unserem Alltag stellen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich; die Freude an der kreativen Auseinandersetzung mit den Inhalten von Wagners Werk und einer zeitgemäßen Deutung ist wĂĽnschenswert.
 
Tristan Braun, in Gräfelfing bei MĂĽnchen geboren, erhielt bereits in jungen Jahren Unterricht auf dem Klavier und der Violine, später in zeitgenössischem Tanz und klassischem Ballett. Er war als Sprecher fĂĽr den „Kinderfunk“ des BR tätig und gewann den Deutschen Hörbuchpreis 2005. Projekte in allen Bereichen fĂĽhrten ihn nach Chile, Schottland und Frankreich, sowie ans Staatstheater am Gärtnerplatz und zu den MĂĽnchner Philharmonikern. An der Hochschule fĂĽr Musik „Hanns Eisler“ Berlin absolvierte er den Bachelor in Musiktheaterregie, nahm in diesem Rahmen u.a. an Workshops mit Barrie Kosky, Andrea Moses und Stephan Hehrheim teil und absolvierte zahlreiche Projekte. Als Geiger spielt er regelmäßig mit Barockensembles wie La Banda, dem jungen Barockorchester Berlin, den Ensembles Eroica Berlin, Wunderkammer und Ensemble Reflektor. Regelmäßig assistiert er der Choreographin und Regisseurin Sasha Waltz (u.a. „Sacre“, „Tannhäuser“ an der Staatsoper Berlin) und hospitierte im Rahmen der Salzburger Festspiele bei JĂĽrgen Flimm und Dieter Dorn. 2010 hatte seine Inszenierung von MoliĂ©res „Don Juan“ im MĂĽnchner theater…und so fort Premiere, die im Jahr drauf am Theater Heppel & Ettlich gastierte. Tristan Braun grĂĽndete 2014 die Company Tristan & Associates; seine Inszenierung von H. Purcells „Dido and Aeneas“ in einer eigenen Rekonstruktion und unter Mitwirkung von Thomas Quasthoff im ausverkauften Radialsystem V Berlin bildete den Auftakt. Im Oktober 2014 fĂĽhrten Tristan & Associates seine Neuinszenierung von Händels „Ariodante“ in der Elisabethkirche Berlin auf.
 
Kooperationspartner der opera stabile sind: Körber-Stiftung, Deutsche Bank Stiftung, Hapag-Lloyd Stiftung und Stiftung zur Förderung der Hamburgischen Staatsoper.
 
Das Parsifal Prinzip - Musiktheaterworkshop mit Regisseur Tristan Braun
Ausstattung und BĂĽhne: Julius Semmelmann
 
Workshop-Präsentation am 25. und 26. Mai 2018 in der opera stabile sowie am 31. Mai 2018 im evangelisch-lutherischen Gemeindezentrum in MĂĽmmelmannsberg. Die Workshops finden an ausgewählten Wochenenden im April und Mai 2018 statt. 
Anmeldungen sind bis 20. Februar 2018 möglich.
Anmeldungen und weitere Informationen bei Christoph Böhmke unter 040/3568-624 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. '; document.write( '' ); document.write( addy_text56483 ); document.write( '<\/a>' ); //--> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Quelle: Hamburgische Staatsoper GmbH
Ihr Name (erscheint mit dem Kommentar) *
E-Mail (Nur für Bestätigungslink & Antworten)
Code   
Kommentar abschicken
 

Home > NewsPort > Das Parsifal Prinzip - Musiktheaterworkshop m...

Mehr auf KulturPort.De

Aspekte Festival 2018 – frozen gesture
 Aspekte Festival 2018 – frozen gesture



Welche kulturellen Spartenschubladen haben wir im Kopf? Wo ist der urbane, kulturelle Humus zu finden? Wieviel Bereitschaft zeigt Publikum fĂĽr Entwicklungsphase [ ... ]



Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg
 Meine 18. Lange Nacht der Museen in Hamburg



...beginne ich, indem ich mit meinem Navi streite. Das tut so, als wĂĽsste es nicht von der traurigen Tatsache, dass es in dieser Stadt mehr Baustellen als Kultu [ ... ]



Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit
 Yvonne von Schweinitz: Syrien – Fragmente einer Reise. Fragmente einer Zeit



Wie nähert man sich in einer Fotoausstellung einem Land, deren Menschen tagtäglich durch Gewalt sterben, auf der Flucht, im Exil, traumatisiert sind, deren mat [ ... ]



„A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?
 „A Beautiful Day”. Joaquin Phoenix- Racheengel oder Erlöser?



Lynne Ramsay inszeniert ihre virtuosen Thriller-Impressionen als Exkursion in die AbgrĂĽnde der Seele.
Ein Auftragskiller ist Joe (Joaquin Phoenix) nicht, er tĂ [ ... ]



GĂĽnter Grass-Haus LĂĽbeck: George Bernard Shaw und die Fotografie
 GĂĽnter Grass-Haus LĂĽbeck: George Bernard Shaw und die Fotografie



George Bernard Shaw (1856-1950) ist vor allem bekannt fĂĽr sein dramatisches Werk, das ĂĽber 50 TheaterstĂĽcke umfasst. Doch der KĂĽnstler hat sich zeitlebens in [ ... ]



Im Wunderland der WĂĽnsche. Laila Biali
 Im Wunderland der WĂĽnsche. Laila Biali



Wie konnte sich eine 16jährige Kanadierin, die Opernarien singt und klassische Pianistin werden will, zu einer ĂĽber jeden „No street credibility“-Verdacht  [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Anzeige


Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.