Werbung

Neue Kommentare

Claus Friede zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Danke für Ihren Kommentar, Herr Zurch.
We...

Bernd Zurch zu „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms : Vielen Dank. Warum gibt es keine Sternchen mehr? ...
Martin Zopick zu „Nocturnal Animals” – Rachethriller als bittere Selbsterkenntnis : Der zweite Film von Tom Ford und der ist gar nich...
Michaela zu „Midsommar”. Die sonnendurchfluteten Abgründe des Ari Aster: Einer der magnetisierendsten Filme, die ich seit ...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Wer fährt für Deutschland zum Eurovision Song Contest 2010 - Jennifer Braun oder Lena Meyer-Landrut?

Drucken
Mittwoch, den 10. März 2010 um 10:53 Uhr
Im Finale von "Unser Star für Oslo" fällt die Entscheidung: Mit welchem Song wird Deutschland beim "Eurovision Song Contest" 2010 vertreten sein? Und vor allem: Wer singt ihn, Jennifer Braun oder Lena Meyer-Landrut? Die beiden konnten in den bisherigen sieben USFO-Shows die meisten Zuschauerinnen und Zuschauer für sich gewinnen.

Im Finale am Freitag, 12. März, um 20.15 Uhr live im Ersten präsentieren Lena und Jennifer je drei Songs. Die Zuschauer stimmen pro Kandidat ab, welcher der drei Songs ihnen am besten gefallen hat. In einer zweiten Runde treten die Finalisten mit dem Song gegeneinander an, den ihnen das Publikum auf den Leib gewählt hat. Dann haben die Zuschauer noch einmal die Wahl: Wer ist "Unser Star für Oslo"? In der Jury sitzen am 12. März neben Präsident Raab "Silbermond"-Frontfrau Stefanie Kloß und Sänger Xavier Naidoo - er wird auch mit seinem Song "Ich brauche dich" auf der Bühne stehen. Wie in den vorausgegangenen USFO-Shows führen Sabine Heinrich und Matthias Opdenhövel gemeinsam durch die Sendung.

Den "Eurovision Song Contest" überträgt das Erste am Sonnabend, 29. Mai, ab 21.00 Uhr live aus der norwegischen Hauptstadt. Lena und Jennifer, was ist das für ein Gefühl, nur noch einen Schritt davon entfernt zu sein, bei der größten Unterhaltungsshow der Welt aufzutreten - vor rund 120 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern? Lena: "Ein wahnsinniges Gefühl, von so vielen Leuten unterstützt zu werden. Ich bin fassungslos und kann es gar nicht glauben." Jenny: "Ich bin überwältigt. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, so weit gekommen zu sein. Ich bin sehr stolz auf mich und so dankbar für jeden Anruf. Ein Traum ist wahr geworden."

Quelle: NDR

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Wer fährt für Deutschland zum Eurovision So...

Mehr auf KulturPort.De

„The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms
 „The Irishman”. Martin Scorsese und die Demaskierung des Gangsterfilms



Vorbei der fiebrige Glamour und die trügerische Romantisierung von „Goodfellas”, Verbrechen ist in „The Irishman” ein eher eintönig sorgenvolles Metier [ ... ]



Still in the Woods: Flying Waves
 Still in the Woods: Flying Waves



Schon in einer vorangegangenen KulturPort.De-Besprechung zum ersten Album (Rootless Tree) von „Still in the Woods“ kam das bemerkenswerte Potential der Band  [ ... ]



„Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona
 „Halloween“-Opern-Slam im Opernloft Altona



Ein ungewöhnlich schönes Ambiente, ganz erstaunliche Stimmen und ein Spaßfaktor, wie er in der klassischen Musik wohl einmalig ist: Der „Halloween“-Sänge [ ... ]



Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel
 Gottes Wort oder Menschenwerk? Zwei Bücher über die Geschichte der Bibel



Die Bibel, sagt Arno Schmidt, sei „ein unordentliches Buch mit 50.000 Textvarianten“. Auch wenn diese Zahl groß klingt – damit hat er gewiss noch heftig u [ ... ]



Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer
 Die jungen Jahre der Alten Meister – Baselitz, Richter, Polke, Kiefer



Es war die Zeit, in der die Malerei totgesagt war. Jeder, der sich zur Avantgarde zählte, suchte den Ausstieg aus dem Bild. Jeder? Nein. Vier junge Maler dachte [ ... ]



Christian Frentzen: First Encounter
 Christian Frentzen: First Encounter



Hat Modern Jazz noch eine Zukunft? Oder ist seine Wiederbelebung ein Griff in die Mottenkiste? Nein: Der Kölner Pianist Christian Frentzen zeigt auf seinem Deb [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.