Neue Kommentare

Kentin Abalo zu „Assassination Nation” – Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo : WAS FÜR EIN FOTO!!!
Großartig. Hoffe der...

Sybille zu Das Chinesenviertel auf Hamburg St. Pauli: Danke für den Beitrag. Ich sehe gerade den Film ...
Nikias Geschke zu „The Guilty”. Der beklemmende Minimalismus des Gustav Möller: Das klingt superspannend. Danke für den Tipp. ...
Harry zu „Otto. Die Ausstellung“: OTTO ist großartig. Ich wusste nicht, dass er ei...
Alex zu Film Festival Cologne - Von starken Spielfilmdebüts und schwächelnden Stars: Wer bist du? Halten Sie Ihre Meinung besser, wenn...

News-Port

Vertreter der Hamburger Musikwirtschaft im Dialog mit der Bundespolitik

Drucken
Montag, den 05. Februar 2018 um 20:50 Uhr

Auf Einladung der Hamburger Landesvertretung in Berlin und der Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft e.V. (IHM) reisten in der vergangenen Woche rund 50 VertreterInnen der Hamburger Musikbranche in die Bundeshauptstadt, um am 31. Januar und 1. Februar mit Vertretern der Bundespolitik zu sprechen und sich mit Berliner KollegInnen auszutauschen und zu vernetzen.

 
Auf dem Programm der zweitägigen Reise, die aus Haushaltsmitteln des Bundesrats finanziert wurde, standen unter anderem Besuche im Kanzleramt, im Bundesrat, im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und im Auswärtigen Amt sowie ein gemeinsamer Empfang der IHM mit der Berlin Music Commission in der Landesvertretung Hamburg. Neben lehrreichen Führungen durch die Institutionen und Einblicken hinter die Kulissen der Bundespolitik gab es für die VertreterInnen der Hamburger Musikwirtschaft auch zahlreiche Gelegenheiten für Gespräche mit im Bereich der Kulturpolitik tätigen Politikern, darunter Ministerialdirektor Dr. Andreas Görgen, Leiter der Abteilung Kultur und Kommunikation des Auswärtigen Amtes, Ministerialdirektor Günter Winands, Amtschef bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Ministerialdirigent Dr. Andreas Goerdeler, Unterabteilungsleiter „Nationale und europäische Digitale Agenda“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, und Staatsrat Wolfgang Schmidt, Bevollmächtigter Hamburgs für die Europäische Union und für internationale Angelegenheiten. 
 
Am Mittwochabend gab es darüber hinaus beim Konzertabend „Hamburg rockt“ in der Hamburger Landesvertretung die Gelegenheit, sich mit KollegInnen aus der Berliner Musikwirtschaft zu vernetzen und die legendäre Hamburger Band Die Sterne und die Newcomerin Ilgen-Nur gemeinsam mit Abgeordneten des Bundestags und des Berliner Abgeordnetenhauses sowie MitarbeiterInnen aus Bundesministerien und Landesvertretungen live zu erleben.
 
Staatsrat Wolfgang Schmidt: „Mir liegt es am Herzen, Hamburgerinnen und Hamburgern spannende Einblicke in die politischen Zusammenhänge der Hauptstadt zu ermöglichen. Dies umso mehr, wenn sie, wie die Vertreterinnen und Vertreter der Musikbranche, in ihrem beruflichen Alltag davon profitieren können. Aber mein Eindruck ist: Auch unsere Gesprächspartner in den Bundesministerien haben viele Anregungen aus dem Austausch mitgenommen." 
 
Timo Wiesmann, Geschäftsführer der IHM e.V.: „Wir freuen uns, dass viele unserer Mitglieder der Einladung nach Berlin gefolgt sind. Im Dialog mit der Berliner Politik konnten wir zahlreiche Themen ansprechen, die die Musikwirtschaft zurzeit beschäftigen, und hoffen auf eine Berücksichtigung unserer Standpunkte in der Kultur- und Wirtschaftspolitik der kommenden Legislaturperiode.“
 
Anja Obersteller, EARmusic / Edel Germany: „Es war eine äußerst gelungene Reise, die gute Möglichkeiten zum Netzwerken bot und sehr informativ war. Hoffentlich konnten wir - gerade bei den Diskussionen über Value-Gap und Digitalisierung - unseren Gesprächspartnern in den Ministerien nochmals verdeutlichen, dass dies wichtige Themen für die Musikwirtschaft in Hamburg und für die gesamte Entertainmentbranche sind.“


Quelle: IHM e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Vertreter der Hamburger Musikwirtschaft im Di...

Mehr auf KulturPort.De

Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher
 Peter de Vries – Hut- und Urnenhüllen-Macher



Wie muss man sich eine Person vorstellen, die Freunde und Kollegen als „Naturereignis“ bezeichnen?
In jedem Fall als einen charismatischen Menschen mit üb [ ... ]



Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin
 Maria Austria. Eine jüdische Fotografin aus Amsterdam in Berlin



Das Verborgene Museum in Berlin-Charlottenburg präsentiert bis zum 10. März 2019 Fotoarbeiten und Dokumente der niederländischen Fotografin Maria Austria (191 [ ... ]



„Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand
 „Cold War – Der Breitengrad der Liebe” - Oder die Magie einer schwarzen Leinwand



Paweł Pawlikowski hat das schwermütige, visuell atemberaubende Noir-Drama „Cold War” seinen Eltern gewidmet, deren stürmische On- und Off-Beziehung ihn zu [ ... ]



Madeleine Peyroux: Anthem
 Madeleine Peyroux: Anthem



Jazz oder nicht Jazz? – Was Madeleine Peyroux auf ihrem neuen Album präsentiert, ist relaxt und poetisch, warm und subtil, aber auch modern, überraschend luf [ ... ]



68. Pop und Protest
 68. Pop und Protest



APO, Mini, Flower-Power: Mit der glänzend inszenierten Ausstellung „68. Pop und Protest“ verabschiedet sich Sabine Schulze nach zehn Jahren als Direktorin d [ ... ]



Wolf Haas: Junger Mann
 Wolf Haas: Junger Mann



Launig ist die Anlage und könnte in eine interessante Geschichte führen: Ein introvertierter 13-jähriger bekämpft sein starkes Übergewicht mit Kalorienzähl [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.