Neue Kommentare

Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...


News-Port

Jetzt bewerben für den Kinoprogrammpreis Schleswig-Holstein

Drucken
Dienstag, den 23. Januar 2018 um 16:50 Uhr
Bewerbungen für den Kinoprogrammpreis Schleswig-Holstein können jetzt eingereicht werden. "Der Kinopreis ist eine Auszeichnung und Würdigung für gute Programmarbeit und innovative Ideen im zurückliegenden Programmjahr. Ich freue mich, dass der Kinopreis des Landes fortgesetzt wird", sagte Kulturministerin Karin Prien heute (23. Januar) in Kiel. Der Kinoprogrammpreis wird am 26. Juni 2018 in Kiel verliehen.

Mit zahlreichen Bewerbungen aus dem Land wird gerechnet. Der Preis wird in den Kategorien gewerbliche und nichtgewerbliche Kinos vergeben. "Ich begrüße es, dass die Jury bei der Nominierung der Preisträger und Preisträgerinnen innen die Frage nach der Barrierefreiheit und der Nachhaltigkeit neu in ihren Kriterienkatalog aufgenommen hat", so Prien.  

Bewerbungen müssen Angaben über das Filmtheater und das Gesamtprogramm des Jahres 2017 enthalten, Filmsonderprogramme, Kinder- und Jugendangebote, Dokumentarfilme und Programmreihen sind darüber hinaus von Bedeutung. Ein innovatives Kinomarketing, besondere Serviceleistungen sowie Investitionen spielen bei der Jurierung ebenfalls eine Rolle. Die Preise werden vom Land Schleswig-Holstein für eine herausragende Programmarbeit jährlich ausgelobt. 2018 stehen wie im Vorjahr insgesamt 42.500 Euro als Preisgeld zur Verfügung.

Die Bewerbungen werden von einer unabhängigen Jury von Film- und Kinoexpertinnen und -experten juriert. Der Jury gehören an: Astrid Muckli (Kinobetreiberin, Aschendorf Niedersachsen), Eduard Barnsteiner (Filmverleih, Ascheffel), Stefanie Polek (Lehrbeauftragte für Film an der Muthesius Kunsthochschule, Kiel).

Die Bewerbungsunterlagen und Erläuterungen finden die Betreiberinnen und Betreiber der schleswig-holsteinischen Kinos unter dem Suchwort "Kinopreis" auf der Homepage der Landesregierung www.schleswig-holstein.de. Einsendungen nimmt die Filmwerkstatt Kiel, Haßstraße 22, 24105 Kiel bis zum 31. März 2018 entgegen. Fragen an die Filmwerkstatt in Kiel können auch per email gerichtet werden an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK)

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Jetzt bewerben für den Kinoprogrammpreis Sch...

Mehr auf KulturPort.De

Abisko Lights: Point of View
 Abisko Lights: Point of View



Hört man dieses neue Album des Quintetts Abisko Lights" namens „Point of View" einmal ganz durch, so glaubt man, es mit Filmmusik zu tun zu haben, denn es  [ ... ]



Das Rainer Trio
 Das Rainer Trio



Es geht also auch in einer kleinen Besetzung: Nach dem beachtlichen Erfolg des Quintett-Albums „Gravitational Waves" (Absilone/Socadisc, 2018), hat der franzö [ ... ]



„Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



„Der Goldene Handschuh”, jenes Hybrid aus Charakterstudie und Horrorfilm, polarisiert Kritiker wie Zuschauer: Regisseur Fatih Akin inszeniert wagemutig Heinz [ ... ]



Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.