Neue Kommentare

Karin zu „La Vérité” Hirokazu Kore-eda und der Mythos Familie : Der Mann/die Frau (?) spricht wahr. Ich vermisse ...
rene füsli zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: vergleiche fördern bewusstsein und wahrnehmung. ...
Eva zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: Das Wort Knaben trifft auch für männliche Jugen...
Herbert Klimmesch zu Kunst oder Pornographie? "Die nackte Wahrheit und anderes" Aktfotografie um 1900: "Zudem entstanden Kinder- und Knabenakte in unsch...
Nora Seibert zu Thomas Gainsborough – die moderne Landschaft: Man muss nicht immer Dinge vergleichen, die nicht...

Hamburger Architektur Sommer 2019


News-Port

Zehn Jahre UNESCO-Weltkulturerbe Museumsinsel Berlin

Drucken
Mittwoch, den 10. März 2010 um 11:42 Uhr
Seit zehn Jahren zählt die Museumsinsel Berlin zum UNESCO-Weltkulturerbe. Am 10. März 2000 überreichte der damalige UNESCO-Generalsekretär Koïchiro Matsuura im Alten Museum die Urkunde zur Aufnahme der Museumsinsel in die Weltkulturerbeliste dem Regierenden Bürgermeister von Berlin und dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Im Juni 1999 hatte die Stiftung einen Masterplan zur Wiederherstellung und zeitgemäßen Entwicklung der Museumsinsel beschlossen. Seitdem sind drei der fünf historischen Häuser generalsaniert und wiedereröffnet worden: 2001 die Alte Nationalgalerie, 2006 das Bode-Museum und 2009 das Neue Museum. In den kommenden Jahren wird die James Simon-Galerie als zentrales Empfangsgebäude der Museumsinsel neu errichtet und das Pergamonmuseum sowie das Alte Museum saniert werden. Die Arbeiten sollen bis voraussichtlich 2025 abgeschlossen sein. Die Museumsinsel Berlin ist heute mit jährlich rund 3 Mio. Besuchen einer der größten Publikumsmagneten Deutschlands.

„Das Welterbe-Jubiläum ist Anlass, auf das zurückzublicken, was wir in den letzten Jahren zur Erhaltung und Vervollständigung der Museumsinsel geschaffen haben. Alle drei bisher wiedereröffneten Häuser haben einen sensationellen Erfolg beim Publikum. Bald werden eine halbe Million Besucher das Neue Museum gesehen haben. Wir werden entschieden und mit aller Kraft den Weg fortsetzen und die Museumsinsel für das 21. Jahrhundert weiterentwickeln. Dem Bund danken wir dabei für die Finanzierung“, sagt dazu Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.



Die Museumsinsel Berlin wurde als 22. deutsche Welterbestätte in die UNESCO-Liste aufgenommen. Die Begründung hebt hervor, dass sie ein herausragendes Beispiel ist für das Konzept des Kunstmuseums, das auf die Zeit der Aufklärung und der Französischen Revolution zurückgeht, und „ein einzigartiges Ensemble von Museumsgebäuden, das die Entwicklung der modernen Museumsgestaltung über einen Zeitraum von mehr als einem Jahrhundert illustriert“.

Als erstes eröffnete 1830 das nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel errichtete „Königliche Museum“, das heutige Alte Museum, eines der herausragendsten Beispiele der Architektur des Klassizismus in Deutschland. Es folgten, erbaut von den bedeutendsten Architekten und jeweils im Stil und in den Materialien ihrer Zeit, das Neue Museum (1859), die heute mit dem Vorsatz „Alte“ versehene Nationalgalerie (1871), das Bode-Museum, ehemals Kaiser Friedrich-Museum (1904), und schließlich das Pergamonmuseum (1930).

Hinweis:
Die Stiftung wird das Jubiläum 10 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe am 6. Juni 2010, dem deutschen Welterbetag, mit einem Festakt in der Rotunde des Alten Museums feiern – verbunden mit der Eröffnung des sanierten Kolonnadenhofs zwischen Alter Nationalgalerie, Neuem Museum und Spreeufer. Die Presse wird dazu gesondert eingeladen. Zusätzlich wird am 4. und 5. Juni 2010 ein Fachkolloquium zur wegweisenden Restaurierung des Neuen Museums stattfinden sowie am Abend des 5. Juni eine Podiumsdiskussion zu Ästhetik und Ethik der Welterbe-Restaurierung. Ausführlichere Informationen folgen.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Zehn Jahre UNESCO-Weltkulturerbe Museumsinsel...

Mehr auf KulturPort.De

Aktualität einer alten Studie: „Macht und Masse“
 Aktualität einer alten Studie: „Macht und Masse“



Eine unerwartete Aktualität hat in diesen Tagen die Studie „Masse und Macht“ gewonnen, die der spätere Nobelpreisträger Elias Canetti 1960 erscheinen lie [ ... ]



Axel Simon: Eisenblut
 Axel Simon: Eisenblut



Das alles für was?
„Eisenblut“ ist der erste Band einer Reihe, in der Gabriel Landow, gefallener Sohn einer ostpreußischen Getreidejunker-Dynastie, als Er [ ... ]



The Henry Girls: Shout, Sister Shout
 The Henry Girls: Shout, Sister Shout



Sie sind Irish, sie sind Geschwister, sie sind gut!
In dem Dreihundert-Seelen-Nest Malin (Irish: Málainn), in der Grafschaft Donegal, ganz im äußersten Norde [ ... ]



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz
 Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen. Ein persönlicher Nachruf von Purple Schulz



Meine kleine Schwester im Herzen, Regy Clasen, hat am vergangenen Samstag ihre Flügel ausgebreitet und ist davongeflogen wie das Rotkehlchen vor ihrem Fenster,  [ ... ]



Anime: Psycho Pass – Sinners of the System
 Anime: Psycho Pass – Sinners of the System



Ein spannender Cyperpunk-Thriller, angesiedelt im 21ten Jahrhundert und gepaart mit actiongeladener Science-Fiction erzählt von drei verschiedenen Fällen rund  [ ... ]



Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf
 Die letzten zehn Tage im Leben einer Ikone: „Ach, Virginia“. Ein Roman über Virginia Woolf



Virginia Woolf (1882-1941) ist eine Ikone der literarischen Moderne. Wie kaum eine andere Frau ihrer Zeit steht sie für das Ringen um Eigenständigkeit und Raum [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.