Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

News-Port

Ein Jahr Elbphilharmonie

Drucken
Samstag, den 04. November 2017 um 14:25 Uhr
Sie wurde in Rekordzeit zum neuen Besuchermagnet in Hamburg: Vor genau einem Jahr, wenige Tage nach der Fertigstellung der Elbphilharmonie, wurde die Plaza auf dem Dach des ehemaligen Kaispeichers eröffnet und das Gebäude somit erstmals für alle zugänglich. Nach einem Jahr zählt die Elbphilharmonie bereits 4.235.000 Gäste. Das Jubiläum feierten am heutigen 4. November zahlreiche Besucherinnen und Besucher gemeinsam mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz, Hamburgs Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda sowie dem Intendanten der Elbphilharmonie Christoph Lieben-Seutter.

Neben der Elbphilharmonie standen dabei all diejenigen Gäste im Fokus, die am 4. November ebenfalls Geburtstag haben. Unter ihnen wurden bei einem kleinen Festakt Konzertkarten, eine Übernachtung im Westin-Hotel in der Elbphilharmonie, ein Abendessen im Störtebeker und Führungen durch das Konzerthaus verlost. Noch bis 18 Uhr gibt es für alle Plaza-Besucher am heutigen Geburtstag, zusätzlich zum spektakulären 360°-Rundblick auf die Stadt und den Hafen, Live-Musik und ein besonderes gastronomisches Angebot. 
 
„Das letzte Jahr hat Hamburg verändert“
Hamburgs Erster Bürgermeister, Olaf Scholz: „Das letzte Jahr hat Hamburg verändert. Mit dem heutigen Tag haben 4.235.000 begeisterte Gäste die Elbphilharmonie besucht. Damit hat die Elbphilharmonie unter Beweis gestellt, dass sie ein Haus ist, das innerhalb kürzester Zeit einen festen Platz in den Herzen der Hamburger und ihrer Gäste gewonnen hat. An dem heutigen ersten Geburtstag der Elbphilharmonie gilt mein Dank daher ausdrücklich auch den Architekten, die nicht nur ein außergewöhnliches Gebäude geschaffen haben, sondern auch eines, das so überzeugend in die Stadt passt, dass man sich schon heute kaum vorstellen kann, dass es in Hamburg mal ein Leben ohne Elbphilharmonie gab.“  
 
Hamburgs Senator für Kultur und Medien, Dr. Carsten Brosda: „Mit der Elbphilharmonie hat die Kultur einen festen Platz im Herzen der Stadt bekommen und Millionen Hamburger und ihre Gäste wollen dieses außergewöhnliche Konzerthaus erleben. Es ist beglückend zu sehen, wie die Gäste in den letzten Monaten nicht nur die Plaza sehen wollten, sondern das ganze Haus als ihr Haus angenommen haben. Diese große kulturelle Aufmerksamkeit prägt das Selbstverständnis der Stadt und führt dazu, dass Hamburg derzeit seine Wiederentdeckung als Kulturstadt erlebt.“
 
Elbphilharmonie-Intendant Christoph Lieben-Seutter: „Das Eröffnungskonzert jährt sich erst im Januar, aber mit der Eröffnung der Plaza mitsamt Tube, Hotel und Gastronomie und dem gleichzeitigen Einzug des Teams ging es Anfang November 2016 mit der Elbphilharmonie so richtig los. Die seitdem ungebrochene Begeisterung der Besucher aus nah und fern ist eine große Freude und Bestätigung für alle, die jahrelang für das Projekt gearbeitet haben“
 
Zum Geburtstagsfestakt auf der Plaza versammelten sich heute um 11:30 Uhr rund 170 Geburtstagskinder und zahlreiche weitere Besucher. Für alle anwesenden Geburtstagskinder gab die Gruppe Beat’n Blow ein musikalisches Ständchen, alle Gäste stimmten Chor mit ein. Für Feierstimmung sorgen tagsüber weiterhin auch das Trio Macchiato und die Gypsy-Swing-Gruppe Danube's Banks. Eine Geburtstagstorte für alle Gäste wurde vom Hotel Louis C. Jacob gestiftet.
 
Die Elbphilharmonie-Plaza
Die öffentliche Plaza der Elbphilharmonie macht die Architektur der Elbphilharmonie und den außergewöhnlichen Ort, an dem das Konzerthaus erbaut wurde, für alle aus nächster Nähe erlebbar. Sie ist ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt und ein öffentlicher Platz, den die Hamburger längst für sich erobert haben. Das wurde schon in den ersten Tagen nach ihrer Eröffnung im November 2016 deutlich. Inzwischen haben 4.235.000 Besucher die Plaza besucht, rund 660.000 davon mit einem der begehrten Konzerttickets und etwa 62.000 im Rahmen einer Elbphilharmonie-Konzerthausführung.

Quelle: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Ein Jahr Elbphilharmonie

Mehr auf KulturPort.De

„Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter
 „Thietmars Welt. Ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ – Eine Zeitreise in das Mittelalter



Einer der berühmtesten Chronisten des Mittelalters war Thietmar von Merseburg (975-1018). Unter den römisch-deutschen Kaisern Otto III. bis zu Heinrich II. war [ ... ]



Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran
 Elisabeth Weinek: „Was Sie sah“ – Andalusien, Marokko, Iran



Passend zur Festspielzeit werden in der Margarethenkapelle von St. Peter, eine der ältesten Kirchen Salzburgs, Fotografien gezeigt, die sich als „interkulture [ ... ]



Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.