Neue Kommentare

Ada Rompf zu „The Rider”. Die zärtlich-raue Poesie der Chloé Zhao : Besser kann man meinen Lieblingsfilm dieses Früh...
yolo 456 zu Die Juden vom Altrhein: man sollte einen artikel erst einmal lesen bevor ...
yolo123 zu Die Juden vom Altrhein: Das jüdische Leben in Deutschland ist vorbei und...
Achenar Myst zu Nils Landgren with Janis Siegel: some other time: Die CD ist ein absoluter Genuss, tolle Auswahl de...
Achim zu Golnar & Mahan – Derakht: Musik, die glücklich macht - Danke !!!...

News-Port

25 Jahre KurzFilmAgentur Hamburg

Drucken
Donnerstag, den 02. November 2017 um 15:53 Uhr

Am 5. Oktober 1992 war die Gründungsversammlung der KFA Hamburg. Und gut 25 Jahre später ist sie immer noch da. Das haben wir mit vielen Freundinnen und Kumpanen in der vergangenen Freitagnacht ausgiebig gefeiert! Aus dem 1985 erstmalig veranstalteten NoBudget Festival hervorgegangen, ist die KFA Hamburg inzwischen ein fetter Knoten im globalen Netzwerk des Kurzfilms geworden.


Die KFA veranstaltet das Internationale KurzFilmFestival Hamburg, das 2018 in die 34. Auflage geht und seit vielen Jahren seinen Platz in den weltweiten Top Ten der Kurzfilmfestivals hat. Auch das Mo&Friese KinderKurzFilmFestival gehört zu den international stark beachteten Veranstaltungen seiner Art und feiert 2018 den 20. Geburtstag. Mit dem Programm FreiStil sprechen wir Jugendliche als Publikum und Mitwirkende an. Über die KurzFilmSchule bringt die KFA in Workshops praktische Filmarbeit in Hamburger Schulklassen. Und unsere KurzFilmDatenbank hat inzwischen 42.000 Titel verschlagwortet und archiviert.

Der KurzFilmVerleih hat über 500 Kurzfilme im Verleihstock, dazu rund 20 Kurzfilmrollen. Unsere Verleihfilme laufen per Kurzfilmabo oder Dauerkarte in 120 Kinos. Der Verleih erreicht so über eine Million Kinozuschauer*innen jährlich. Seit Gründung sahen gut 17 Millionen Kinobesucher*innen Kurzfilme unseres Verleihs. Drei Verleiherpreise sind das Tüpfelchen auf dieser Entwicklung.

Seit Mitte der 90er Jahre hat der KurzFilmVertrieb knapp 350 herausragende und preisgekrönte Kurzfilme lizenziert, bis heute zählen wir über 1000 Verkäufe an mehr als 40 verschiedene TV-Sender. Unsere Kunden bringen Kurzfilme weltweit auf die Screens, nicht nur im linearen TV, sondern auch im Stream oder Netz auf Handy oder PC, per DVD, im Flugzeug, in Schulen und wer weiß wo bald noch …

Viele Gründe, um ein bisschen stolz auf das Erreichte zu sein. Das sind wir, und das haben wir mit vielen Freund*innen in der ehemaligen Viktoria-Kaserne in Altona bis in die frühen Morgenstunden gebührend begossen. In dem Haus, in dem wir im kommenden Jahr unsere neuen Büros beziehen werden. Darauf freuen wir uns – und auf die nächsten Jahre.


Quelle: KurzFilmAgentur Hamburg e.V.

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > 25 Jahre KurzFilmAgentur Hamburg

Mehr auf KulturPort.De

Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte
 Ilse Helbich: Kluge Chronistin des Alters – „Im Gehen“ gefundene Gedichte



Auch heute noch geschehen beglückende Wunder: Mit 80 Jahren veröffentlichte die 1923 in Wien geborene Ilse Helbich ihren ersten Roman unter dem Titel „Schwal [ ... ]



Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National
 Thierry van Werveke: Schauspieler, Rockstar, Troublemaker, Thierry National



Thierry! – allein sein Vorname löst in Luxemburg schon entzücken aus und wird mit der Addition von „National“ zum Kult. In Deutschland und Österreich fr [ ... ]



„Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls
 „Foxtrot”. Samuel Moaz und das Konzept des Zufalls



Samuel Moaz kreiert mit dem Antikriegsdrama „Foxtrot” einen atemberaubenden ästhetischen Kosmos: zornig, visuell kühn, emotional hochexplosiv, oft grausam, [ ... ]



Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“
 Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte: „Der Vorname“



Das Stück brillant, die Schauspieler große Klasse, die Inszenierung rundum gelungen und der kleine Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus restlos ausverkauft. [ ... ]



Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“
 Vergessen und wiederentdeckt: „Ludwig Meidner – Im Nacken das Sternemeer“



Der Titel der Ausstellung „Im Nacken das Sternemeer“ verweist auf das Buch mit Texten von Ludwig Meidner, das 1918 in Leipzig erschien. Meidner (1884-1966),  [ ... ]



Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“
 Trio Elf & Marco Lobo – und die „Música Popular Brasileira“



Die brasilianische Liedkunst – die dort den Status von Popmusik hat – nennt sich pragmatisch „Música Popular Brasileira“. Den Musikern des Trio Elf, Wal [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.