Neue Kommentare

Klaus Schenkelberg zu Nachruf auf Kammersänger Theo Adam: Ich bin der uneheliche Sohn von Theo Adam, geb. 1...
Peter Schmidt zu Verleihung der Goldenen Kamera – mit Bruno Ganz und ohne Friede Springer: Und heute trifft mich die Nachricht vom Tod diese...
Stephan Thieken zu Symposium in Weimar: „Wie stabil ist unsere liberale Grundordnung? Internationale Perspektiven zur Zukunft demokratischer Verfassungen“: Dieses Symposium war das furchtbarste welches ic...
Hermann Funk zu Goethe-Institut begrüßt neues „Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache“: Mehr Geld und Infrastruktur für die digitale Lex...
dominique zu Ennio Morricone: Farewell-Tour 2019: hallo, frau reichhardt.
vielen herzlichen d...


News-Port

Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-Tage-Kunstmeilenpass

Drucken
Mittwoch, den 18. Oktober 2017 um 13:59 Uhr
Ab sofort bietet die Kunstmeile Hamburg einen 3-Tage-Pass an, mit dem unbegrenzter Eintritt an drei aufeinanderfolgenden Tagen in alle fünf renommierten Kunsthäuser im Zentrum Hamburgs gewährt wird. Bei einem Preis von 25 bzw. 19 Euro (ermäßigt) lohnt sich der Kauf des Passes im Vergleich zum Kauf von üblichen Eintrittskarten an den Museen zumeist schon ab dem Besuch von drei Häusern.

Vor allem für Tages- und Wochenend-Gäste ist der neue Pass eine gute Möglichkeit, kostengünstig das breite Angebot an Kunstausstellungen besuchen zu können, das die beim Kunstmeilenpass kooperierenden Häuser Hamburger Kunsthalle, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Bucerius Kunst Forum, Deichtorhallen Hamburg und Kunstverein in Hamburg bieten.

»Mit dem neuen 3-Tage-Kunstmeilenpass geben wir den Tagesgästen in Hamburg eine günstige Möglichkeit Einblicke in die vielfältigen Sammlungen und Ausstellungen der Hamburger Kunstinstitutionen zu erlangen«, so Norbert Kölle, Geschäftsführer der Kunstmeile.
 
Der sehr erfolgreiche 12-Monats-Kunstmeilenpass (1 Ticket, 5 Häuser, 12 Monate) bleibt parallel bestehen. Dieser ist weiterhin ein besonderes Angebot vor allem an die Hamburger_innen, alle fünf Kunstinstitutionen innerhalb eines Jahres einmalig zum Preis von 36 Euro bzw. 22 Euro (ermäßigt) besuchen zu können.

Die fünf führenden Kunstinstitutionen Hamburgs präsentieren quer durch alle Medien zeitgenössische und historische Kunst: Malerei, Zeichnung, Skulptur und Photographie, Kunsthandwerk und Design. Die Ausstellungs-Highlights der Kunstmeilen-Häuser versprechen im Herbst und Winter 2017/2018 wieder ein abwechslungsreiches Programm: Von der Anita Rée-Retrospektive in der Hamburger Kunsthalle über die Geburt des Kunstmarktes im Bucerius Kunst Forum und Alice Neel in den Deichtorhallen bis hin zur Ausstellung Food Revolution 5.0 im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg und Wolfgang Tillmans im Kunstverein Hamburg.
 
Rund 1,16 Millionen Besucher_innen haben im Jahr 2016 die Kunstmeile Hamburg besucht. Dies ist der bisher höchste Wert seit Gründung der Kunstmeile in 2010 und verdeutlicht die gestiegene Popularität des Zusammenschlusses der Museen und Ausstellungshäuser. Mit den beiden Kombipässen, einer „Wanderkarte“, der gemeinsamen Webseite und der einheitlichen Beflaggung macht die Kunstmeile Hamburg auf sich aufmerksam.
 
3-Tage-Kunstmeilenpass (unbegrenzter Eintritt in alle fünf Häuser an drei Folgetagen)
3-Tages-Kunstmeilenpass 25 €, ermäßigt 19 €                              
3-Tages-Kunstmeilenpass mit Hamburg Card 20 €     
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei       
 
12-Monats-Kunstmeilenpass (einmaliger Eintritt in alle fünf Häuser innerhalb von 12 Monaten)
Kunstmeilenpass 36 €, ermäßigt 22 €                              
Kunstmeilenpass mit Hamburg Card 28,50 €     
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei       

Quelle: Hamburger Kunsthalle

Kommentar verfassen
(Ich bin damit einverstanden, dass mein Beitrag veröffentlicht wird. Mein Name und Text werden mit Datum/Uhrzeit für jeden lesbar. Mehr Infos: Datenschutz)

avatar Sabine Albrecht
0
 
 
Guten Tag,
ich suche nach einer Erklärung zum Umfang des 3-Tages-Kunstmeilenpasses mit HH Card für 20 €, bislang vergeblich. Viele Museen kann ich damit besuchen und was umfasst die Hamburg Card?
Danke im voraus,
mfG, Sabine Albrecht
Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
ChronoComments by Joomla Professional Solutions
Meinen Kommentar abschicken
Abbrechen
Ihr Name (erscheint mit ihrem Kommentar) *
Ihre Email (Nur für unseren Bestätigungslink)
Code (Hier eintragen)   
Meinen Kommentar abschicken
 
Home > NewsPort > Neues Angebot der Kunstmeile Hamburg: Der 3-T...

Mehr auf KulturPort.De

Das Rainer Trio
 Das Rainer Trio



Es geht also auch in einer kleinen Besetzung: Nach dem beachtlichen Erfolg des Quintett-Albums „Gravitational Waves" (Absilone/Socadisc, 2018), hat der franzö [ ... ]



„Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo
 „Der Goldene Handschuh”. Leinwandheldinnen in Zeiten von #MeToo



„Der Goldene Handschuh”, jenes Hybrid aus Charakterstudie und Horrorfilm, polarisiert Kritiker wie Zuschauer: Regisseur Fatih Akin inszeniert wagemutig Heinz [ ... ]



Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart
 Vladyslav Sendecki & Atom String Quartet: Le Jardin Oublié/My Polish Heart



Das Jahr mit ein paar Tüpfelchen aus anderen Musikstilen zu bereichern, das passt gut in unsere Zeit. Vladyslav Sendecki, Pianist der NDR-BigBand, versucht, mit [ ... ]



Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov
 Heimat, Gefangenschaft, Freiheit. Verdis Freiheitsoper Nabucco in der Neuinszenierung von Kirill Serebrennikov



Am 22. August 2017 lässt das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation den Theater-, Kino-, Opern- und Ballettregisseur Kirill Serebrennikov wegen des „Ve [ ... ]



15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh
 15 kurze Fragen an Nesrine Belmokh



Jazz und Chanson, Soul und Pop, World und traditionelle arabische Musik: Die Klänge des Trios NES sind so vielfarbig, dass sich keine Schublade für eine Katego [ ... ]



„Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter
 „Frühes Versprechen”. Romain Gary und die monströse Liebe einer Mutter



Er war Schriftsteller, Kampfflieger für die Luftwaffe der France libre, Generalkonsul in Los Angeles, Filmregisseur und Ehemann von Jean Seberg: Romain Gary (19 [ ... ]



Weitere aktuelle Magazin Artikel

Home     Blog     WebTV     Kolumne     NewsPort     Live

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos.